30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Sachtexte analysieren – eine Einleitung schreiben 07:10 min

Textversion des Videos

Transkript Sachtexte analysieren – eine Einleitung schreiben

Erinnerst du dich, welche drei Teile zu jedem Aufsatz, egal ob Erörterung, Gedichtinterpretation oder Sachtextanalyse gehören? Richtig. Einleitung, Hauptteil und Schluss. Je nachdem, welche Textsorte du untersuchen sollst, fallen diese drei Teile unterschiedlich aus. In diesem Video zeige ich dir, wie du die Einleitung zu einer Sachtextanalyse schreibst.

Die Erfordernisse einer Einleitung

Lass mich dir, bevor es so richtig losgeht, eine wichtige Frage stellen: Wozu braucht dein Aufsatz eine Einleitung? Der Aufsatz braucht die Einleitung natürlich nicht für sich. Es gibt aber zwei Personen, für die diese Einleitung wichtig ist. Für dich und für den Leser deiner Analyse. Stell dir vor, dir würde jemand einen Aufsatz vorsetzen, der mit dem Hauptteil anfängt, also sofort inhaltlich voll einsteigt. Das wäre ziemlich verwirrend. Genauso geht es dem Leser deines Aufsatzes.

Durch deine Einleitung erfährt dein Leser zu Beginn, worum es im folgenden Text gehen wird. Er kann sich darauf einstellen, was ihn erwartet. Außerdem sieht er schon an der Einleitung, ob du selbst verstanden hast, was deine Aufgabe ist. Deine Einleitung zeigt, wie gut du deine Gedanken strukturieren kannst. Das ist auch der Grund, warum die Einleitung für dich selbst wichtig ist. In ihr kannst du dir selbst eine Art Fahrplan zurechtlegen, den du dir für die Bearbeitung der Aufgabe gemacht hast.

Die Aufgabenstellung

Wenn du verstanden hast, wozu dein Aufsatz eine Einleitung braucht, ist es ganz leicht, sie inhaltlich richtig zu schreiben. Wie solltest du beim Schreiben deiner Einleitung vorgehen? Bevor du die Einleitung schreiben kannst, musst du sowohl die Aufgabenstellung als auch den Sachtext selbst gründlich, am besten mehrmals, gelesen haben.

So könnte Aufgabenstellung lauten: Schreibe zum Text „Scharfes Handy“ von Harald Martenstein eine Sachtextanalyse. Finde heraus, welche Absicht Martenstein verfolgt und belege diese am Text. Gehe dabei besonders auf die sprachlichen Besonderheiten und deren Wirkung ein.

Der Einleitungssatz

Lies dir den Text in Ruhe Absatz für Absatz durch. Wenn du mit dem Lesen der Aufgabenstellung und des Textes fertig bist und dir Notizen zum Text sowie zu deinem Vorgehen gemacht hast, beginnst du mit einem Einleitungssatz.

Harald Martensteins Glosse “Scharfes Handy“ erschien am 15. Januar 2004 in der 4. Ausgabe des Jahres in der Wochenzeitschrift „Die Zeit“. Erkennst du, was im ersten Satz stehen sollte? Du nennst Autor, Titel, Textsorte, Erscheinungsdatum und Erscheinungsort des vorliegenden Textes. Die Informationen dazu erhältst du aus der Quellenangabe des Textes oder deiner Aufgabenstellung

Die Zusammenfassung

Dass du den Text verstanden hast, zeigst du gleich im nächsten Teil deiner Einleitung, deiner Zusammenfassung. In seinem Text thematisiert Martenstein auf ironische Weise, welche große Bedeutung die Marke und das Aussehen des Handys für den Status eines Jugendlichen im sozialen Umfeld Gleichaltriger hat.

Der Wunsch des Sohnes nach einem neuen Modell eröffnet die Problematik. Der Text stellt einen stilisierten Auszug der infolgedessen in Gang gesetzten Auseinandersetzung Martensteins mit dem Wunsch seines Sohnes dar. Trotz der Annäherungsversuche bleibt dabei die Relevanz eines bestimmten modernen Handymodells für Martenstein nicht nachvollziehbar.

Einen Textüberblick geben

Nach dem Einleitungssatz gehst du auf das Thema des Textes ein, gibst einen kurzen Überblick und erläuterst die Haltung, die der Autor zum Thema einnimmt. Du zeigst dabei, dass du den Überblick über den gesamten Text hast. Außerdem hilft es dem Leser, sich auf deine folgende Analyse einzulassen. Er kann sie durch deine Einleitung in den Gesamtkontext einordnen. Wenn der dir vorliegende Text einen bestimmten Leitbegriff oder Leitgedanken immer wieder aufgreift, beschreibst du diese auch in deiner Einleitung.

Die Absicht des Autors

Ist das geschafft, kannst du ganz besonders glänzen, indem du noch einmal kurz auf die Aufgabenstellung eingehst und dein weiteres Vorgehen erläuterst. Doch welche Absicht verfolgt Martenstein mit seiner Darstellung der Problematik? Will er alle Jugendlichen wie seinen Sohn davon abbringen, sich durch Handys und ähnliche technische Geräte beweisen zu müssen? Inwieweit zeigt er Verständnis für die Bedürfnisse von Jugendlichen? Wen spricht Martenstein mit seinem Text an? Im Folgenden will ich sowohl auf den Aufbau und die strukturelle Gestaltung des Textes als auch auf sprachliche Merkmale eingehen, um diese Fragen zu beantworten.

Schreibst du in deinen Aufsatz einen solchen Absatz, gibt dieser dir die Struktur deines weiteren Textes vor. Es zeigt, dass du dir Gedanken über dein weiteres Vorgehen gemacht hast und kann dir selbst beim Schreiben eine Stütze sein. Damit hast du die Einleitung geschafft und hast jetzt die besten Voraussetzungen, gleich mit dem Hauptteil weiter zu machen.

13 Kommentare
  1. Hallo Katrin,
    ja das stimmt natürlich. Im Idealfall weckt die Analyse natürlich das Interesse der Leser. Es ist jedoch nicht das primäre Ziel, eine spannungsgeladene Einleitung zu schreiben, wodurch die Leser gefesselt werden. Das Gute an einer Sachtextanalyse ist, dass es ein ganz klares Vorgehen gibt, an das du dich halten kannst und das dir sehr viel Orientierung gibt. So beginnst du in der Einleitung mit einem klassischen Einleitungssatz, der die W-Fragen beantwortet. Ganz ähnlich wie bei einer Inhaltsangabe.
    Viel Spaß weiterhin beim Schauen unserer Videos.
    Liebe Grüße aus der Redaktion

    Von Carolin Kasper, vor 6 Monaten
  2. Wieso soll eine Sachtextanalyse keine Spannung etzeugen und den Lesen nicht dazu bringen weiterzulesen? Normalerweise sollte doch die einleitung die Menschen dazu bewegen die Analyse zu lesen.

    Von Katrin Z., vor 6 Monaten
  3. Hallo Tuncali80,
    ein Publikationsorgan - manchmal auch Publikationsmittel genannt - sind Zeitungen, Zeitschriften oder ähnliches, die als Mittel der Publikation, also der Veröffentlichung, dienen.
    Ich hoffe, das hilft dir weiter.
    Viel Erfolg beim Schreiben deiner Einleitung!
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Carolin Kasper, vor 8 Monaten
  4. Hallo Zusammen, ich hätte da eine Frage. Ich gehe in die 11. Klasse und muss eine Einleitung für meine Zusammenfassung schreiben. In die Einleitung muss das Publikationsorgan sein, doch ich weiß nicht was das ist. Vielen Dank im Voraus...

    Von Tuncali80, vor 8 Monaten
  5. Hallo,
    ich hätte eine Frage. Ich bin Oberstufenschüler und wir behandeln aktuell Sachtextanalysen im Unterricht. Meine Frage ist nun, wie man Thesen erkennt? Gibt es bestimmte Merkmale? Woher weiß ich, dass es sich um eine These handelt? Vielen Dank im Voraus .

    Von Olegschach, vor 8 Monaten
  1. Ich finde es super

    Von Lian J., vor 12 Monaten
  2. Hallo M Dadoue,
    vielen Dank für deine Frage. Wenn du auf dieser Videoseite etwas nach unten scrollst, dann kommt rechts am Bildschirm eine Leiste mit anderen Videos, die zum Thema gehören. Dort findest du auch das Video zum Hauptteil: https://www.sofatutor.com/deutsch/videos/sachtexte-analysieren-den-hauptteil-schreiben?topic=658.
    Viel Spaß weiterhin beim Schauen unserer Videos.
    Liebe Grüße aus der Redaktion

    Von Carolin Kasper, vor etwa einem Jahr
  3. Wo ist der Haubtteil

    Von M Dadoue, vor etwa einem Jahr
  4. Mega gutes video danke ^^

    Von Lhcityline, vor mehr als einem Jahr
  5. ist gut

    Von Laluna13, vor fast 2 Jahren
  6. cool

    Von Charlie Tillmann, vor mehr als 2 Jahren
  7. Hallo Manologft,
    das Video befindet sich in Produktion und wird dir bald zur Verfügung stehen.
    Liebe Grüße,
    Franziska aus der Deutsch-Redaktion

    Von Franziska G., vor fast 5 Jahren
  8. Wo ist das Video für den Hauptteil?

    Von Manologft, vor fast 5 Jahren
Mehr Kommentare

Sachtexte analysieren – eine Einleitung schreiben Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Sachtexte analysieren – eine Einleitung schreiben kannst du es wiederholen und üben.

  • Gib an, welche Funktion die Einleitung einer Sachtextanalyse hat.

    Tipps

    Überlege, was du selbst in der Einleitung gern erfahren würdest.

    Bedenke, dass du dich mit einem Sachtext auseinandersetzen wirst und nicht mit einem literarischen Text. Was bedeutet das für die Einleitung?

    2 Aussagen sind falsch.

    Lösung

    Die Einleitung einer Sachtextanalyse dient der Einführung in die Thematik des zu analysierenden Sachtextes und gibt dem Leser und der Leserin einen ersten Eindruck, worum es sich bei dem Sachtext handelt und was ihn in der folgenden Analyse erwartet.

    Folgende Informationen gehören in die Einleitung:

    • Titel des Sachtextes
    • Name des Autors
    • Erscheinungsjahr und Erscheinungsort (wenn angeben)
    • Textsorte (Kommentar, Glosse, Bericht etc.)
    • Thema des Textes / knappe Zusammenfassung
    • weiteres Vorgehen im Bezug auf die Aufgabenstellung
    • Leitgedanken deiner Analyse (meist wird nicht der ganze Text analysiert, sondern nur bestimmte Aspekte)

  • Bestimme die Informationen zu einem Sachtext, die sich in dem Einleitungssatz wiederfinden lassen.

    Tipps

    Unter Erscheinungsort versteht man nicht zwangsläufig eine Ortsangabe wie z. B. eine Stadt, sondern oft auch den Namen einer Zeitschrift, eine Internetseite oder auch andere „Orte“ einer Veröffentlichung.

    Eine Glosse ist ein knapper Kommentar zu aktuellen Themen oder Problemen.

    Lösung

    Es gibt Informationen, die in eine Einleitung gehören und nicht weggelassen werden dürfen. Dazu gehören:

    • der Autor
    • der Titel
    • die Textsorte
    • der Erscheinungsort
    • das Erscheinungsjahr (sollte in dieser Aufgabe nicht markiert werden, ist aber eben so wichtig)
    Diese Informationen werden benötigt, um den Text in seinen Entstehungskontext einzufügen. Unter Kontext versteht man die Umstände, unter denen ein Text entstanden ist. Wichtig dabei ist zum Beispiel der Zeitpunkt der Entstehung (z. B. in einer bestimmten Epoche, wenn es sich um einen sehr alten Text handelt) oder auch, an wen sich der Text richtet (in unserem Fall an die Leser der Zeitschrift „Die Zeit“).

    Diese Informationen sind ausschlaggebend für die Analyse und das Verständnis des Textes.

  • Bestimme die Reihenfolge der Arbeitsschritte bei der Formulierung einer Einleitung.

    Tipps

    Bevor man anfängt zu schreiben, sollte man den zu behandelnden Text gut kennengelernt haben.

    Die kurze Zusammenfassung des Inhalts folgt nach dem Einleitungssatz.

    Lösung
    1. Bevor du mit der Analyse des Sachtextes beginnst, musst du dir den Text sowie die Aufgabenstellung genau durchlesen. Dabei ist es hilfreich, beides mehrmals zu lesen. Manchmal werden in der Aufgabenstellung bereits bestimmte Aspekte vorgegeben, die du später im Text analysieren sollst.
    2. Mache dir danach erste Notizen zum Text und zu deinem Vorgehen. Markiere allgemeine Aspekte, die du in die Zusammenfassung aufnehmen willst. Wie würdest du das Thema benennen? Hast du bereits Vorwissen oder vielleicht Erfahrungen zu dem Thema sammeln können? Wie setzt sich der Autor des Textes damit auseinander und ist seine Absicht oder Meinung erkennbar? All diese Gedanken solltest du aufschreiben und sortieren.
    3. Wenn die Planungs- und Vorbereitungsphase abgeschlossen ist, beginnt die Schreibarbeit. Du schreibst zunächst den Einleitungssatz, in dem du alle Angaben aufnimmst, die für dich oder für einen potentiellen Leser wichtig wären, um den Text später wiederzufinden. Das heißt: Autorname und Titel des Textes, Erscheinungsort und -zeit sowie die Textsorte.
    4. Schließlich fasst du knapp und sachlich den Inhalt des Textes zusammen und stellst dar, wie du im Folgenden den Text zu analysieren gedenkst und welchen Fragen du dich dabei widmen möchtest. So leitest du zum Hauptteil deiner Analyse über.
  • Bestimme das Thema der Glosse.

    Tipps

    Überlege, was für die Autorin das eigentliche Problem ist.

    Bei wem sieht die Autorin die Verantwortung für den wachsenden Medikamentenmissbrauch?

    Sind nur bestimmte Gruppen von Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen betroffen?

    Werden die Medikamente zur Leistungssteigerung oder zur Beruhigung eingenommen?

    Lösung

    Die Autorin Brigitte Fehrle schildert die Problematik des Missbrauchs von Aufputschmitteln und Stimmungsaufhellern in der heutigen Arbeitswelt.

    Bei der Frage nach der Ursache und der Verantwortung für diesen Zustand in der Gesellschaft gibt sie keine eindeutige Antwort. Einerseits seien die Arbeitgeber zu beschuldigen, die für die Entwicklung von steigenden Leistungserwartungen und des wachsenden Arbeitspensums verantwortlich seien. Andererseits läge es in der Hand eines jeden Arbeitsnehmers selbst, etwas dagegen zu unternehmen, z. B. bewusster in seiner Freizeit zu entspannen.

    Betroffen seien nicht nur Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen in hohen Stellungen wie zum Beispiel Manager oder Managerinnen, sondern auch andere Beschäftige zum Beispiel im Sozialwesen. Die Medikamente werden nicht zur Entspannung verwendet, sondern zum Aufputschen, um also mehr Arbeit leisten zu können.

    Bei näherer Betrachtung der Glosse entdeckt man, dass die Autorin das Thema anbringt, jedoch keine Lösung anbietet, sondern jeden einzelnen zum Umdenken animieren möchte.

    Quelle: Fehrle, Brigitte (2015): Pille bei der Arbeit? Abschalten statt Aufputschen! URL: http://www.berliner-zeitung.de/berlin/fehrle-sagt-die-meinung-pillen-bei-der-arbeit--abschalten-statt-aufputschen-,10809148,30149678.html [Abgerufen am: 10.04.2015].

  • Ordne den Sachtexten die entsprechende Textsorte zu.

    Tipps

    Unter Glosse versteht man einen kurzen, pointierten Kommentar eines Journalisten.

    Ein Essay ist eine längere Abhandlung, in der oftmals kulturelle oder wissenschaftliche Fragen in relativ freier Form behandelt werden.

    Lösung
    • Eine Glosse (oder Kolumne) ist so viel wie ein journalistischer Meinungsbeitrag, der sich vom Kommentar durch den Einsatz von Ironie und Satire unterscheidet. In Zeitungen und Magazinen werden journalistische Glossen sowohl zu ernsten, als auch zu amüsanten Themen verfasst und sollen überzeugende und unterhaltende Wirkung haben.
    • Eine Anleitung, wie beispielsweise eine Bedienungsanleitung oder Kochanleitung, ist eine Handlungsanweisung. Sie ist sachlich, kurz und prägnant, die pure Informationsweitergabe steht hierbei im Vordergrund.
    • Eine Rede ist eine im Vorfeld verfasste und vor Publikum mündlich vorgetragene Meinungsäußerung des Redners. Mit Hilfe von stilistischen Mitteln ist es meist das Anliegen des Redners, das Publikum von seinem Standpunkt zu überzeugen bzw. ein Appell zur Tat.
    • Ein Bericht ist eine journalistische Darstellungsform, die einen Sachverhalt oder eine Handlung chronologisch schildert, ohne Wertungen des Autors zu enthalten. Im Journalismus ist der Bericht eine sehr häufig gewählte Textform mit vielfältigen Ausprägungen.
    • Ein Essay ist eine längere Abhandlung, in der oftmals kulturelle oder wissenschaftliche Fragen in relativ freier Form behandelt werden.
  • Bilde passende Zwischenüberschriften für die einzelnen Sinnabschnitte des Textes.

    Tipps

    Lies dir zunächst den ganzen Text durch und ordne dann als erstes die Zwischenüberschriften zu, bei denen du dir sicher bist.

    Bei den möglichen Zwischenüberschriften gehören meist zwei zueinander, von denen jeweils aber nur eine richtig ist.

    Achte auf Schlagwörter. Diese können dir helfen, die passenden Überschriften zu finden.

    Lösung

    Nachdem du den Einleitungssatz deiner Sachtextanalyse verfasst hast, folgt die Zusammenfassung des Textes. In der Zusammenfassung zeigst du dem Leser, dass du den Text verstanden hast und das Thema erfassen konntest. Sie verschafft dir und dem potentiellen Leser einen Überblick über den Aufbau und die Argumentation des Textes.

    Um eine Zusammenfassung schreiben zu können, solltest du im Vorfeld den Text genau untersuchen. Ein Text ist oft in einzelne Sinnabschnitte unterteilt, die du an den Absätzen erkennst. Du kannst den einzelnen Abschnitten Zwischenüberschriften geben, um die wesentlichen inhaltlichen Bestandteile des Textes zu bestimmen. Zur Bestimmung der wichtigsten Inhalte eines Abschnitts kannst du dich daran orientieren, welche Begriffe, Konzepte oder Themen immer wieder aufgegriffen werden (Wiederholung) oder welcher Gedanke zentral im dem Abschnitt ist (Relevanz).

    In dem Beispieltext ist die Rede davon, dass alle Arbeitnehmer betroffen sind, also nicht nur Manager, sondern z. B. auch Erzieher. Ebenso wird die Verantwortung nicht nur auf Seiten der Arbeitgeber gesehen, die immer mehr Leistung verlangen, sondern auch bei den Arbeitnehmern, die selbst nicht mehr wissen, wie sie richtig abschalten können. Die Medikamente werden in der Regel zur Leistungssteigerung und nicht zur Beruhigung eingenommen.

    Quelle: Fehrle, Brigitte (2015): Pille bei der Arbeit? Abschalten statt Aufputschen! URL: http://www.berliner-zeitung.de/berlin/fehrle-sagt-die-meinung-pillen-bei-der-arbeit--abschalten-statt-aufputschen-,10809148,30149678.html [Abgerufen am: 10.04.2015]