30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Jetzt Teil der Test-Community werden und tolle Dankeschöns kassieren!

Beschreibungen anfertigen – Überblick 05:52 min

Textversion des Videos

Transkript Beschreibungen anfertigen – Überblick

Hallo, ich bin Michaela. In diesem Video geht es um die Anfertigung von Beschreibungen im Allgemeinen. Zunächst werden wir klären, was die wichtigsten Merkmale einer Beschreibung sind und wozu der Texttyp der Beschreibung dient. Natürlich geht es auch darum, worauf man achten muss, wenn man eine Beschreibung verfasst und welche Arten von Beschreibungen es gibt. Unser Ziel wir es also sein, uns mit diesem Video zunächst einen allgemeinen Überblick über den Texttyp der Beschreibung zu verschaffen. Um die Unterschiede zwischen der Beschreibung und dem Bericht besser nachvollziehen zu können, ist es hilfreich, wenn ihr die Eigenschaften von Berichten schon kennengelernt habt. Eine Beschreibung ist eine informierende, sachbetonte und wirklichkeitsnahe Darstellungsform. Die 3 Adjektive „informierend“, „sachbetont“ und „wirklichkeitsnah“ benennen nicht nur die wichtigsten Merkmale einer Beschreibung, mit ihnen lässt sich auch die Frage nach dem Ziel einer Beschreibung ziemlich gut beantworten. Eine Beschreibung dient dazu, einen konkreten oder abstrakten Gegenstand, eine Person oder einen wiederholbaren Vorgang mit sprachlichen Mitteln so darzustellen, dass der Adressat, also derjenige, an den sich die Beschreibung richtet, sich genau vorstellen kann, worum oder um wen es sich handelt. Im Gegensatz zur Erzählung enthält die Beschreibung also keine Geschichte, sondern informiert auf sachliche Weise möglichst wirklichkeitsnah über Merkmale und Eigenschaften des Beschriebenen. Beschreibt man einen Gegenstand, einen Vorgang oder eine Person, muss man immer daran denken, dass jede Beschreibung das Ziel hat, dass sich der Adressat das Beschriebene genau vorstellen kann. Deswegen ist es wichtig, dass die Merkmale des Beschriebenen logisch und systematisch erfasst werden. Das heißt, dass eine Beschreibung immer eindeutig formuliert und in sprachlich übersichtlicher Form aufgebaut sein sollte. Systematisch ist es zum Beispiel, wenn ich bei der Beschreibung eines Gegenstands oder einer Person von der Gesamterscheinung ausgehe und mich erst nach und nach den Details annähere, oder wenn meine Beschreibung durch eine Richtung, z. B. von oben nach unten oder umgekehrt, strukturiert wird. Vorgänge müssen dabei stets dynamisch, also in Bewegung, beschrieben werden. Gegenstände und Zustände dagegen statisch, also ruhend. Eine Beschreibung sollte immer das typische und allgemeingültige des Beschriebenen enthalten und nicht das Besondere und Zufällige. Fremdwörter sollten nur verwendet werden, wenn man sicher ist, dass sie vom Adressaten auch verstanden werden. Beschreibungen werden immer im Präsens verfasst. Beschreibungen kann man in 3 verschiedene Gruppen unterteilen. Man unterscheidet zwischen Gegenstandsbeschreibungen, Vorgangsbeschreibungen und Personenbeschreibungen. Bei einer Gegenstandsbeschreibung soll der Adressat über die Merkmale und Eigenschaften des Beschriebenen informiert werden. Handelt es sich dabei um einen konkreten Gegenstand, kann neben den allgemeinen Eigenschaften auch das Einzelne und Besondere dieses speziellen Gegenstands genannt werden. Fachbegriffe sind bei einer Gegenstandsbeschreibung meist unvermeidbar. Man sollte jedoch immer daran denken, für wen der Gegenstand beschrieben wird und welche Begriffe für den Adressaten verständlich sind. Ein Beispiel für eine Gegenstandsbeschreibung ist eine Bildbeschreibung. Vorgangsbeschreibungen werden, wie alle anderen Beschreibungen auch, im Präsens verfasst. Die Struktur einer Vorgangsbeschreibung wird in erster Linie durch den zeitlichen Ablauf vorgegeben. Achtung: Vorgangsbeschreibungen können dem Texttyp des Berichts sehr nahe kommen. Der entscheidende Unterschied zw. einer Vorgangsbeschreibung und einem Bericht ist jedoch, dass es sich bei der Beschreibung um wiederholbare Vorgänge handelt, z. B. um eine Bastelanleitung. Bei einer Personenbeschreibung soll dem Adressaten ein Gesamtbild von einer Person vermittelt werden. Auch hier ist es wieder wichtig, auf eine gut nachvollziehbare Struktur zu achten und einen sachlichen Stil zu wählen. Fassen wir noch einmal zusammen. Alle 3 Arten der Beschreibung haben das Ziel, einen Gegenstand, eine Person oder einen Vorgang sprachlich so genau darzustellen, dass der Adressat ein genaues Bild des Beschriebenen vor Augen hat. Der Adressat soll über die Eigenschaften und Merkmale des Beschriebenen auf wirklichkeitsnahe und sachliche Weise informiert werden. Wichtig ist, den beschreibenden Text eine leicht nachvollziehbare Struktur zu geben und z. B. auf Fremdwörter, die der Adressat nicht verstehen könnte, zu verzichten. Im Vordergrund sollte dabei das Typische und Allgemeingültige des Beschriebenen stehen. Das Besondere und Zufällige wird nur bei der Beschreibung eines konkreten Gegenstands wichtig. Beschreibungen werden immer im Präsens geschrieben. Vorgangsbeschreibungen kann man dadurch vom Bericht unterscheiden, dass sie einen wiederholbaren Vorgang schildern. Tschüss und bis zum Nächsten Mal, eure Michaela.

45 Kommentare
  1. Gutes Video.

    Von Troian, vor 3 Monaten
  2. Danke konnte mir weiter helfen.

    Von Bella 100522, vor 7 Monaten
  3. Hallo Danielle,
    vielen Dank für deine Frage. Schau dir doch mal dieses Video an: https://www.sofatutor.com/deutsch/videos/beschreibung-ueberblick?topic=650. Hier findest du nach einem kurzen Überblick zu allen Berichtformen auch ein ausführliches Beispiel für eine Gegenstandsbeschreibung.
    Ich hoffe, das hilft dir weiter.
    Beste Grüße aus der Redaktion

    Von Carolin Kasper, vor etwa einem Jahr
  4. gibt es noch mehr zu einer gegenstandsbeschreibung? weil es war nur kurz erklärt...

    Von Danielle A., vor etwa einem Jahr
  5. ich fande es war ingesamt ein gutes video aber ich fande es ein bisschen zu schnell

    Von Danielle A., vor etwa einem Jahr
  1. Hallo,
    es tut uns leid, dass euch dieses Video nicht weiterhelfen konnte. Wir haben noch andere Videos zum Thema Beschreibungen. Vielleicht schaut ihr euch mal dieses https://www.sofatutor.com/deutsch/videos/eine-personenbeschreibung-verfassen?topic=650 oder dieses Video https://www.sofatutor.com/deutsch/videos/berichte-schreiben-ueberblick an. Wir hoffen, damit könnt ihr besser arbeiten.
    Viel Spaß weiterhin beim Schauen unserer Videos!
    Grüße aus der Redaktion

    Von Carolin Kasper, vor mehr als einem Jahr
  2. ja es war lngweilig

    Von Rihab, vor mehr als einem Jahr
  3. es war recht langweilig aber man lernt was

    Von Britta H., vor mehr als einem Jahr
  4. d
    a
    n
    k
    e

    Von Schmalle3, vor mehr als einem Jahr
  5. d
    a
    n
    k
    e

    Von Lena Viktor, vor mehr als einem Jahr
  6. ich finde das ist gut

    Von A Diab79, vor mehr als einem Jahr
  7. Ich finde das du das nicht so gut kannst 😝

    Von Korneliawitzel, vor fast 2 Jahren
  8. hallo

    Von Ausenda Lange, vor fast 2 Jahren
  9. Toll

    Von Sblum Flower, vor mehr als 2 Jahren
  10. Super

    Von Max V., vor mehr als 2 Jahren
  11. hallo

    Von Gebrekidanketema, vor mehr als 2 Jahren
  12. keine Tierbeschreibung dabei ,-(

    Von Eva Wembacher, vor mehr als 2 Jahren
  13. COOL

    Von Max The Best, vor fast 3 Jahren
  14. ja bei uns auch !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Von Anketremmel, vor fast 3 Jahren
  15. bei mir in gymnasium ist viel schwer als hier aber trotztem danke

    Von Rus Holzhandel, vor etwa 3 Jahren
  16. zu schnell )=

    Von Ar Emmerling, vor mehr als 3 Jahren
  17. danke

    Von Abdelman, vor mehr als 3 Jahren
  18. Hallo, ein Tier kannst du genauso beschreiben wie eine Person. Nur, dass du nicht über einen Charakter sprichst, sondern lediglich das Aussehen und das Verhalten des Tieres beschreibst. Dazu kannst du den Lebensraum des Tieres beschreiben: Wo lebt es? Was frisst es? Wie jagt es? Und so weiter.

    Beste Grüße
    Deine Redaktion

    Von René Perfölz, vor mehr als 3 Jahren
  19. Und wie geht Tierbeschreibung?

    Von Nunahee, vor mehr als 3 Jahren
  20. zu schnell :( _________________________

    Von Abdelman, vor mehr als 3 Jahren
  21. naja bisschen arg schnell erklärt :(

    Von Graziano1, vor mehr als 3 Jahren
  22. Liebe Emily, auf der rechten Seite findest du thematisch ähnliche Videos, z.B. zur Personenbeschreibung:
    http://www.sofatutor.com/deutsch/videos/eine-personenbeschreibung-verfassen?topic=650

    http://www.sofatutor.com/deutsch/videos/die-personenbeschreibung-2?topic=650

    Beste Grüße

    Deine Redaktion

    Von René Perfölz, vor mehr als 3 Jahren
  23. Gibt es noch mehr Merkmale zur Personenbeschreibung, weil es sehr knapp formuliert war. Hilfe!!!!!

    Von Maria H., vor mehr als 3 Jahren
  24. Ich finde lernen lernen ein gutes Program

    Von Alfredwinzer, vor mehr als 3 Jahren
  25. bissel zu schnell

    Von Vincenz, vor mehr als 3 Jahren
  26. bissel zu schnell

    Von Fam Kaser, vor fast 4 Jahren
  27. Liebe Seyda, vielen Dank für deinen Kommentar. Wir werden bei zukünftigen Videos mehr darauf achten, dass die Sprecher in einer angemessenen Geschwindigkeit sprechen, damit der Inhalt des Videos für alle verständlich vermittelt wird.

    Beste Grüße
    Deine Deutschredaktion

    Von René Perfölz, vor mehr als 4 Jahren
  28. deine Videos sind gut aber ich komme nie mit denn es ist zu schnell also du redest zu schnell

    Von Seyda A., vor mehr als 4 Jahren
  29. Vielen Dank für eure Kommentare. Bei zukünftigen Videos werden wir mehr darauf achten, dass sie in einer angemessenen Geschwindigkeit ablaufen. Wir freuen uns, dass euch das Video trotzdem geholfen hat.

    Beste Grüße
    Eure Deutschredaktion

    Von René Perfölz, vor mehr als 4 Jahren
  30. bissl zu schnell

    Von Samuel Floeck, vor mehr als 4 Jahren
  31. Ein sehr gutes Video! Es hat mir sehr gut geholfen!

    Von Dicandia Juliet, vor mehr als 4 Jahren
  32. danke sehr, dieses Video war sehr hilfreich, aber schnell muss ich zustimmen! :-)

    Von Roman Ionkin, vor fast 5 Jahren
  33. zu schnell

    Von Fahdelhajby, vor fast 5 Jahren
  34. aber gut

    Von Fahdelhajby, vor fast 5 Jahren
  35. ebenfahls hilfreich!&super zu:verstehen!

    Von Abdel O., vor etwa 5 Jahren
  36. ich finde das video sehr hilfreich ,es ist ein sehr gutes video

    Von Lisa Marie Z., vor mehr als 5 Jahren
  37. Gutes video
    :)

    Von Deleted User 68375, vor mehr als 5 Jahren
  38. Ich finde das Video sehr hilfreich . Dankeschön

    Von Aaliyah99, vor mehr als 5 Jahren
  39. :) thx

    Von Madjid C., vor mehr als 6 Jahren
  40. war ein gutes Video sehr hilfreich

    Von Madjid C., vor mehr als 6 Jahren
Mehr Kommentare

Beschreibungen anfertigen – Überblick Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Beschreibungen anfertigen – Überblick kannst du es wiederholen und üben.

  • Definiere, was eine Beschreibung ausmacht.

    Tipps

    Überlege noch einmal, ob Fantasie beim Erstellen einer Beschreibung gefragt ist.

    Wie sollte eine Beschreibung gestaltet sein? Bedenke, dass die beschriebenen Dinge in der Wirklichkeit zu finden sind.

    Lösung
    1. Die Beschreibung gibt keine Geschichte wieder wie eine Erzählung, sondern sie ist eine Darstellungsform, die über einen Vorgang sachbetont und wirklichkeitsnah informiert. Es steht also im Vordergrund, Dinge wirklichkeitsgetreu abzubilden, ohne Fantasie einzusetzen.
    2. Gegenstände, Personen und Vorgänge mit sprachlichen Mitteln darzustellen ist das Ziel einer Beschreibung. Der Adressat, also der Leser, soll eine genaue Vorstellung davon gewinnen. Er oder sie soll sich konkret vorstellen können, worum oder um wen es sich handelt. Dazu musst du sich in den Adressaten hineinversetzen und überlegen, wie es wäre, wenn du die beschriebene Sache gerade nicht vor Augen hättest.
    3. Eine Beschreibung erzählt keine Geschichte, was auch den wichtigsten Unterschied zur Erzählung darstellt. Deshalb ist bei einer Beschreibung weder Fantasie noch Lebhaftigkeit gefragt, sondern hauptsächlich Information.
  • Gib die Merkmale einer Beschreibung an.

    Tipps

    Eine Beschreibung sollte für den Leser verständlich sein. Sind viele Fremdwörter sinnvoll?

    Überlege noch einmal, wie man Verwirrung vermeiden kann.

    Lösung

    Die wichtigsten Merkmale der Beschreibung sind:

    • Eine logische bzw. systematische Darstellung. Das heißt, dass du von der Gesamterscheinung ins Detail gehst.
    • Wichtig sind außerdem eindeutige Formulierungen und eine übersichtliche Form.
    • Du solltest keine beschönigende Sprache verwenden. Dies würde vom informativen Charakter einer Beschreibung ablenken.
    • Es sollten möglichst wenige Fremdwörter eingebaut werden. Der Leser soll verstehen, was beschrieben wird.
    • Die Zeitform einer Beschreibung ist immer das Präsens und nicht das Präteritum.

  • Prüfe, ob die Formulierungen passend für eine Beschreibung sind.

    Tipps

    Denke daran, dass Beschreibungen immer logisch bzw. systematisch aufgebaut sein sollten.

    Lösung

    Diese Formulierungen sind für eine Beschreibung brauchbar:

    • Der Schrank steht in der linken Ecke des Raumes und ist circa zwei Meter hoch und drei Meter breit. Er besteht aus dunkelbraunem Holz und hat drei Türen. Die Griffe sind silbern. Die Beschreibung ist logisch aufgebaut, sie geht vom Allgemeinen zum Detail und der Adressat hat am Ende ein Bild von dem Schrank vor Augen.
    • Zuerst sollte man sich Schere, Kleber, einen Stift und Papier bereitlegen. Danach sollte man die Form auf das Papier aufzeichnen und anschließend entlang der Linien ausschneiden. Schließlich können die Blumen an die Wand geklebt werden. Mit dieser Vorgangsbeschreibung könntest du nachbasteln, was beschrieben wurde.
    • Die rote Lampe ist groß und in der linken Ecke des Raumes befindlich. Es handelt sich um eine Stehlampe. Ihre ovale Form lässt sie wie eine Nussschale aussehen. Grüne Verzierungen runden ihr Design ab. Diese Beschreibung klingt zwar etwas schwer verständlich, letztendlich ist sie aber eine passende Gegenstandsbeschreibung. Durch den Vergleich zu einer Nussschale bekommt der Leser auch ein klares Bild davon, welche Form die Lampe hat.
    Nicht so gelungen sind die anderen beiden Beschreibungen:
    • Die elfenhaft anmutende Frau tanzte in der Ecke und schüttelte wild ihr Haar durch die Luft. Es schien als hätte sie alles um sich herum vergessen. Das klingt zwar poetisch, aber es wird nicht klar, wie die Person wirklich aussieht.
    • Zum Schluss faltet man die Tiere so, dass die wie Käfer aussehen. Vorher muss man aber die richtigen Bestandteile aus rotem Papier ausschneiden und davor noch weiße Punkte, die dann am Ende aufgeklebt werden. Dafür benötigt man Kleber, eine Schere und bunten Tonkarton. Mit dieser Bastelanleitung bräuchtest du wesentlich länger zum Basteln, als wenn die Schritte systematisch beschrieben würden. Hier wurde nicht die richtige Reihenfolge eingehalten.
    • Ein großer Mann stand mit den Händen in die Hüften gestemmt vor ihm. Sein Anblick war furchteinflößend und imposant. Man hatte das Gefühl, dass er ihm gleich einen Schlag ins Gesicht verpassen wolle. Dieser Abschnitt ist leider nicht hilfreich für jemanden, der wissen möchte, wie der Mann aussieht. Es könnte eher ein Teil einer Erzählung sein.

  • Erstelle eine Übersicht zu den verschiedenen Arten von Beschreibungen und zu der Form des Berichts.

    Tipps

    Überlege noch einmal, was der Inhalt eines Berichts ist.

    Für die Beschreibung eines Automotors bräuchtest du Fachbegriffe. Zu welcher Kategorie gehört ein Automotor?

    Lösung

    Bei der Beschreibung wird in Gegenstands-, Vorgangs- und Personenbeschreibung unterschieden. Die Beschreibung soll sachbetont und wirklichkeitsnah informieren. Der Adressat soll sich ein genaues Bild über das Beschriebene machen können.

    • Bei der Gegenstandsbeschreibung informierst du häufig unter Verwendung von Fachbegriffen über Eigenschaften und Merkmale von Gegenständen. Das kann zum Beispiel die Beschreibung eines Automotors sein.
    • Die Vorgangsbeschreibung beschreibt den zeitlichen Ablauf einer Sache. Hierbei handelt es sich um Wiederholbares. Ein Beispiel dafür wäre eine Bastelanleitung.
    • Das Erscheinungsbild und Verhaltensweisen einer Person werden bei der Personenbeschreibung mit sprachlichen Mitteln so dargestellt, dass der Leser sich ein genaue Vorstellung von dieser Person machen kann.
    • In einem Bericht wird wie bei einer Vorgangsbeschreibung ein zeitlicher Ablauf beschrieben. Es gibt jedoch einen bedeutenden Unterschied: Der Bericht beschreibt ein einmaliges Ereignis. Der Unfallbericht ist ein Beispiel dafür.
  • Ermittle, um welche Art der Beschreibung es sich bei den Abschnitten handelt.

    Tipps

    Bei einer Vorgangsbeschreibung wird etwas Wiederholbares beschrieben.

    Lösung

    Beschreibungen sollen den Leser über etwas sachlich und klar informieren. Dabei kann es sich um einen Gegenstand, ein Lebewesen, eine Landschaft oder einen Vorgang handeln.

    • Gegenstandsbeschreibung: Wie der Name schon sagt, wird bei der Gegenstandsbeschreibung ein Gegenstand beschrieben. Zunächst solltest du ihn genau betrachten, um anschließend die Beschreibung anzufertigen. Du kannst dabei vom Auffälligen zum Unauffälligen, vom Wichtigen zum weniger Wichtigen, von außen nach innen oder von unten nach oben vorgehen. Bei einem Regal handelt es sich um einen Gegenstand. Andere Gegenstände könnten ein Tisch, ein Haus oder eine Lampe sein. Es gibt unzählige Gegenstände, die beschrieben werden können.
    • Vorgangsbeschreibung: Hierbei handelt es sich um die Darstellung eines Ablaufs. Dabei ist dieser Ablauf nicht nur eine einmalige Sache, sondern ein wiederholbarer Vorgang. Achte darauf, dass du die einzelnen Abläufe in der richtigen Reihenfolge und nachvollziehbar darstellst. Bei dem Text in der Aufgabe ist das Anbringen eines Regals ein Vorgang.
    • Personenbeschreibung: Bei der Personenbeschreibung kannst du mit dem Gesamteindruck oder mit allgemeinen Angaben zur Person beginnen. Das Aussehen der Person solltest du in einer geordneten Reihenfolge beschreiben, z.B. von oben nach unten (Kopf, Haare, Gesicht, Kleidung, Schuhe). Vergiss nicht die wichtigen Eigenschaften einer Person, wie besondere Charaktereigenschaften (Mut, Angst, etc.) oder Verhaltensweisen (Freunde, Hobbies, Vorlieben etc.). Diese Eigenschaften machen die Person einzigartig.
  • Entscheide dich für eine logisch aufgebaute Vorgangsbeschreibung.

    Tipps

    Handelt es sich bei einer Vorgangsbeschreibung um eine Anleitung, z.B. ein Bauanleitung, so benennst du zunächst genau das Material oder das Werkzeug, das benötigt wird.

    Wörter wie zunächst, zuerst, bevor, anschließend, danach helfen dir, die zeitliche Abfolge in der Vorgangsbeschreibung richtig darzustellen.

    Lösung

    Vorgänge, die wiederholt werden und stets in gleicher Weise ablaufen können, nennt man Vorgangsbeschreibungen. Sie informieren über wesentliche Merkmale eines Vorgangs. Dem Adressaten werden Teil- bzw. Einzelvorgänge genannt. Die einzelnen Teilvorgänge werden so geschrieben, dass der Zusammenhang von Ursache und Wirkung deutlich wird. Auch das zeitliche Mit- und Nebeneinander von Einzelvorgängen muss sichtbar werden.

    Folgende Vorgänge zählen zu den Vorgangsbeschreibungen:

    • Kochrezepte
    • Bastelanleitungen
    • Bauanleitungen
    • Gebrauchsanweisungen
    • Bedienungsanleitungen
    • Spielbeschreibungen
    Da das zeitliche Nebeneinander erfasst werden muss, sollte sich der Verfasser vor dem Schreiben folgende Fragen stellen: Was wird zuerst gemacht? Was geschieht danach? Was läuft möglicherweise gleichzeitig ab?

    Das Vertauschen oder Verwechseln der einzelnen Schritte kann zu einer falschen Vorgangsbeschreibung führen. Bei unserem Beispiel könnte es beim Vertauschen des 4. Schritts (Die Zwiebeln in einer Pfanne mit etwas Öl anschwitzen. Nun das Hackfleisch hinzugeben und bei mittlerer Hitze braten. Die Tomaten, das Tomatenmark und die Gemüsebrühe unterrühren.) und des 6. Schritts (Nun kann die Soße etwas köcheln. Währenddessen einen Topf mit Wasser und einer guten Prise Salz zum Kochen bringen.) dazu führen, dass das Hackfleisch seinen Geschmack nicht richtig entfaltet und im schlimmsten Fall roh bleibt.