30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Antonyme, Homonyme und Synonyme

Bewertung

Ø 3.8 / 33 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Julää
Antonyme, Homonyme und Synonyme
lernst du in der 7. Klasse - 8. Klasse

Beschreibung Antonyme, Homonyme und Synonyme

In diesem Video kläre ich, dass Wörter unterschiedliche oder auch gegensätzliche Bedeutungen haben. Anhand vieler Bilder werden die Begriffe Antonym, Homonym und Synonym erklärt. Ebenso gibt es viele Beispiele, die das Lernen erleichtern. Zusammenfassend wird abschließend dargestellt, wie man die Begriff kurz bestimmen kann. Viel Spaß!

Transkript Antonyme, Homonyme und Synonyme

Wir beschäftigen uns heute mit der Bedeutung von Wörtern. Also mit Antonymen, Homonymen und Synonymen. Fangen wir mit den Antonymen an. Antonyme drücken Gegenteile aus oder auch Gegensätze. Zum Beispiel groß versus klein, heiß versus kalt. Also wäre auch das Beispiel Sommer versus Winter möglich oder auch oben versus unten. Sicherlich kennst du viele weitere Beispiele. Antonyme findest du häufig im Wörterbuch, wenn du ein Wort nachschlägst. Als nächstes klären wir den Begriff Homonyme. Das sind Wörter, die gleich klingen, aber verschiedene Bedeutungen haben. Schauen wir uns das Ganze doch am besten an einem Beispiel an. Nehmen wir das Wort Bank. Hier kann sowohl die Vorstellung einer Parkbank als auch einer Bankfiliale geweckt werden oder auch das Wort Birne. Hier kannst du entweder an das Obst denken oder an eine Glühbirne. Manchmal erkennt man Homonyme auch an ihrem unterschiedlichen Geschlecht, zum Beispiel der Kiefer, also der Teil des menschlichen Gebisses, versus die Kiefer, also der Baum oder auch an der unterschiedlichen Pluralbildung. Zum Beispiel der Band, also da meine ich den Buchband, hat als Plural die Bände oder das Band, also das Geschenkband, hat als Plural die Bänder. Okay, zwei haben wir schon fertig. Jetzt fehlen nur noch die Synonyme. Haben zwei Wörter die gleiche oder eine sehr ähnliche Bedeutung, spricht man von Synonymen. Auch hier nutzen wir wieder Beispiele. Zum einen Zensur und Note. Beide Wörter stehen für die Benotung in der Schule. Oder auch Fahrrad und Drahtesel, beide Begriffe meinen den gleichen Gegenstand. Ebenso sind weitere Synonyme: Ende und Schluss, Sonnabend und Samstag und Echo und Widerhall. Und ich bin mir sicher, du kennst noch viele mehr. Beachte aber, dass Synonyme manchmal nur ähnliche Bedeutungen haben beziehungsweise dass nicht jedes Wort in jedem Kontext funktioniert. So funktionieren umgangssprachliche Wörter in einem sehr formalen Kontext gar nicht. Zum Beispiel Rübe oder Birne, die man ja auch benutzen kann, um den Kopf zu meinen, solltest du nur dann verwenden, wenn der Kontext es erlaubt. Ebenso gibt es auch regionale Unterschiede. Das heißt, dass in verschiedenen Teilen Deutschlands verschiedene Wörter für einen Begriff stehen. Nehmen wir mal das Beispiel “Brötchen”. In Berlin hier, wir sagen Schrippe. In Hamburg wird das Brötchen auch als Rundstück bezeichnet. In Bayern sagt man Semmel und in Schwaben sogar Wecken. Und vielleicht kennst du noch weitere Beispiele? Okay, dann fassen wir noch einmal zusammen. 1. Antonyme drücken Gegensätze aus. 2. Homonyme sind Wörter, die gleich klingen, aber unterschiedliche Bedeutungen haben. Und 3. Synonyme sind Wörter, die eine ähnliche Bedeutung haben. Dieses Wissen hilft dir beim Lernen neuer Wörter und auch beim Verfassen von Texten. Achte darauf, nicht immer dieselben Wörter zu nutzen und spiele auch mal mit Gegensätzen. Weiterhin viel Spaß beim Lernen. Bis zum nächsten Mal.

10 Kommentare

10 Kommentare
  1. Ganz einfach und gut erklärt. Danke :-)

    Von Harry O., vor 8 Monaten
  2. hello guten morgen

    Von Mehmet Salih, vor mehr als einem Jahr
  3. Echt gut

    Von Clbarthel, vor mehr als einem Jahr
  4. Super toll erklärt

    Von Nicowald, vor fast 3 Jahren
  5. sehr gut

    Von Xaverschmitt, vor etwa 3 Jahren
Mehr Kommentare

Antonyme, Homonyme und Synonyme Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Antonyme, Homonyme und Synonyme kannst du es wiederholen und üben.
  • Ergänze die Definitionen der Fachbegriffe.

    Tipps

    Die Vorsilbe homo stammt aus dem Griechischen und heißt gleich.

    Lösung

    Homonyme, Antonyme, Synonyme... bei diesen Begriffen kann man schon mal durcheinander kommen!

    • Synonym bezeichnet Wörter die eine gleiche oder sehr ähnliche Bedeutung haben (Apfelsine - Orange).
    • Ein Homonym ist ein Wort, das für mehrere Begriffe steht. Bei dem Wort Hahn kann es sich beispielsweise um den Wasserhahn oder um ein männliches Huhn handeln.
    • Antonyme sind Begriffe, die gegensätzlich zueinander sind, zum Beispiel Tag und Nacht oder Licht und Schatten.
  • Gib an, um welches Phänomen es sich bei den Wortpaaren handelt.

    Tipps

    Antonyme bezeichnen Gegenteiliges, z.B. hell - dunkel.

    Lösung

    Synonyme sind Wörter, die die gleiche oder eine ähnliche Bedeutung haben, z.B. der Fleischer - der Metzger. Hierbei unterscheiden wir verschiedene Ebenen. Zwei Wörter können z.B. strickt synonym sein (Orange - Apfelsine), das heißt, du kannst sie beliebig gegeneinander austauschen. Bei anderen Synonymgruppen geht das nicht so einfach - ob dich jemand versteht, wenn du statt Brötchen Semmel sagst, kommt ganz darauf an, in welcher Region du dich befindest. Auch können Synonyme jeweils positiv oder negativ besetzt sein (Pferd - Gaul).

    Antonyme bezeichnen Gegenteiliges (tot - lebendig). Der Begriff Homonym steht für ein Wort, das je nach Kontext verschiedene Bedeutungen annimmt: der Strauß (Vogel) - der Strauß (gebundene Blumen).

  • Entscheide, welche Wörter synonym sind.

    Tipps

    Synonyme sind Wörter mit einer sehr ähnlichen oder sogar gleichen Bedeutung.

    Lösung

    Synonyme sind Wörter, die die gleiche oder eine ähnlich Bedeutung haben. Du brauchst sie zum Beispiel, um einen Text abwechslungsreich zu gestalten. Anstatt immer dieselben Wörter zu wiederholen, kannst du deinen Text durch die Verwendung von Synonymen aufwerten.

    Zwei Wörter können z.B. strickt synonym sein (Orange - Apfelsine), das heißt, du kannst sie beliebig gegeneinander austauschen. Bei anderen Synonymgruppen geht das nicht so einfach - ob dich jemand versteht, wenn du statt Brötchen Semmel sagst, kommt ganz darauf an, in welcher Region du dich befindest. Auch können Synonyme jeweils positiv oder negativ besetzt sein (Pferd - Gaul).

  • Bestimme die Antonyme.

    Tipps

    Antonyme sind Gegenteile.

    Ein Beispiel für ein Gegenteil wäre: Schön - hässlich.

    Lösung

    Antonyme sind Gegensatzwörter. Nicht bei jedem Wort ist es möglich, ein eindeutiges Antonym zu finden, z.B. blau, Zahnspange.

    Bei den Wörtern in dieser Aufgabe war das aber zum Glück nicht der Fall!

    • misstrauisch - vertrauensselig
    • groß - klein
    • sorgsam - nachlässig
    • adäquat - inadäquat
    • dick - dünn
    • dilettantisch - fachmännisch
  • Nenne das gesuchte Homonym (Teekesselchen).

    Tipps

    Homonyme sind Begriffe, die die gleiche Schreibung und Aussprache aufweisen, aber unterschiedliche Bedeutungen haben.

    Beispiel für ein Teekesselchen:

    Mein Teekesselchen wird von Manuel Neuer gehalten. Es ist aber auch eine feierliche Veranstaltung.

    Teekesselchen: Ball

    Der Ball zum Spielen und der Ball als Tanzveranstaltung.

    Lösung

    Bei dem Spiel Teekesselchen müssen die Spieler das gesuchte Homonym anhand einer Beschreibung erkennen. Beispiele dafür sind:

    • Tau - Das Tau als Seil und der Tau als Niederschlag sowie das Tau als griechischer Buchstabe.
    • Kiwi - Der Kiwi als Vogel und die Kiwi als Obst.
    • Kiefer - die Kiefer als Baum und der Kiefer als menschlicher Knochen
    • Schlos - das Schloss der Tür und das Schloss als Gebäude
    • Steuer - die Steuer als Abgabe an den Staat und das Steuer eines Fahrzeugs
    • Leiter - die Leiter als Hilfsobjekt, der Leiter als Chef und der physikalische Leiter (z.B. Blitzableiter)
  • Ermittle die fehlenden Homophone.

    Tipps

    Unter Homophonie versteht man das Phänomen, dass sich Wörter gleich anhören, aber unterschiedliche Schreibweisen und Bedeutungen haben.

    Beispiele für Homophone:

    • Hi, wie geht's dir?“ - Der weiße Hai ist weniger gefährlich als man denkt.
    • Sie küsste das Biest und es wurde ein Prinz. - An der Küste geht meist ein stürmischer Wind.
    Lösung

    Im Unterschied zu den Homonymen (Bsp.: Bank - Objekt zum Sitzen / Bank - Geldinstitut) unterscheidet sich die Schreibweise der Wörter bei den Homophonen.

    • „They don't care about us“ ist ein erfolgreiches Lied von Michael Jackson. - Das Auge wird durch das Augenlid geschützt.
    • Ein elternloses Kind ist ein Waise. - Die alte Dame ist eine lebenserfahrene, weise Frau.
    • In vielen Ländern der Welt müssen Kinder unter Tage, in Minen, arbeiten. - Er verzieht wirklich keine Miene!
    • Damit das Gebäude solide steht, braucht es tragfähige Wände. - Mit dem Fall der Berliner Mauer kam die Wende.
    • Jeremy fährt gerne mit dem Rad zur Schule. - Ich habe ein großes Problem, ich brauche dringend deinen Rat.
30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

10.834

Lernvideos

44.304

Übungen

38.945

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

running yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.

Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden