30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Biologischer Kraftstoff 02:44 min

Textversion des Videos

Transkript Biologischer Kraftstoff

Biomasse ist eine unserer ältesten Energiequellen. Verbrennen wir lebende oder tote Materie – von Tierkot bis Holz – wird sie zu Biokraftstoff. Heutzutage bezieht sich der Begriff Biokraftstoff eher auf Bioethanol und Biodiesel – die als Alternativen oder als Zusatz zu Benzin und Diesel verwendet werden. Diese Kraftstoffe werden in großem Maßstab durch Gärung von Kulturpflanzen wie Mais und Zuckerrohr gewonnen – erneuerbare Quellen, die schnell und einfach nachwachsen können. Biokraftstoffe werden immer beliebter, zum Teil deswegen, weil sie billig zu produzieren sind. Beim Verbrennen von Biokraftstoffen entstehen Treibhausgase, jedoch nimmt der gesteigerte Anbau von Kulturpflanzen diese wieder auf und kann das ausgleichen. Aber es ist kein einfaches Gleichgewicht. Düngemittel und Energie, die eingesetzt werden, um Biokraftstoffe herzustellen, können sogar noch umweltverschmutzender sein als fossile Brennstoffe. Die Rodung von Land für den Anbau von Kulturpflanzen verringert die Artenvielfalt, hinterlässt mehr Brachflächen für den Anbau von Nahrungsmitteln und lässt die Lebensmittelpreise in einigen Gemeinden ins Unerschwingliche steigen. Man kann den Bauch mit Essen füllen oder man kann Kraftstoff in den Autotank füllen. Ich weiß, ein wenig Schwarz-Weiß-Malerei, aber das sind schon Entscheidungen, die getroffen werden müssen. Während die Meinungen geteilt sind, nimmt die Produktion zu. Ich denke, heutzutage werden wir es schwer haben, ohne Biokraftstoffe alle Autos, Lastwagen und Busse auf globaler Ebene zu betreiben. Neue Technologien könnten die Antwort liefern. Was wir wirklich ins Auge fassen sollten sind Biokraftstoffe der zweiten Generation. Denn ich denke, wenn wir zum Beispiel die angebauten Nahrungsmittel zum Essen verwenden könnten, und dann deren Abfall nutzen, um Biokraftstoff herzustellen, dann wären wir in einer viel besseren Lage. Wenn ihre Erzeugung die Auswirkungen auf die Umwelt und den globalen Nahrungsmittelbedarf ausgleichen kann, könnten Biokraftstoffe bald zu einer echten grünen Energie der Zukunft werden.