30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Wie funktioniert unser Hörsinn? 02:49 min

Textversion des Videos

Transkript Wie funktioniert unser Hörsinn?

Die Geräusche, die wir hören, können unglaublich starke Auswirkungen auf uns haben. Geräusche allein können uns gestresst machen, uns ein unbehagliches Gefühl geben oder ein starkes Wohlbefinden auslösen. Sie können unsere Stimmung komplett verändern. Geräusche sind einfach Bewegungen von Luftmolekülen. Unsere Ohren reagieren extrem empfindlich auf diese Bewegungen und können selbst kleinste Wellen in der Luft registrieren. Das wird durch ein außergewöhnliches System erreicht, das die Vibrationen in der Luft in Bewegungen von winzigen Härchen tief in unserem Ohr umwandelt. Dies führt zu elektrischen Impulsen, die an das Gehirn gesendet werden. Zunächst werden die Schallwellen entlang des Gehörgangs zum Trommelfell geleitet. Die sich bewegende Luft lässt das Trommelfell vibrieren. Sehr stark verlangsamt sehen die Vibrationen so aus. Diese Vibrationen werden dann durch drei Gehörknöchelchen im Ohr verstärkt. Hammer, Amboss und Steigbügel. Die Knochen sind mit einer spiralförmigen Röhre verbunden, die wie eine Schnecke geformt ist. Sie wird Cochlea genannt. Die Cochlea ist mit Flüssigkeit gefüllt, und wenn die Knochen vibrieren, werden Wellen durch diese Flüssigkeit gesendet. Diese Wellen bewegen sich dann über Reihen von mikroskopisch kleinen Haarzellen. Und wenn sich die Haarzellen verbiegen, senden sie Nervensignale an das Gehirn. Das Gehirn verarbeitet die elektrischen Signale von den Ohren und ermittelt, was das Geräusch ist. Allein durch die Bewegungen der Haarzellen in deinem Innenohr können also Informationen über die Art des Geräusches, seine Stärke und seine Richtung vom Gehirn verarbeitet werden.