30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Lurche bestimmen

Bewertung

Ø 3.8 / 45 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Bio-Team
Lurche bestimmen
lernst du in der 5. Klasse - 6. Klasse - 7. Klasse - 8. Klasse

Beschreibung Lurche bestimmen

In diesem Video lernst du, wie du Lurche bestimmen kannst. Es gibt eine Vielzahl sehr unterschiedliche Lurche - wir zeigen dir, wie man sie mit Hilfe einer Schautafel auseinanderhält. In dem man nacheinander bestimmte Merkmale festhält, gelangt man Schritt für Schritt zum Namen des gesuchten Lurchs. An zwei Beispiel wollen wir dir das Bestimmung von Lurchen zeigen.

Transkript Lurche bestimmen

Hallo! Laubfrosch, Erdkröte, Feuersalamander, Kammmolch... es gibt eine große Vielzahl von Lurchen. Die einen haben einen Schwanz, die anderen nicht. Die Haut mancher Lurche ist warzig, viele Lurche haben aber glatte Haut. Kannst du die verschiedenen Lurche auseinanderhalten? In diesem Video lernst du, wie du die Lurche mithilfe einer Schautafel bestimmen kannst.

Lurche

Lurche - oder auch Amphibien genannt - sind Wirbeltiere. Wie man am Vergleich von zwei Lurchskeletten sehen kann, gibt es Lurche mit Schwanz - die sogenannten Schwanzlurche - und welche ohne - das sind die Froschlurche.

Die Froschlurche teilen sich wiederum in die verschiedensten Unken, Frösche und Kröten auf. Bei den Schwanzlurchen gibt es unterschiedliche Molche und Salamander.

Auf seine Weise ist jedes Tier perfekt an seine Umgebung und seine Lebensweise angepasst. Der Wasserfrosch etwa besitzt die ausgeprägtesten Schwimmhäute. Der geplättete Schwanz der Molche ist ein effektives Seitenruder - Salamander hingegen haben einen drehrunden Schwanz und meiden als Erwachsene das Leben im Wasser.

Der Bestimmungsschlüssel

Mit dieser speziellen Schautafel - einem sogenannten Bestimmungsschlüssel - kannst du herausfinden, welchen Lurch du gerade vor dir hast. Wir beginnen beim Start und hangeln uns Merkmal für Merkmal den Pfad entlang. Wenn wir immer richtig abbiegen, wissen wir am Ende, um welchen Lurch es sind handelt.

Erkennungsbeispiel 1

Wir wollen das mal an einem Beispiel probieren. Nehmen wir diesen Lurch. Was ist das für ein Lurch? Nun, wir beginnen beim Start. Erstes Merkmal: Schwanz. Hat unser Lurch einen Schwanz oder nicht? Nein. Also biegen wir hier ab. Wir sind also bei den Froschlurchen.

Es geht weiter. Nächstes Merkmal: Hier geht es um die Haut. Ist die Haut des Froschluches glatt oder warzig. Wenn wir sie uns genau anschauen, siehst du, dass die Haut des Lurchs glatt erscheint. Nun wissen wir, dass es sich bei diesem Tier um einen Frosch handelt. Nur welcher?

Um dies herauszufinden nutzen wir ein nächstes Merkmal: Hautfarbe. Ist die Farbe der Haut grün oder braun? Wir sehen die Haut ist braun. Weiterhin gibt es einen dunklen Schläfenfleck. Nun können wir mit Sicherheit sagen, dass es sich bei diesem Frosch um einen Grasfrosch handelt.

Erkennungsbeispiel 2

Wir nehmen uns einen neuen Lurch und machen das ganze nochmal. Bitte sehr. Ein wunderschönes, schwarzes Tier. Erstes Merkmal: Schwanz vorhanden? Ja. Wir befinden uns also bei den Schwanzlurchen. Jetzt zum Querschnitt des Schwanzes: Ist er rund oder abgeplättet? Der Schwanz von diesem Lurch ist rund. Also sind wir bei den Landmolchen, bei den Salamandern.

Jetzt die Haut. Ist sie schwarz mit gelben Flecken oder ist sie nur schwarz? Sie ist rein schwarz. Wir sind am Ziel - unser Lurch ist ein Alpensalamander. Der Alpensalamander ist übrigens einer der wenigen Lurche, die für Paarung und Entwicklung kein Teiche oder Tümpel benötigen. Die Entwicklung der Larven erfolgt im Inneren der Weibchen und dauert zwei bis drei Jahre.

Aufgabe

Du kannst den Bestimmungsschlüssel jetzt mal selber ausprobieren. Hier ist das Bild eines Lurchs. Kannst du herausfinden, was das für ein Lurch ist?

Zusammenfassung

Mithilfe eines Bestimmungsschlüssel kann man die verschiedenartigen Lurche von auseinanderhalten. Man beginnt beim Start und hangelt sich Merkmal für Merkmal vorwärts. Bei den Lurchen zum Beispiel achtet man auf Merkmale, wie das Vorhandenseins eine Schwanzes, Farben, Formen und vieles mehr. Das ist gar nicht schwer - probier es doch mal selber! Tschüss und bis zum nächsten Mal!

8 Kommentare

8 Kommentare
  1. Sehr toll 😊 und interessant

    Von Tom Wunderlich, vor 8 Monaten
  2. Ganz toll

    Von Diamondprincess, vor mehr als 2 Jahren
  3. Sehr gutes Video !!!

    Von Tim K., vor fast 3 Jahren
  4. ich fand es total cool

    Von Elif A., vor mehr als 3 Jahren
  5. sehr gutes Video hat mir sehr geholfen

    Von Joni 3001, vor mehr als 3 Jahren
Mehr Kommentare

Lurche bestimmen Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Lurche bestimmen kannst du es wiederholen und üben.
  • Benenne Schwanz- und Froschlurche.

    Tipps

    Froschlurche besitzen keinen Schwanz.

    Lösung

    Die Amphibien teilen wir ein in Froschlurche und Schwanzlurche.

    Zu den Froschlurchen zählen alle Amphibien ohne Schwanz, also alle Frösche, Kröten und Unken.

    Zu den Schwanzlurchen zählen Salamander und Molche. Du kannst sie leicht erkennen, denn diese besitzen einen Schwanz!

  • Bestimme einen Lurch anhand bestimmter Merkmale.

    Tipps

    Schwanzlurche können wir ausschließen, da dieser Lurch keinen Schwanz besitzt.

    Lösung

    Ein Bestimmungsschlüssel hilft dir beim Bestimmen von Arten. Mithilfe dieser Merkmale kannst du ganz leicht herausfinden, um welchen Lurch es sich handelt. Hier war der Grasfrosch gesucht. Gehen wir den Weg noch einmal zusammen durch:

    Der Lurch hat keinen Schwanz, also ist es ein Froschlurch. Die Lurchhaut ist glatt, es ist also ein Frosch. Die Farbe ist braun und er besitzt einen dunklen Fleck an der Schläfe, somit ist es ein Grasfrosch.

  • Erkläre, wie sich der Körperbau der Schwanz- und Froschlurche unterscheidet.

    Tipps

    Einen Unterschied sieht man auf den ersten Blick!

    Lösung

    Die Schwanz- und Froschlurche gehören beide zu den Amphibien, dennoch unterscheidet sich ihr Körperbau sehr voneinander.

    Ein Merkmal siehst du sofort, den Schwanz. Schwanzlurche besitzen einen Schwanz, Froschlurche nicht. Zudem besitzen die Schwanzlurche viele Wirbel, ihre Wirbelsäule ist verlängert. Ihre Gliedmaßen sind gleich lang. Die Froschlurche haben eine kurze Wirbelsäule, dafür ein langes Becken. Ihre Hinterbeine sind sehr lang, so können sie gut springen. Zudem besitzt der Frosch noch Schwimmhäute.

  • Bestimme verschiedene Amphibien und Reptilien.

    Tipps

    Auch Amphibien können einen Schwanz besitzen. Ein Beispiel hierfür sind die Schwanzlurche.

    Reptilien gehören zu den Kriechtieren.

    Lösung

    Zu den Amphibien gehören Schwanzlurche, wie die Molche und Salamander sowie Froschlurche, wie die Frösche, Kröten und Unken.

    Häufig werden die Amphibien mit Reptilien verwechselt. Es gibt weltweit über 6500 verschiedene Reptilienarten. Sie leben meistens auf dem Land, an warmen und trockenen Standorten. Ihre Gruppe ist sehr vielfältig. Zu den Reptilien gehören: Schlangen, Krokodile, Echsen und auch Schildkröten.

  • Nenne Merkmale des Bestimmungsschlüssels für Lurche.

    Tipps

    Bereits anhand von vier Merkmalen kannst du bestimmen, aus welcher Lurchordnung das Tier kommt.

    Lösung

    Mit einem Bestimmungsschlüssel kannst du Lebewesen bestimmen. Der Bestimmungsschlüssel für Lurche fragt nach den Merkmalen der Lurche, an denen du dich orientieren kannst.

    Wenn du nach dem Namen eines Lurchs suchst, helfen dir folgende Merkmale:

    • Hat das Tier einen Schwanz oder nicht?
    • Ist der Schwanz rund oder abgeflacht?
    • Ist die Haut warzig oder glatt?
    • Ist der Bauch hell oder gefleckt?
    So kannst du bestimmen, ob es sich um einen Frosch, eine Kröte, eine Unke, einen Salamander oder einen Molch handelt. Weitere Merkmale helfen dir dann den genauen Namen herauszufinden.

  • Entscheide, welche Aussagen über die Amphibien stimmen.

    Tipps

    Amphibien sind poikilotherme Tiere.

    Lösung

    Schwimmhäute finden wir beim Frosch. Die benötigt er auch, da er sich oft im Wasser aufhält und viel schwimmt. Einige Amphibien wie der Frosch und auch die Kröte laichen sogar im Wasser ab. Alle Amphibien sind wechselwarme Tiere. Das bedeutet, dass ihre Körpertemperatur von der Umgebungstemperatur abhängt. In den Wintermonaten halten die Amphibien Winterstarre. Dabei verlangsamt sich ihr Stoffwechsel und sie atmen nur noch über die Haut.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

10.816

Lernvideos

44.233

Übungen

38.866

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden