30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Bestimmen von Wirbeltieren 05:28 min

Textversion des Videos

Transkript Bestimmen von Wirbeltieren

Hallo, mein Name ist Steffi. Das Thema des heutigen Films lautet „Bestimmen von Lebewesen“. Auf Spaziergängen siehst du oft sehr viele verschiedene Lebewesen: Tiere, Pflanzen und auch Pilze. Nicht alle kennst du gleich mit Namen. Wenn du also wissen möchtest, um welches Lebewesen es sich handelt, kannst du das durch Bestimmen herausfinden. Was bedeutet das nun? Das Bestimmen ist ein Verfahren, mit dem du durch Abbildungen oder einem Bestimmungsschlüssel den Namen eines Lebewesens feststellen kannst. Ein Bestimmungsschlüssel hilft dir dabei. In diesem sind immer zwei Ausbildungsformen eines Merkmals gegenübergestellt. Also z.B. Schwanz drehrund oder Schwanz seitlich zusammengedrückt. Das sind meist typische Merkmale, die du mit dem bloßen Auge oder der Lupe erkennen kannst. Schauen wir uns das gemeinsam in einem Beispiel an. Betrachten wir also bei den Wirbeltieren die Klasse der Lurche. Nehmen wir an, du machst einen Spaziergang und siehst solch einen Lurch, kennst aber nicht seinen genauen Namen. Dann kannst du diesen durch Bestimmen herausfinden. Los geht’s: Als erstes fragen wir uns, hat das Tier einen Schwanz? Ja, unser Lurch hat einen Schwanz. Also geht es hier weiter. Wir können schon einmal feststellen, dass es sich um einen Schwanzlurch handelt. Nun gucken wir, ob der Schwanz rund ist oder seitlich zusammengedrückt. In unserem Fall ist der Schwanz rund, wir sind also bei den Salamandern. Nächste Frage ist, besitzt die Haut gelbe Flecken, ja oder nein? Ja, unser Salamander hat gelbe Flecken und ist somit ein Feuersalamander. Hätte er keine gelben Flecken gehabt, wäre es ein Alpensalamander gewesen. Kommen wir zu einem weiteren Beispiel. Nehmen wir nun an, du findest solch ein Tier. Um dies zu bestimmen, gehen wir wieder an den Anfang. Hat das Tier einen Schwanz? Ja, also weiter geht es. Ist der Schwanz rund, ja oder nein? In diesem Fall nein, es ist also ein Molch. Nun gucken wir, ist die Oberseite des Schwanzes braun oder schwarz. In unserem Fall schwarz. Die nächste Frage ist, ist der Bauch überall gefleckt oder nur seitlich? Bei uns sind die Flecken überall, es ist also ein Kammmolch. Bei seitlichen Flecken wäre es ein Bergmolch gewesen. Kommen wir nun zu unserem letzten Beispiel. Diesmal findest du dieses Tier, also wieder zum Anfang. Hat das Tier einen Schwanz? Nein, also scheidet diese Seite komplett aus. Wir sind nun bei den Froschlurchen. Nächste Frage ist, ist die Haut warzig oder glatt? In unserem Beispiel ist die Haut glatt. Es ist also keine Kröte. Nun schauen wir auf den Augenfleck. Besitzt das Tier einen Augenfleck? Ja, er ist braun in unserem Fall. Somit ist es ein Braunfrosch. Du siehst also, mit Hilfe eines solchen Bestimmungsschlüssels ist es ganz einfach, Lebewesen zu bestimmen. Fassen wir nochmal zusammen, wie du vorgehen solltest: Zunächst solltest du dir den Bestimmungsschlüssel genau durchlesen. Dann betrachte dein Objekt auf die gesuchten Merkmale. Anschließend triffst du deine Entscheidung, welches Merkmal zutrifft. So geht es immer weiter, bis zu den Namen des Lebewesens kennst. Tschüss und bis bald.

3 Kommentare
  1. Sehr gut

    Von Diamondprincess, vor 9 Monaten
  2. etwas umständlich erklärt

    Von Sabis, vor 10 Monaten
  3. Sehr gut erklart

    Von Tim S., vor mehr als 2 Jahren

Bestimmen von Wirbeltieren Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Bestimmen von Wirbeltieren kannst du es wiederholen und üben.

  • Gib die Reihenfolge beim Bestimmen von Lebewesen wieder.

    Tipps

    Den Namen des Lebewesens, welches du bestimmen willst, findest du erst am Ende heraus.

    Bevor du entscheiden kannst, ob die im Bestimmungsschlüssel beschriebenen Merkmale zutreffen, musst du das Lebewesen ganz genau betrachten.

    Lösung

    Zuerst ist es wichtig, dass du dir den Bestimmungsschlüssel genau durchliest. Dann kann es schon losgehen. Am besten du betrachtest das Lebewesen, welches du bestimmen willst, ganz genau. Einige Merkmale kannst du sicherlich ganz leicht erkennen, für ein paar andere musst du etwas genauer hinsehen. Dann gehst du die einzelnen Fragen im Bestimmungsschlüssel durch und versuchst darauf zu antworten. Schritt für Schritt kommst du dem Namen des Lebewesens näher.

  • Bestimme diesen Lurch.

    Tipps

    Dieser Schwanz ist flach und nicht rund.

    Lösung

    Das Bestimmen ist ein Verfahren, mit dem du durch Abbildungen oder einen Bestimmungsschlüssel den Namen eines Lebewesens feststellen kannst.

    Mit einzelnen Fragen zu verschiedenen Merkmalen kommst du dem Namen des Lebewesens auf die Spur.

    Hat das Tier einen Schwanz? Ja, hat es. Dieser ist rund und zudem besitzt es gelbe Flecken. Das Tier ist also ein Feuersalamander.

  • Bestimme einen Lurch anhand seiner Merkmale.

    Tipps

    Salamander besitzen runde Schwänze.

    Einige Molche besitzen einen Rückenkamm. Dieser Molch verdankt seinen Namen seinem ausgeprägten Rückenkamm.

    Lösung

    Mithilfe eines Bestimmungsschlüssels kann man leicht die Namen von Lebewesen ermitteln. Es ist nur wichtig, immer genau hinzusehen, damit einem auch keine Merkmale entgehen.

    Dieser Lurch hat einen Schwanz, es ist also ein Schwanzlurch. Sein Schwanz ist nicht rund, sondern flach, somit ist es ein Molch. Die Farbe seines Schwanzes ist schwarz und er besitzt überall Flecken, somit ist es ein Kammmolch.

  • Bestimme, um welche Wirbeltiere es sich handelt.

    Tipps

    Der Delfin atmet nicht wie ein Fisch über Kiemen, sondern wie wir Menschen über eine Lunge.

    Die Fledermaus kann zwar fliegen wie ein Vogel, doch sie ist keiner.

    Der Hai atmet über Kiemen.

    Lösung

    Zur Bestimmung von Tieren ist es wichtig zu wissen, in welche Klasse sie gehören. Man unterscheidet zum Beispiel Wirbeltiere (Tiere mit einer Wirbelsäule) und Wirbellose (Tiere ohne Wirbelsäule). Zu denen zählen zum Beispiel Schnecken.

    Die Wirbeltiere teilt man in 5 Klassen ein: Säugetiere, Vögel, Reptilien, Amphibien und Fische. Vier davon schauen wir uns näher an:

    Es gibt die Säugetiere, sie atmen über Lungen und säugen ihre Jungen. Der Hund, der Delfin, der Elefant, die Giraffe und auch die Fledermaus sind Säugetiere.

    Die Vögel wie der Strauß oder die Amsel legen Eier und besitzen Federn.

    Die Reptilien besitzen Schuppen, auch sie legen meistens Eier, aus denen ihre Jungtiere schlüpfen. Schildkröten und Krokodile gehören zu den Reptilien.

    Die Klasse der Fische ist sehr groß. Der Hai ist ein Fisch, ebenso wie der Goldfisch. Sie besitzen Flossen, Schuppen und atmen über Kiemen.

  • Erkläre, wie sich der Körperbau von Schwanz- und Froschlurchen unterscheidet.

    Tipps

    Die Hinterbeine der Froschlurche sind sehr lang.

    Lösung

    Schwanzlurche besitzen eine lange Wirbelsäule mit zahlreichen Wirbeln. Ihre Gliedmaßen sind gleich lang. Alle Schwanzlurche besitzen einen Schwanz. Man unterscheidet zwischen Molchen und Salamandern. Die Molche besitzen einen flachen Schwanz, so können sie sich im Wasser gut bewegen. Die Salamander besitzen einen runden Schwanz, sie findet man eher auf dem Land.

    Froschlurche besitzen eine kurze Wirbelsäule und einen gedrungenen Körperbau. Ihre Gliedmaßen sind unterschiedlich lang. Ihre Hinterbeine sind deutlich länger als ihre Vorderbeine. Mithilfe der Hinterbeine können sie einige Meter weit springen. Die Froschlurche besitzen keinen Schwanz. Zwischen den Zehen haben sie Schwimmhäute.

  • Bestimme, welche Tiere zu der Klasse der Amphibien gehören.

    Tipps

    Die Eidechse besitzt Schuppen.

    Lösung

    Zu den Amphibien zählen die verschiedenen Molche, Salamander, Frösche, Kröten und Unken. Sie leben gerne in feuchten Gebieten. Sie besitzen keine Schuppen auf ihrer Haut.

    Zu den Reptilien zählen zum Beispiel Schildkröten, Eidechsen, Krokodile oder auch Schlangen. Sie leben meistens in trockenen Gegenden und tragen Schuppen auf ihrer Haut.