30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Immunsystem und Immunschwäche: Immunabwehr - Die weißen Blutkörperchen

Bewertung

Ø 4.0 / 25 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Team Wissensdurst
Immunsystem und Immunschwäche: Immunabwehr - Die weißen Blutkörperchen
lernst du in der 9. Klasse - 10. Klasse - 11. Klasse

Beschreibung Immunsystem und Immunschwäche: Immunabwehr - Die weißen Blutkörperchen

Unser Körper wird ständig angegriffen. Krankheitserreger überall in unserer Umwelt können unsere Gesundheit gefährden. Doch unser Körper hat Abwehrmechanismen, die diese Krankheitserreger früh erkennen und bekämpfen. Man unterscheidet zwischen der unspezifischen und der spezifischen Immunabwehr. Die unspezifische Immunabwehr ist die erste Reaktion unseres Körpers auf Krankheitserreger. Sogenannte Fresszellen, z.B. Makrophagen, erkennen körperfremde Substanzen und beseitigen sie durch Phagozytose. Die spezifische Immunabwehr erlaubt eine gezieltere Abwehr der Krankheitserreger, indem Oberflächenstrukturen der Erreger erkannt werden und Antikörper gebildet werden, die diese bekämpfen. Dieses Video vermittelt dir den Unterschied zwischen der unspezifischen und spezifischen Immunabwehr und die zellulären Strukturen des Immunsystem. Viel Spaß beim Zuschauen!

3 Kommentare

3 Kommentare
  1. Danke

    Von Rimuru T., vor 10 Monaten
  2. Hallo Aiden Lincon B.,

    vielen Dank für deinen Kommentar!
    Du hast absolut recht: Fresszellen, auch Makrophagen genannt, gehören zu den weißen Blutkörperchen (Leukozyten). Die Hauptaufgabe der Fresszellen ist die Erkennung und Vernichtung (Phagozytose) fremder Zellen, z.B. Krankheitserreger.

    Wenn du noch mehr zu Fresszellen erfahren möchtest, schau dir auch gern das folgende Video an. Dort wird noch näher auf das unspezifische Abwehrsystem des menschlichen Körpers eingegangen: https://www.sofatutor.com/biologie/videos/immunsystem-unspezifische-abwehr?launchpad=video

    Viel Spaß beim weiteren Lernen!
    Dein Sofatutor

    Von Laura S., vor 10 Monaten
  3. Ähm sind das nicht Fresszellen

    Von Rimuru T., vor 10 Monaten

Immunsystem und Immunschwäche: Immunabwehr - Die weißen Blutkörperchen Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Immunsystem und Immunschwäche: Immunabwehr - Die weißen Blutkörperchen kannst du es wiederholen und üben.
  • Skizziere verschiedene Bedrohungen für den menschlichen Körper.

    Tipps

    Zu den Parasiten zählen unter anderem Würmer.

    Lösung

    Mikroorganismen wie Viren, Bakterien, Pilze und Parasiten bedrohen den menschlichen Körper.

  • Zeichne ein beschriftetes Schema der anatomischen Barrieren des Menschen.

    Tipps

    Im Gegensatz zu Nasenhaaren sind Flimmerhärchen kürzer als ein Millimeter.

    Flimmerhärchen befinden sich auf den Schleimhäuten der Atemwege.

    Lösung

    Zu den anatomischen Barrieren gehören

    • die Nasenhaare, die ihrem Namen nach in der Nase sind,
    • die Flimmerhärchen, die nur etwa zehn Mikrometer lang werden und sich auf den Schleimhäuten der Atemwege befinden,
    • die Haut mit ihrem natürlichen Mikrobiom und saurem Milieu,
    • die Magensäure, die Krankheitserreger, die verschluckt wurden, zerstört und
    • die Schleimhäute, unter anderem im Mund-Nasen-Raum, wie die Mundschleimhaut .

  • Nenne vier Fakten zur unspezifischen Abwehr des Immunsystems.

    Tipps

    Das Immunsystem kann Eindringlinge anhand der unbekannten Oberflächenstruktur erkennen und gegen sie vorgehen.

    Lösung

    Die Widerstandskraft, die durch die unspezifische Abwehr gegeben ist, wird auch als Resistenz bezeichnet und ist von Geburt an vorhanden.
    Makrophagen und verschiedene Granulozyten sind Teil der unspezifischen Abwehr.
    Auch anhand unbekannter Oberflächenstrukten werden körperfremde Eindringlinge erkannt und bekämpft.

  • Erläutere die jeweiligen Aufgaben verschiedener weißer Blutkörperchen.

    Tipps

    Granulozyten wirken bei allergischen Reaktionen.

    Lösung

    Aufgaben und Funktionen weißer Blutkörperchen

    • Makrophagen und neutrophile Granulozyten können Mikroorganismen wie Krankheitserreger “vertilgen“.
    • Eosinophile Granulozyten wehren Parasiten durch giftige Eiweiße ab.
    • Basophile Granulozyten spielen eine wichtige Rolle beim Auslösen von Allergien und verstärken die Immunabwehr.
    • B-Lymphozyten dienen der gezielten Abwehr, indem sie spezifische Antikörper bilden.

  • Nenne den Bildungsort der weißen Blutkörperchen.

    Tipps

    Der Bildungsort der weißen Blutkörperchen befindet sich im Inneren von Brustbein und Beckenknochen.

    Lösung

    Die weißen Blutkörperchen entstehen aus Stammzellen. Sie werden im Knochenmark von Brustbein und Becken gebildet.

    Flimmerhärchen bilden keine Zellen.
    Granulozyten und Makrophagen gehören zu den weißen Blutkörperchen. Aus ihnen entstehen keine neuen weißen Blutkörperchen.
    Makrophagen entstehen aus Monozyten.

  • Vergleiche die unspezifische mit der spezifischen Immunabwehr.

    Tipps

    Makrophagen sind Bestandteil der unspezifischen Immunabwehr.

    Lymphozyten dienen der spezifischen Immunabwehr.

    Lösung

    Makrophagen und Granulozyten gehören zur unspezifischen Immunabwehr. Sie werden aus Stammzellen des Knochenmarks gebildet. Diese Immunabwehr ist bereits von Geburt an vorhanden. Die durch sie erzielte Widerstandskraft wird als Resistenz bezeichnet. Die Zellen der unspezifischen Immunabwehr werden aktiviert, wenn eine unbekannte Oberflächenstruktur erkannt wird. Es findet kein Lernprozess statt.
    Lymphozyten, wie die B-Lymphozyten, dienen der spezifischen Immunabwehr. Diese weißen Blutkörperchen reifen im Knochenmark. Später sammeln sie sich in den Lymphknoten und in der Milz. Dort bilden sie spezifische Antikörper. Bei der spezifischen Immunabwehr kann sich das Immunsystem Merkmale der Erreger merken. So werden Krankheitserreger zum Beispiel anhand ihrer Oberflächenstruktur identifiziert. Dadurch kann es bei einer erneuten Infektion mit dem gleichen Erreger schneller reagieren. Auch zahlreiche Impfungen beruhen auf dieser Merkfähigkeit der spezifischen Immunabwehr. Diese Art der Immunabwehr ist nicht von Geburt an vorhanden und wird als erworbene Immunität bezeichnet.

    Zusammenfassung
    Unspezifische Immunabwehr:

    • Makrophagen
    • Granulozyten
    • Bildung aus Stammzellen im Knochenmark
    • von Geburt an vorhanden
    • Erreger meist erkannt durch die unbekannte Oberflächenstruktur
    • kein Lernprozess des Abwehrsystems
    Spezifische Immunabwehr:
    • B-Lymphozyten produzieren spezifische Antikörper gegen jeweiligen Erreger
    • erworbene Immunität nicht von Geburt an vorhanden
    • spezielle Oberflächenstruktur eines Erregers wird identifiziert
    • Merkfähigkeit des Immunsystems auch für Impfungen genutzt

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

10.834

Lernvideos

44.304

Übungen

38.945

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

running yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.

Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden