30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Herz – Bau und Funktion

Bewertung

Ø 3.9 / 167 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Nashi Su
Herz – Bau und Funktion
lernst du in der 7. Klasse - 8. Klasse

Beschreibung Herz – Bau und Funktion

Dieses Video erklärt dir die Lage, den Bau und die Funktionsweise unseres Herzens. Du lernst die Teile des Herzens kennen und verfolgst den Weg eines Blutkörperchens durch das Herz. Dabei werden die Begriffe Artierien und Venen erklärt und du erfährst, in welchen Blutgefäßen Kohlenstoffdioxid, Nährstoffe und Sauerstoff transportiert werden. Weiterhin wird dir gezeigt, wie der Blutkreislauf mit dem Lungenkreislauf zusammenhängt. Als letztes wird dir beschrieben, auf welche Art das Herz gesteuert wird. Denn nicht immer muss das Herz die gleiche Menge Blut zur selben Zeit transportieren.

Transkript Herz – Bau und Funktion

Hallo, ich bin Natascha und möchte euch heute das menschliche Herz und seinen Aufbau zeigen. Das Herz ist das zentrale Organ im Körper, das unser Blut durch die Arterien schickt und so alle Zellen mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt. Beim Zurückfließen des Blutes zum Herzen hin, transportiert es das kohlenstoffdioxidreiche Blut zurück zur Lunge und hilft, anfallende Schlackenstoffe abzutransportieren. Das Herz liegt im Brustkorb und meistens zu zwei Dritteln auf der linken Seite. Wenn es gesund ist, ist es ein bisschen größer als die Faust des betreffenden Menschen. Es liegt zwischen den beiden Lungenflügeln und über dem Zwerchfell. Das Herz ist ein muskuläres Hohlorgan, was bedeutet, dass sein Gewebe aus Muskeln besteht, und dass es innen hohl ist. Wenn man sich dieses Hohlorgan näher anschaut, kann man erkennen, dass es aus mehreren Schichten aufgebaut ist. Die äußerste Schicht ist der Herzbeutel oder das Perikard. Man kann es sich wie einen doppelten Sack vorstellen, in dem das Herz liegt. Zwischen diesen beiden Säcken, die das Perikard ausmachen, liegt eine Gleitflüssigkeit, damit sie nicht aneinander reiben. Das Perikard schützt das Herz vor Überdehnung und vor, zum Beispiel, dem Übergreifen einer Lungenentzündung. Weiter innen finden wir das Myokard. Myo kommt von Muskel und ist die dickste Schicht, die die eigentliche Arbeit leisten muss. Ganz innen ist das Endokard, das die Innenräume des Herzens auskleidet und die Herzklappen bildet. Bei der Arbeit des Herzens unterscheidet man Systole oder die Kontraktion der Muskeln von der Diastole oder der Erschlaffung der Muskeln. Die beiden Vorhöfe sind immer dann in der Systole, wenn die Kammern in der Diastole sind und umgekehrt. Wenn wir ein rotes Blutkörperchen auf seinem Weg durchs Herz verfolgen, beginnen wir am besten in der oberen oder unteren Hohlvene. Das rote Blutkörperchen ist schon durch den ganzen Körper gereist und trägt keinen Sauerstoff mehr. Die Vene bringt es in den rechten Vorhof. Jetzt kontrahiert der Vorhof und die Kammer erschlafft. So wird das Blut in die rechte Kammer gepresst, wo durch den ansteigenden Druck die Klappe zufällt. Jetzt kontrahiert die Kammer und treibt das Blut in die Lunge, wo es wieder mit Sauerstoff beladen wird und über die Lungenvene in den linken Vorhof gelangt. Die Klappe zur linken Kammer ist geschlossen und öffnet sich bei der nächsten Kontraktion des linken Vorhofs. Wenn genug Blut in die Kammer geflossen ist und der Druck in der Kammer größer ist als in den Arterien, kontrahiert diese wieder und schießt bei einem Schlag 70 bis 100 Milliliter Blut in die Aorta. Die Arbeit des Herzens ist grundsätzlich autonom, das heißt eigenständig. Es wäre also möglich, ein Herz ohne den Rest des Körpers schlagen zu lassen. Allerdings ist es notwendig, die Herzfrequenz an die Tätigkeit des Körpers anzupassen, zum Beispiel während des Sports. Deswegen gibt es Nervenbahnen, die die Frequenz des Herzens drosseln oder beschleunigen können. Das Signal zum Schlagen allerdings geht vom sogenannten Sinusknoten aus, der im rechten Vorhof des Herzens liegt. Wir haben uns also mit der Lage und dem Aufbau des Herzens beschäftigt und haben gelernt, welche Funktionen es im Körper übernimmt. Wir haben die Schichten, Kammern, Vorhöfe und Klappen kennengelernt und wissen, wie das Herz Blut durch den Körper pumpt, und dass es eine autonome Steuerung besitzt. Ich hoffe, es hat euch gefallen und wir sehen uns beim nächsten Video.

35 Kommentare

35 Kommentare
  1. ich will ein menschen herz sehen aber super erklärt und ich weis jetzt doppelt so fiel über das herz

    Von Mirja Jenni, vor 3 Monaten
  2. Mir gefällt das Winken am Schluss des Videos :D
    Sehr gut erklärt ubrigens :)

    Von Franz Schwinn, vor etwa einem Jahr
  3. gutes Video ;=)

    Von Hjhamburg76, vor etwa einem Jahr
  4. danke

    Von Abboodasj, vor fast 2 Jahren
  5. Meiner Meinung sehr gut erklärt mit einer angenehmen Stimme

    Von Mateo H., vor fast 2 Jahren
Mehr Kommentare

Herz – Bau und Funktion Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Herz – Bau und Funktion kannst du es wiederholen und üben.
  • Schildere den Weg des Blutes am Beispiel eines roten Blutkörperchens beginnend in der Hohlvene.

    Tipps

    Das Blut fließt in einem immer gleichbleibenden Kreislauf.

    Das Herz nimmt Blut aus der großen Hohlvene auf und gibt es wieder an die Aorta ab.

    Lösung

    Das sauerstoffarme Blut gelangt von der oberen oder unteren Hohlvene in den rechten Vorhof. Dieser kontrahiert, die Kammer erschlafft und das Blut wird in die rechte Kammer gepresst. Nun kontrahiert die Kammer und treibt das Blut in die Lunge. Dort wird es wieder mit Sauerstoff beladen und gelangt über die Lungenvene in den linken Vorhof. Kontrahiert dieser, fließt das Blut in die linke Kammer. Von dort schießt es dann mit gewaltigem Druck in die Aorta.

  • Beschreibe die Lage des Herzens im menschlichen Körper.

    Tipps

    Stelle dir die Lage des Herzens im Oberkörper des Menschen vor.

    Lösung

    Das menschliche Herz liegt im Brustkorb und in etwa zu zwei Dritteln auf der linken Seite. Ein gesundes Herz ist etwas größer als die Faust des betreffenden Menschen. Das Herz befindet sich über dem Zwerchfell und zwischen den beiden Lungenflügeln. Es ist innen hohl und besteht aus Muskelgewebe. Daher bezeichnet man es als Hohlmuskel.

  • Erläutere die Folgen eines Herzstillstands.

    Tipps

    Alle Organe, Gewebe und Zellen unseres Körpers sind auf die Versorgung mit Blut bzw. Sauerstoff und Nährstoffen angewiesen.

    Ausschließlich das Herz kann die Pumpleistung ausführen.

    Lösung

    Wenn es zu einem Herzstillstand kommt, d.h., wenn das Herz aufhört zu schlagen, kommt es zu einer lebensbedrohlichen Situation. Es kann kein Blut mehr durch den Körper gepumpt werden, Organe, Gewebe und Zellen können nicht mehr mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden.

  • Analysiere, ob sich das Herz durch Sport vergrößern kann.

    Tipps

    Muskeln lassen sich durch Sport beeinflussen.

    Lösung

    Durch intensiven Sport und bestimmtes Training lassen sich nicht nur Skelettmuskeln, sondern auch das Herz vergrößern. Seine Muskelmasse vermehrt sich, es wird größer. Ein durch Sport vergrößertes Herz bedeutet kein Gesundheitsrisiko oder eine Erkrankung für den Menschen. Vielmehr ist ein größeres Herz leistungsstärker und kann bei jedem Schlag eine größere Menge Blut in den Kreislauf pumpen.

    Ohne regelmäßige sportliche Betätigung kann ein vergrößertes Herz aber ein Hinweis auf eine Erkrankung des Herz-Kreislauf Systems sein. Sind, zum Beispiel bei der Arteriosklerose, Blutgefäße verengt, muss das Herz kräftiger Schlagen, um das Blut durch den Körper zu Pumpen. Infolgedessen vergrößert es sich.

  • Gib an, aus welchen Schichten das Herz aufgebaut ist.

    Tipps

    Das Herz ist aus drei wesentlichen Schichten aufgebaut.

    Es gibt eine muskuläre Schicht des Herzens.

    Der äußere Herzbeutel umschließt das Herz.

    Die innere Schicht kleidet es aus.

    Lösung

    Das Herz ist aus mehreren Schichten aufgebaut. Die äußerste Schicht ist das Perikard, der Herzbeutel. Er schützt das Herz vor Überdehnung. Weiter innen ist das Myokard, die muskuläre Schicht des Herzens. Ganz innen befindet sich das Endokard, es kleidet die Innenräume des Herzens aus und bildet die Herzklappen.

  • Unterscheide zwischen willkürlich steuerbarer und unwillkürlich arbeitender Muskulatur.

    Tipps

    Unsere Arm- oder Beinbewegungen können wir bewusst steuern.

    Wir können nicht beeinflussen, was unser Magen oder Darm macht.

    Lösung

    Das Herz sowie die Muskulatur der inneren Organe wie Darm, Magen oder Harnwege arbeiten autonom, also eigenständig. Sie können nicht von uns aktiv gesteuert werden, wie das bei der Skelettmuskulatur wie Armmuskeln, Beinmuskeln, Handmuskeln oder auch der Gesichtsmuskulatur der Fall ist. Diese können wir beeinflussen, wenn wir beispielsweise bewusst bestimmte Bewegungen ausführen oder Grimassen schneiden.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
Im Vollzugang erhältst du:

10.842

Lernvideos

44.348

Übungen

38.969

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

running yeti

In allen Fächern und Klassenstufen.

Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden