30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Medikamente, Sucht- und Genussmittel

Drogen - gefährliche Substanzen gefährden Gesundheit und Wohlbefinden!

Medikamente, Sucht- und Genussmittel

Was sind Drogen und warum sind sie so gefährlich?

Unter dem Begriff Suchtmittel oder Drogen werden verschiedenste Stoffe zusammengefasst. Dies können neben Drogen wie z.B. Kokain auch Medikamente, wie z.B. Schlaftabletten sein, aber auch Genussmittel, wie z.B. Alkohol oder Zigaretten. Ihre Gemeinsamkeiten: Sie wirken auf das Nervensystem des Körpers ein und können die Wahrnehmung, Gefühle oder Stimmungen einer Person beeinflussen. Häufig besteht die Gefahr einer Abhängigkeit von einem solchen Stoff, so dass die betroffene Person immer mehr dieser Substanz zu sich nehmen muss – eine Sucht ist entstanden. Die Folgen einer Sucht können sehr unterschiedlich sein: Neben psychischer und körperlicher Abhängigkeit können Gesundheitsschäden auftreten, oder es kann zu Einsamkeit, Armut oder Kriminalität kommen.

Rauschmittel_(1).jpg

Alkohol

Alkohol ist ein Beispiel für eine legale Droge. Das bedeutet, dass es gesetzlich erlaubt ist, Alkohol herzustellen, zu verkaufen und zu sich zu nehmen. In Deutschland regelt das Jugendschutzgesetz den Alkoholkonsum Jugendlicher. Die Wirkung von Alkohol im menschlichen Körper kann äußerst problematisch sein. Wenn jemand Alkohol getrunken hat, wird dieser in den Blutkreislauf aufgenommen. Danach erfolgt ein Abbauprozess im Körper. Hauptsächlich in der Leber wird der Alkohol mit Hilfe von verschiedenen Enzymen abgebaut und schließlich ausgeschieden. Unter Alkoholeinfluss kommt es zum Beispiel häufiger zu Unfällen, da die Risikobereitschaft steigt, das Beurteilen einer Gefahrensituation aber nicht mehr richtig funktioniert. Besonders gefährlich ist das so genannte Komasaufen, bei dem in kurzer Zeit sehr sehr viel Alkohol in den Körper gelangt. Bewusstlosigkeit oder Atemstillstand können hier sogar tödlichen Folgen haben! Langzeitfolgen von übermäßigem Alkoholkonsum können Schädigungen des Gehirns und der Leber sein.

Medikamente

Eigentlich nimmst du Medikamente, um z.B. im Krankheitsfall schnell wieder gesund zu werden oder um Schmerzen zu lindern. Doch manche Menschen benutzen Medikamente auch, um ihre Leistung zu steigern oder aber um sich zu beruhigen und mit Sorgen besser klar zu kommen. Bestimmt hast du schon einmal vom Doping im Sport gehört. Doch auch um die geistige Leistungsfähigkeit zu verbessern, werden manchmal Medikamente missbraucht. Amphetamine bewirken eine solche Leistungssteigerung, Barbiturate dagegen wirken dämpfend und sorgen z.B. dafür, dass man besser einschlafen kann. Leider kann sich schnell eine Abhängigkeit einstellen und auch gefährliche Nebenwirkungen sind möglich.

Medikamente.jpg

Hanf

Hanf ist eine Pflanze, die schon seit langer Zeit vom Menschen angebaut und genutzt wird. So werden Seile oder Kleidungsstücke aus Hanffasern hergestellt. Auch die Cannabis-Pflanze gehört zu dieser Pflanzenfamilie. Aus ihren Pflanzenteilen kann Marihuana oder Haschisch gewonnen werden. Der Konsum von Cannabis wirkt entspannend und der Konsument hat kurzzeitig ein gutes Gefühl, es können jedoch auch Panikattacken vorkommen. Forscher sind der Meinung, dass das Einnehmen von Cannabis besonders der Gehirn- und Gedächtnisleistung schaden kann. Cannabis wird in der Medizin manchmal zur Linderung von Schmerzen bei schwerkranken Menschen eingesetzt.

Hanfblatt.jpg

Heroin und Kokain sind Beispiele für illegale Drogen

Wegen ihrer starken Wirkung, gefährlichen Nebenwirkungen und der großen Gefahr schnell abhängig zu werden sind zahlreiche Drogen illegal. Das heißt, diese Substanzen sind nach dem Betäubungsmittelgesetz verboten. Zu solchen Drogen gehören chemisch hergestellte Drogen wie LSD oder Ectasy, aber auch Drogen pflanzlichen Ursprungs wie Heroin und Kokain.

Drogen - Gift für deinen Körper

Allgemein kann man sagen, dass Drogen wie Giftstoffe auf den Körper wirken. Diese Stoffe greifen dabei in die Prozesse der Reizweiterleitung der Nervenzellen ein. Zwischen den einzelnen Nervenzellen sorgen Botenstoffe, so genannte Transmitter dafür, dass Informationen weitergegeben werden. Drogen oder andere giftige Substanzen können diese Reizweiterleitung stören oder verändern und entfalten so ihre Wirkung.

Häufig geraten Menschen, die Probleme oder Sorgen haben, an Drogen. Es gibt aber Alternativen: Entspannungsübungen bei zu viel Stress, Gespräche mit Freunden oder Familie bei Problemen oder ärztliche Beratung können helfen, schwierige Lebensabschnitte zu bewältigen!