30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Texte lesen – Stichwörter schreiben 04:47 min

Textversion des Videos

Transkript Texte lesen – Stichwörter schreiben

Studenten machen Schule. Hallo, ich bin Lena von Studenten machen Schule und ich werde dir heute erklären, wie man aus einem Text gute Stichpunkte rausarbeitet. Dafür werde ich dir zeigen, wie man in drei Schritten einen Text bearbeitet. Zuerst musst du dir einen Eindruck verschaffen, worum es im Text geht. Dann solltest du die wichtigsten Wörter markieren und anschließend deine Stichwörter notieren. Häufig weiß man bei einem Text gar nicht, wo man anfangen soll. Um eine erste Idee zum Inhalt zu bekommen, können dir Überschriften, Unterüberschriften und Bilder helfen. Beim ersten Lesen solltest du dir einen Eindruck verschaffen, worum der Text geht. Dafür lese ich dir die ersten zwei Absätze einmal vor. Südeuropa: Besonderheiten, Klima. In den südlichen Ländern Europas ist es wärmer als bei uns. In den Gebieten nahe dem Mittelmeer spricht man auch von dem Mittelmeerklima oder mediterranen Klima. Das heißt, dass die Sommer sehr trocken und heiß sind, während es im Winter mild und feucht ist. Da es im Sommer während der Mittagszeit ganz besonders heiß ist, halten viele Menschen dort Mittagsschlaf. In Spanien wird der Mittagsschlaf "Siesta" genannt und ist fester Bestandteil im Alltag von vielen Menschen. Das bewirkt, dass auch später Abendbrot gegessen wird. In einer normalen spanischen Familie findet es zum Beispiel erst um 22 Uhr statt. Est beim zweiten Mal Lesen solltest du mit dem Textmarker wichtige Worte markieren. Dabei werden nur aussagekräftige Schlagwörter markiert, wie zum Beispiel südliche Länder, wärmer, nahe Mittelmeer, Mittelmeerklima, Sommer, trocken, heiß, Winter, mild, feucht. Füllwörter wie ganz besonders werden nicht markiert. Durch Symbole kannst du deine Markierungen ergänzen. Ein Gleichheitszeichen sagt dir, dass beide Wörter das gleiche meinen, also zum Beispiel Mittagsschlaf und Siesta. Für wichtige Aussagen kannst du Ausrufezeichen verwenden und Fragezeichen können unklare Dinge kennzeichnen. Sobald du den Text so bearbeitet hast, kannst du anfangen, dir eigene Stichwörter zu notieren. Dafür benutzt du die markierten Wörter. Wichtig ist, dass du die Stichpunkte in deinen eigenen Worten notierst. Ein gutes Beispiel ist also: mittags heiß, deshalb Mittagsschlaf (= Siesta). Schreibe nicht die markierten Wörter ab, die Wortkette Mittagszeit, heiß, Mittagsschlaf, Siesta ergibt nämlich keinen Sinn. Stichpunkte sollten auch keine ganzen Sätze sein. Du solltest also nicht schreiben: Zur Mittagszeit ist es sehr heiß, deshalb halten die Menschen Mittagsschlaf. So lange Stichworte verkürzen nämlich einen Text nicht richtig. Also denke daran, in eigenen Wörtern kurze Stichworte zu notieren, wie zum Beispiel nahe Mittelmeer = Mittelmeerklima. Wenn du alle Stichwörter zu einem Text aufgeschrieben hast, solltest du nun ohne Text den Inhalt wiedergeben können. Hier sind die drei Schritte noch einmal kurz zusammengefasst: Zuerst solltest du dir einen Eindruck verschaffen, worum es im Text geht. Dafür betrachtest du die Überschriften, die Unterüberschriften und Bilder. Beim Wörtermarkieren solltest du nur wichtige Schlagworte markieren, also keine Füllwörter. Als Drittes kannst du dir Stichwörter notieren. Dafür ist es wichtig, dass du deine eigenen Worte verwendest und nicht nur die markierten Wörter aufschreibst. Stichwörter sollten auch keine ganzen Sätze sein. Ich hoffe, du weißt beim nächsten Text, wie du ihn bearbeitest, und bis zum nächsten Mal, eure Lena.

8 Kommentare
  1. gut und schlecht

    Von Fotios T., vor fast 2 Jahren
  2. super!!!

    Von Ronja B., vor fast 2 Jahren
  3. danke schön für die hilfe ich hoffe ich schreibe ne gute note

    Von Jaclgue, vor mehr als 2 Jahren
  4. Vielen dank Lena.
    Du hast super erklärt, hoffe ich schaffe die SA :D

    Von Ramon Roth, vor fast 3 Jahren
  5. ich habe alles verstande

    Von Gina Bachmann, vor fast 5 Jahren
  1. ok,danke hat mir ziemlich gut geholfen und ich hab auch alles verstanden sehr gut erklärt!!!

    Von Lilli k., vor mehr als 5 Jahren
  2. ganz gut

    Von Priefpaip, vor mehr als 5 Jahren
  3. Danke ;) Hat weitergeholfen !!!

    Von Madjid C., vor fast 7 Jahren
Mehr Kommentare

Texte lesen – Stichwörter schreiben Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Texte lesen – Stichwörter schreiben kannst du es wiederholen und üben.

  • Gib wichtige Hinweise zum Lesen eines Textes an.

    Tipps

    Drei Antworten sind korrekt.

    Symbole - wie Ausrufezeichen oder Fragezeichen - können dir helfen, dich in einem längeren Text später besser zu orientieren.

    Lösung

    Die Länge des Textes sagt nichts über den Inhalt aus. Unwichtig sind auch Füllwörter, die einen Text runder machen, aber keine eigene Bedeutung haben. Sie sollen nicht markiert werden. Unwichtiges im Text zu streichen, macht ihn unübersichtlich. Diese Methode ist daher nicht empfehlenswert. Symbole sind kleine Zeichen, die dir am Text eine Orientierung geben können, weil du dann schnell siehst, wo die gesuchte Information steht.

  • Bestimme die Reihenfolge der Arbeitsschritte, die du beim Lesen beachten musst.

    Tipps

    Überlege: Was musst du vor dem Lesen machen und was kannst du erst danach tun?

    Lösung

    Zuerst verschaffst du dir einen Überblick, indem du Überschriften und Bilder betrachtest. Sie geben dir einen Eindruck, worum es in dem Text geht. Danach beginnst du mit dem Lesen. Dabei streichst du dir wichtige Informationen im Text an. Zum Schluss schreibst du alles kurz und knapp in eigenen Worten auf. So hast du schnell alles auf einen Blick, wenn über den Text gesprochen oder mit ihm gearbeitet wird.

  • Fasse zusammen, wie man beim Lesen eines Textes vorgeht.

    Tipps

    Gehe den Text einmal durch und lass Lücken frei, bei denen du nicht sicher bist. Anschließend gehst du noch einmal mit der kleineren Auswahl durch.

    Lösung

    Die Arbeit am Text umfasst drei Schritte: Zuerst verschaffst du dir durch die optischen Elemente einen ersten Eindruck. Danach markierst du beim Lesen einzelne wichtige Wörter oder Wortgruppen. Verzichte beim Markieren auf Füllwörter, die keine wichtigen Informationen enthalten. Zum Schluss schreibst du in Stichpunkten alles auf ein separates Blatt Papier. Achte darauf, dass du nichts abschreibst, sondern selbst formulierst. Nur so stellst du sicher, dass du den Inhalt verstanden hast. Außerdem sollten die Stichpunkte möglichst knapp sein, damit du den Überblick behältst.

  • Ermittle die wichtigsten Stichpunkte im Text.

    Tipps

    Lies den Text mehrmals und konzentriere dich immer nur auf eine Farbe. Starte mit den Jahreszahlen.

    Markiere dann alles zu Goethes Karriere: Was hat er studiert? Welchen Beruf hat er ausgeübt? Welche Ämter übernommen?

    Alles zu Goethe als Schriftsteller und Künstler markierst du violett: Was hat er geschrieben? Welche literarischen Genres bediente er?

    Lösung

    Einen Text mit verschiedenen Farben zu markieren, ist nicht immer leicht. Es ist aufwändig, wenn du beim Lesen den Stift wechseln musst.
    Manchmal lohnt sich dieser Aufwand aber, zum Beispiel wenn du verschiedene Aufgaben zum Text bearbeiten willst und die Informationen zu den einzelnen Aufgaben in jeweils einer anderen Farbe markierst. Dann brauchst du beim Antworten nur noch die Markierungen einer Farbe berücksichtigen.
    Verschiedenfarbige Marker zu nutzen, kann dir auch das Lesen eines besonders komplizierten Textes erleichtern. Dann kannst du dir zum Beispiel Wörter, deren Bedeutung du nicht kennst (Fremdwörter, Fachbegriffe etc.), in einer eigenen Farbe markieren. Wenn du dann nachschlagen möchtest, hast du sie schnell auf einen Blick.

  • Zeige, wie Symbole beim Erarbeiten eines Textes helfen können.

    Tipps

    Geh die Beschreibungen auf der rechten Seite durch. Welches Zeichen würdest du aus dem Bauch heraus wählen?

    Lösung

    Symbole als Markierungen im Text zu nutzen, ist eine individuelle Angelegenheit. Es geht darum, dass du dich im Text schnell zurechtfindest. Wähle dabei also nur Zeichen, bei denen du im Nachhinein genau weißt, was du mit dem jeweiligen Symbol meintest. Ziel ist, Symbole als Hilfsmittel zur Orientierung im Text zu nutzen.

  • Entscheide, welche Symbole zu den Fakten aus dem Text passen.

    Tipps

    Der Blitz kann auf etwas Negatives hinweisen.

    Das Fragezeichen weißt auf etwas hin, das du nicht verstehst oder noch einmal nachschlagen musst.

    Das Ausrufezeichen kannst du verwenden, wenn du etwas Positives oder Auffälliges markieren möchtest.

    Sternchen und Kreuz können für Geburtsdatum und Todesdatum verwendet werden.

    Lösung

    Symbole helfen dir, dich im Text schneller zurechtzufinden, wenn du im Anschluss an das Lesen Aufgaben bearbeitest oder du über den Text sprichst. Wähle dabei Symbole, die dir logisch erscheinen und die leicht und schnell zu malen sind. Ob du die Zeichen direkt in den Text oder daneben zeichnest, ist dir überlassen.