30 Tage kostenlos testen: Mehr Spaß am Lernen.
30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

30 Tage kostenlos testen

Lesestrategien – Texte inhaltlich erschließen 10:02 min

Textversion des Videos

Transkript Lesestrategien – Texte inhaltlich erschließen

Hallo. Ich heiße Renate. Heute befassen wir uns mit dem Thema Lesestrategien. Lesestrategien wendest du an, wenn du mit einem bestimmten Plan liest. Diesen Plan wollen wir uns gemeinsam erarbeiten, damit du in Zukunft Informationen in Texten besser erkennen und verstehen kannst! Als Beispiel habe ich eine Fabel ausgesucht. Sie heißt „Der Löwe und das Mäuschen“ und stammt von Aesop, einem berühmten griechischen Dichter, der um 600 vor Christus lebte. An diesem Beispiel werden wir die Lesestrategien gemeinsam anwenden und üben. Viel Spaß dabei! Wenn du Lesestrategien anwendest, solltest du eine bestimmte Reihenfolge beachten. Es gibt bestimmte Lesestrategien, die du „vor dem Lesen“ / „während des Lesens“ und „nach dem Lesen“ anwendest. Diese wollen wir uns jetzt ein bisschen genauer anschauen. „Vor dem Lesen“ Solltest du dein Vorwissen zum Thema abrufen Überlege dir außerdem, was in dem Text stehen könnte, nachdem du dir die Überschrift durchgelesen hast Stelle Fragen an den Text Und überfliege anschließend den Text, um dir erst einmal eine Vorstellung davon zu machen, worum es geht. „Während des Lesens“ Liest du den Text Absatz für Absatz und fragst dich, worüber die Absätze handeln. Wenn du etwas nicht verstehst, unterstreiche oder markiere die Wörter oder den Abschnitt, damit du später nachfragen oder im Wörterbuch nachschlagen kannst. Unterstreiche außerdem wichtige Textstellen und schreibe dir Stichworte an den Rand, damit du die Textstelle später wiederfindest und weißt, worum es in dem Abschnitt ging. Stelle nun noch einmal genauer Fragen an den Text und entwickle eine Vorstellung vom Inhalt des Gelesenen. „Nach dem Lesen“ Beantworte nun die Fragen, die du dir während des Lesens gestellt hast! Ordne den Textinhalt mit Hilfe dieser Fragen und versuche ihn zusammenzufassen. Das kann z.B auch in Form einer Mindmap oder einer Skizze sein. Erinnerst du dich? Vor dem Lesen solltest du dir ja überlegen, was in dem Text stehen könnte, nachdem du dir die Überschrift durchgelesen hast. Sind deine Erwartungen, nachdem du den Text jetzt gelesen hast, eingetroffen? Kommen wir jetzt zu unserem praktischen Beispiel: Der Fabel „Der Löwe und das Mäuschen“ von Aesop, dem berühmten griechischen Dichter, der um 600 vor Christus lebte. Gemeinsam wollen wir nun die eben vorgestellten Lesestrategien anwenden!

Auf was solltet ihr noch einmal „Vor dem Lesen“ achten? Genau: das Vorwissen abrufen: Was wisst ihr z.B. über Fabeln? Die Antwort könnte lauten: Fabeln sind Erzählungen, die belehren wollen und in denen oft Tiere vorkommen, die menschliche Eigenschaften haben. Was sagt euch die Überschrift? Die Überschrift heißt „Der Löwe und das Mäuschen“. Demnach wird es in der Fabel wahrscheinlich um einen Löwen und eine Maus gehen. Bevor ich die Fabel jetzt gleich vorlesen werde, hast du kurz Zeit sie zu überfliegen. Los geht´s!

Fertig? Falls nicht, ist das nicht schlimm, denn wir lesen die Fabel jetzt gemeinsam noch einmal:

Der Löwe und das Mäuschen Ein Mäuschen lief über einen schlafenden Löwen. Der Löwe erwachte und ergriff es mit seinen gewaltigen Tatzen. »Verzeihe mir«, flehte das Mäuschen, »meine Unvorsichtigkeit, und schenke mir mein Leben, ich will dir ewig dafür dankbar sein. Ich habe dich nicht stören wollen.« Großmütig schenkte er ihr die Freiheit und sagte lächelnd zu sich, wie will wohl ein Mäuschen einem Löwen dankbar sein. Kurze Zeit darauf hörte das Mäuschen in seinem Loche das fürchterliche Gebrüll eines Löwen, lief neugierig dahin, von wo der Schall kam, und fand ihren Wohltäter in einem Netze gefangen. Sogleich eilte sie herzu und zernagte einige Knoten des Netzes, so dass der Löwe mit seinen Tatzen das übrige zerreißen konnte. So vergalt das Mäuschen die ihm erwiesene Großmut. Selbst unbedeutende Menschen können bisweilen Wohltaten mit Wucher vergelten, darum behandle auch den Geringsten nicht übermütig.

Was ist dir „Während des Lesens“ aufgefallen? Was war dir unklar? Gibt es Wörter, die du nicht verstanden hast? Vielleicht die Wörter großmütig, Wohltäter, vergalt von vergelten, bisweilen und mit Wucher vergelten? Großmütig heißt in diesem Zusammenhang großzügig. Ein Wohltäter ist jemand, der einem etwas Gutes getan hat. Vergalt oder vergelten bedeutet, den Dank zurückzugeben und jemanden dafür belohnen. Zu bisweilen kann man auch manchmal sagen. Und mit Wucher vergelten heißt in diesem Zusammenhang: den Dank noch größer zurückgeben.
Unterstreichen wir nun die Textstellen, die wichtig sind. Welche Fragen ergeben sich an die Fabel? Was will uns die Fabel sagen? Das Fragen-stellen bezieht sich ja noch auf die Lesestrategien „Während des Lesens“. Gemeinsam wollen wir nun diese Fragen, die sich aus der Geschichte ergeben könnten stellen und auch besprechen. Da das Beantworten der Fragen ja schon zu den Lesestrategien „Nach dem Lesen“ gehört, behandeln wir jetzt einfach beide Strategien gleichzeitig. Also: Von wem handelt die Fabel? Die Antwort lautet: von einem Löwen und einer Maus.

Was meinst du wohl, warum die Hauptfiguren Tiere und keine Menschen sind? Die Antwort könnte lauten, dass Tiere vielleicht eindeutiger zu beschreiben sind – z.B. ist eine Maus klein und schwach.

Warum hat der Autor wohl gerade einen Löwen und eine Maus als Hauptpersonen ausgewählt? Die Antwort könnte sein: Die Tiere sind sehr gegensätzlich: Der Löwe ist groß und stark und die Maus ist klein und schwach. Was ist das Besondere am Löwen und der Maus und damit auch das Besondere an der Fabel? Die Antwort: Die Tiere verhalten sich anders, als man es erwartet, denn der Löwe tut der Maus nichts, und die Maus hilft dem Löwen und befreit ihn aus dem Netz. Was will der Autor uns mit dieser Geschichte wohl sagen? Die Antwort könnte lauten: Der Autor möchte uns belehren, nämlich, dass manchmal auch kleine, schwache Wesen großen, starken Wesen helfen können und dass deswegen auch die Starken den Schwachen mit Respekt begegnen sollten. Zu den Lesestrategien „Nach dem Lesen“ gehört ja auch die Frage, ob deine Erwartungen an den Text zutrafen. Ich würde sagen ja! Denn die Fabel handelte – wie nach der Überschrift zu erwarten war – tatsächlich von einem Löwen und einer Maus! Das Besondere an Fabeln, dass - hier die Tiere - menschliche Eigenschaften haben, traf zu. Und auch eine Belehrung steckte – wie es typisch für eine Fabel ist – in der Geschichte. Als Beispiel für die Textzusammenfassung möchte ich dir jetzt noch kurz zeigen, wie eine Mindmap zu der Fabel aussehen könnte. Links oben siehst du ein paar Stichworte zur Fabel. Links unten werden die Hauptfiguren der Fabel beschrieben. Rechts oben steht, was das Besondere an der Fabel ist. Und rechts unten steht, was uns der Autor mit der Geschichte sagen wollte.

Ich hoffe, du weißt jetzt, was Lesestrategien sind und wie du sie anwenden kannst! Lies so viel wie möglich, und du wirst sehen, dass es dir mit der Zeit immer leichter fallen wird, Texte besser zu verstehen! Viel Spaß dabei!

Tschüss – und bis zum nächsten Mal!

6 Kommentare
  1. Default

    hallo danke für deine Hilfe ich kann jezt sehr gut lesen

    Von Itslearning Nutzer 2535 431200, vor etwa einem Monat
  2. Default

    Roman Ionkin Nein lesen und überfliegen sind nicht das Gleiche, beim Überfliegen liest man nicht gründlich, sondern sucht nach Schlüsselwörtern. Deshalb ist es hilfreich, vor dem gründlichen Lesen den Text erstmal zu überfliegen.
    PS: Ich bin auch kein Tutor, sondern Sechstklässlerin und das hatten wir schon in der Grundschule!!😉

    Von Banu P., vor etwa einem Monat
  3. Dsc03582

    nein ist es nicht

    Von Nihad U., vor fast 2 Jahren
  4. Default

    Enasara98 ich bin kein Tutor aber überfliegen und lesen ist das Gleiche!

    Von Roman Ionkin, vor mehr als 2 Jahren
  5. Default

    sollte man vor dem lesen nicht erst den text überfliegen und dan sich fragen stellen. Wie / welche Frage soll man sich den stellen wenn man nicht mal weiß um was es geht...

    Von Enasara98, vor mehr als 2 Jahren
  1. Default

    ja das hatten wir auch in deutschunterrich in der schule ich hab alles ok verstanden bis auf ein paar kleinigkeiten.

    Von Lilli K., vor mehr als 4 Jahren
Mehr Kommentare