30 Tage kostenlos testen: Mehr Spaß am Lernen.
30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

30 Tage kostenlos testen

„Ein Sommernachtstraum“ – Inhaltsangabe (Shakespeare) 07:35 min

Textversion des Videos

Transkript „Ein Sommernachtstraum“ – Inhaltsangabe (Shakespeare)

Das Stück "Ein Sommernachtstraum" kreist um Liebschaften und Zauber, um echte und falsche Gefühle, um Macht und Liebe. Innerhalb des Stücks wird ein weiteres Stück aufgeführt, nämlich "Pyramus und Thisbe". Auch darin geht es um die genannten Themen. Wie die Handlung im einzelnen verläuft, wollen wir uns nun gemeinsam anschauen. Der Athener Edelmann Egeus hat große Pläne für seine Tochter Hermia: Er will sie mit Demetrius verheiraten. Dieser hat ihr bereits einen Heiratsantrag gemacht. Früher war er allerdings schon einmal verlobt, und zwar mit ihrer Freundin Helena. Hermia will Demetrius nicht heiraten, weil sie Lysander liebt. Diese Liebe beruht auf Gegenseitigkeit. Egeus ist wütend über den Eigensinn seiner Tochter und zieht Theseus, den Herzog von Athen, zurate. Dieser gibt Hermia eine Bedenkzeit bis zu seiner Hochzeit mit der Amazonenkönigin Hippolyta. Sollte sich Hermia bis dahin dem Willen ihres Vaters nicht beugen, droht ihr ein Leben im Kloster oder der Tod. Das Liebespaar Hermia und Lysander fassen den Beschluss, Athen heimlich zu verlassen. Helena ziehen sie ins Vertrauen. Diese allerdings liebt Demetrius immer noch und beschließt, die beiden zu verraten.

Zur gleichen Zeit treffen sich der Zimmermann Squenz, der Schreiner Schnock, der Weber Zettel, der Kesselflicker Schnauz, der Bälgenflicker Flaut und der Schneider Schlucker. Sie wollen gemeinsam bei der Vermählung von Theseus und Hippolyta das Drama "Pyramus und Thisbe" aufführen. Squenz verteilt in seiner Eigenschaft als Regisseur die Rollen. Sie verabreden sich zum Rollenstudium im Wald. Der Wald wird von den Elfen bewohnt. König Oberon und Königin Titania streiten sich über die Frage, wessen Page der indische Prinz werden soll, den die Elfen aufgenommen haben. Er ist in Titanias Gefolge, aber Oberon will ihn für sich beanspruchen. Oberon schickt seinen Diener Droll, der im englischen Original Puck genannt wird. Dieser Kobold soll seinem Herrn eine Blume bringen, die einen magischen Zauber hat. Tropft man deren Nektar auf die geschlossenen Augen eines Schlafenden, verliebt sich dieser beim Erwachen in das erste Wesen, das er sieht. So will Oberon den Willen der Königin brechen. Oberon beobachtet Demetrius und Helena. Demetrius will die Flucht der Liebenden verhindern. Helena folgt ihm voller Verzweiflung und erbittet seine Liebe. Demetrius droht ihr mit Vergewaltigung, um sie zu verjagen. Sie erinnert ihn an seine Ehre. Oberon fühlt Mitleid mit Helena und gibt daher Droll den Auftrag, auch Demetrius Nektar auf die Augen zu träufeln.

Die schlafende Titania wird von Oberon mithilfe der Blume verzaubert. Droll findet schließlich ein schlafendes Menschenpaar und beträufelt die Augen des Mannes. Die beiden sind aber nicht Demetrius und Helena, sondern Lysander und Hermia. Helena stolpert kurz darauf über Lysander. Dieser wacht auf und verliebt sich in sie. Sie flieht vor ihm, weil sie an einen Schabernack glaubt. Lysander folgt ihr. Hermia stellt fest, dass ihr Geliebter fort ist. Nicht weit entfernt treffen sich die sechs Handwerker zu ihrer Probe. Droll erlaubt sich den Spaß, den Kopf des Webers Zettel in einen Eselskopf zu verwandeln. Droll führt ihn zur Elfenkönigin, die sich prompt in ihn verliebt. Oberon stellt fest, dass Droll eine Verwechslung passiert ist. Er verlangt von seinem Kobold, den Irrtum zu korrigieren. In der Folge verliebt sich auch Demetrius voller Leidenschaft in Helena und Hermia ist allein. Droll greift wieder ein und verhindert ein Duell der beiden Männer. Während Hermia, Helena, Demetrius und Lysander im Wald schlafen übt Droll erneut den Zauber aus.

Oberon erhält den indischen Prinzen und entwickelt Mitleid mit der Elfenkönigin. Er löst ihren Bann. Es kommt zu Versöhnung. Egeus, Theseus und Hippolyta reiten aus und finden die vier Schlafenden. Diese schlagen die Augen auf und die gewünschten Paare finden sich. Egeus muss sich damit abfinden. Zur selben zeit kommt der vom Zauber befreite Zettel zu den Handwerkern zurück und sie bereiten die Aufführung vor.

Es findet schließlich eine Dreifachhochzeit mit den Paaren Theseus und Hippolyta, Helena und Demetrius und Hermia und Lysander statt. Die Handwerker führen "Pyramus und Thisbe" auf.

Das Theaterstück “Pyramus und Thisbe” im Theaterstück “Ein Sommernachtstraum” spielt in Babylon und kreist um die Liebenden Pyramus und Thisbe, die durch eine Mauer getrennt werden, weil die Väter verfeindet sind. Sie flüstern durch einen Spalt und vereinbaren die Flucht. Thisbe wartet an einem Brunnen auf Pyramus. Ein hungriger Löwe taucht auf und sie flieht. Dabei verliert sie ihr Tuch. Ihr Geliebter findet also statt seiner Thisbe ihr Tuch und denkt, sie sei vom Löwen zerfleischt worden. Daher nimmt er sich das Leben. Thisbe wiederum kehrt zurück, findet den toten Pyramus und begeht daraufhin ebenfalls Selbstmord. Die Tragödie wird von den Handwerkern so fehlerhaft aufgeführt, dass sie zur Komödie wird. “Ein Sommernachtstraum” endet damit, dass sich Droll an das Publikum wendet. Er bittet diejenigen, denen das Stück nicht gefallen hat, es als einen Traum zu betrachten und die, denen es gefallen hat, zu klatschen. Zu welcher Gruppe gehörst du?