30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

„Der gute Mensch von Sezuan“ – Inhaltsangabe (Brecht)

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

sofatutor kostenlos testen
Bewertung

Ø 4.8 / 5 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Deutsch-Team
„Der gute Mensch von Sezuan“ – Inhaltsangabe (Brecht)
lernst du in der 11. Klasse - 12. Klasse - 13. Klasse

Grundlagen zum Thema „Der gute Mensch von Sezuan“ – Inhaltsangabe (Brecht)

Das Drama „Der gute Mensche von Sezuan“ von Bertolt Brecht kreist um die Frage nach dem Ursprung des Bösen. Drei Götter besuchen die Erde und suchen nach dem guten Menschen. Ihr Auftrag, gut zu sein und doch zu leben, lässt sich schließlich nicht erfüllen. Erfahre in diesem Video alles Wichtige zum Inhalt des Werks - Film ab!

Transkript „Der gute Mensch von Sezuan“ – Inhaltsangabe (Brecht)

Drei Götter und ihr Anspruch

"Die Welt kann bleiben, wie sie ist, wenn genügend gute Menschen gefunden werden."1 So lautet der Auftrag der drei Götter zu Beginn des Stücks. Sie besuchen die chinesische Provinz Sezuan.

Sie wollen in einer von Egoismus und Materialismus, also bloßem Profitstreben dominierten Welt gute Menschen finden. Die Götter wollen beweisen, dass auch gute Menschen in der Welt leben können. Denn nur dann sind sie als Götter nicht überflüssig.

Das Stück umfasst drei Ebenen: die Ebene der Götter, die Ebene der dramatischen Handlung und die Ebene des Zuschauers, die mit einbezogen wird. Diese Ebene berühren sich immer wieder. Brecht nannte dieses Drama ein Parabelstück, weil er hier menschliche Verhaltensweisen lehrhaft durchleuchtet. Doch inwiefern schafft er dies?

Wang - Suche nach Unterkunft

Verzweifelt sucht der Wasserverkäufer Wang in Sezuan nach einer Unterkunft für die drei Götter. Er wird überall abgewiesen.

Die Prostituierte Shen Te gewährt schließlich den Göttern Obdach. Um anderen in ihrer Not beizustehen und ihnen zu helfen nimmt sie persönliche Nachteile hin. Am darauffolgenden Morgen erzählt sie den Göttern von ihren finanziellen Sorgen.

Die Götter zahlen daraufhin für ihr Nachtlager ein großes Vermögen. Auf dieser finanziellen Basis kann Shen Te einen Tabakwarenladen kaufen. Sie muss nun nicht mehr als Prostituierte arbeiten, um zu überleben.

Allerdings muss sie den Göttern als Gegenleistung versichern, dass sie sich in Zukunft nur noch gut gegenüber allen Menschen verhalten wird. So verschmilzt die Ebene der Götter mit der Ebene der dramatischen Handlung.

Kapitalismus: Unmöglichkeit zur Güte

Es stellt sich in der kapitalistischen Gesellschaft als unmöglich heraus, das Versprechen an die Götter einzuhalten.

Shen Tes großzügige Hilfe für die Armen und die von der Gesellschaft Benachteiligten zehrt ihr Vermögen auf und zieht beinahe den Verlust des Tabakwarenladens nach sich. Die Armen entpuppen sich als Schmarotzer.

Shen Te greift zu einer List, um dem Versprechen an die Götter, gut zu sein und doch zu leben, zu entsprechen. Sie schlüpft in die Rolle ihres erfundenen Vetters Shui Ta, der ihr entgegengesetztes zweites Ich darstellt.

Mit dieser Fassade kann sie in rücksichtsloser Weise ihre Existenz vor dem Ruin retten. Als Shen Te kann sie weiterhin ihren Mitmenschen helfen. Sie wird jedoch um ihre Existenz betrogen und darüber hinaus auch noch schwanger.

Um für ihr Kind sorgen zu können, tritt sie wieder als Shui Ta auf. Mittels Ausbeutung und rigiden kapitalistischen Methoden baut sie eine gut gehende Tabakfabrik auf. Aus diesem Grunde taucht Shen Te über mehrere Monate nicht mehr auf. Shui Ta wird verdächtigt, sie umgebracht zu haben.

In der Maske des Shui Ta wird Shen Te angeklagt und vor Gericht gestellt. Die Gerichtsbarkeit üben die Götter aus. Shen Te erkennt in den Göttern diejenigen, denen sie einst das Versprechen gab. Sie lässt die Maske fallen und gibt dem Gericht ihre tatsächliche Identität preis. Sie erzählt den Göttern ihre Geschichte.

Unerfüllter Anspruch der Götter

Der Anspruch der Götter, dass der Mensch gut sein und dennoch leben und überleben solle, ist unerfüllbar. Denn um gut zu sein, muss sich der Mensch in eine gute private Persönlichkeit und eine schlechte öffentliche, wirtschaftliche Persönlichkeit aufspalten.

Diese Einsicht wird von den Göttern ignoriert. Sie erklären die Doppelexistenz des guten Menschen für ein Missverständnis und entschwinden auf einer rosa Wolke. Demnach sind es schließlich die Götter selbst, die anzuklagen sind.

Offerner Schluss und Brechts Antwort

Der Schluss des Stücks bleibt offen, der gute Mensch ist nicht gefunden worden. Der Zuschauer wird mit der offenen Frage nach Güte und Menschlichkeit allein gelassen. Wie kann nun der Mensch gut zu anderen sein, ohne dabei zugrunde zu gehen?

Brecht schwebte wohl vor, dass die Menschen eine Umgestaltung der Gesellschaft und vor allem des Wirtschaftens im marxistischen Sinne erwirken sollten.

Für Brecht kann nur der Kommunismus, also die Abschaffung des Privateigentums und die Überführung jedweden Besitzes in Gemeineigentum für eine bessere Gesellschaft sorgen. Ferner soll der Sozialismus als Planwirtschaft die wirtschaftlichen Verhältnisse humaner gestalten.

3 Kommentare

3 Kommentare
  1. Mega ! Sehr hilfreich! Danke 🙏

    Von Justus1201, vor etwa 2 Jahren
  2. Hallo,
    da ich keine Muttersprachlerin bin, kann ich mich hierbei nur auf die gängige Aussprache des Titels stützen und dieser ist, wie auch im Video genannt, 'Setchuan'. 'Sezuan' ist mittlerweile eine veraltete Schreibweise (heutige Schreibweise der chinesischen Provinz: Sichuan)
    Viele Grüße

    Von Vreni Striggow, vor fast 5 Jahren
  3. Es wird "Sezuan" ausgesprochen,
    nicht "Setschuan", oder irre ich?

    Von Woelfel, vor fast 5 Jahren

„Der gute Mensch von Sezuan“ – Inhaltsangabe (Brecht) Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video „Der gute Mensch von Sezuan“ – Inhaltsangabe (Brecht) kannst du es wiederholen und üben.
  • Benenne, welche inhaltlichen Elemente man in „Der gute Mensch von Sezuan” wiederfindet.

    Tipps

    Überlege noch einmal, wer Shen Tes Alter Ego ist.

    Was stellt Shen Te fest, als sie versucht, den Armen zu helfen?

    Lösung

    „Der gute Mensch von Sezuan” ist ein typisches Stück des epischen Theaters Bertolt Brechts.

    • Shen Te kauft einen Tabakwarenladen von dem Geld, das ihr die Götter gegeben haben. Deshalb kann sie aufhören, sich zu prostituieren.
    • Im Gegenzug verspricht sie den Göttern, nur noch gut zu den Menschen zu sein. Leider muss sie feststellen, dass das in der Gesellschaft schwieriger ist als gedacht.
    • Die Armen in Sezuan betrügen und belügen Shen Te. Sie nutzen ihre Gutmütigkeit aus und bringen sie zur Verzweiflung.
    • Aus Verzweiflung erfindet Shen Te ein Alter Ego, ihren angeblichen Vetter Shui Ta. Als sie schwanger wird und untertaucht, wird dieser beschuldigt sie ermordet zu haben.
    • Shen Te sagt vor Gericht die Wahrheit und gesteht, dass sie Shui Ta ist. Die Götter verleugnen aber die Wahrheit.
  • Fasse zusammen, in welcher Reihenfolge sich die Ereignisse in „Der gute Mensch von Sezuan” begeben.

    Tipps

    Am Anfang steht das Ziel des Stücks. Hilft dir das beim Sortieren?

    Eine Gerichtsverhandlung ist der letzte Schauplatz, an dem die Götter zu sehen sind.

    Lösung

    Der Aufbau des Stücks ist der eines epischen Theaterstücks. Außerdem kann das Stück als offenes Drama bezeichnet werden.

    Das Ziel der Götter ist es, einen guten Menschen in Sezuan zu finden. Über die ganze Handlung hinweg gelingt es ihnen nicht, diesen ausfindig zu machen. Trotzdem erklären sie die Mission am Ende als erfüllt und verschwinden auf einer rosa Wolke.

    In einem Epilog tritt ein Schauspieler auf die Bühne und er endet mit den Worten: „Verehrtes Publikum, los, such dir selbst den Schluß! // Es muß ein guter da sein, muß, muß, muß!” Quelle: Brecht, Bertolt: „Der gute Mensch von Sezuan” (1938/40). Edition Suhrkamp. Frankfurt am Main. 1963.

    Dieses Ende eröffnet den Raum zum Nachdenken für den Zuschauer, der das Stück selbst weiterdenken soll.

  • Charakterisiere die Figuren in „Der gute Mensch von Sezuan”.

    Tipps

    Wang schimpft zu Beginn: „Du schieläugiger Schieber! Hast du keine Gottesfurcht? Ihr werdet in siedendem Pech braten für eure Gleichgültigkeit!” Hilft dir das weiter?

    Lösung
    • Die Götter sind im Verlaufe der Handlung auffallend ratlos. Zunächst wissen sie nicht, wo sie einen guten Menschen finden sollen. Als sie ihn dann gefunden haben, sind sie sich wiederum nicht einig, ob sie sie finanziell unterstützen sollten. Am Ende verschließen sie außerdem die Augen vor der Wahrheit.
    • Shen Te ist verzweifelt. Durch ihren Charakter wird klar, dass Menschen moralisch Schlechtes tun, wenn sie in Notlagen sind.
    • Shuit Ta, Shen Tes Alter Ego und angeblicher Vetter, ist skrupellos. Er verkörpert die negative Persönlichkeit des Kapitalismus.
    • Wang ist zwar auch betrügerisch doch vor allem gottesfürchtig. Trotzdem versucht er am Anfang die drei Götter zu betrügen.
  • Stelle einen Zusammenhang zwischen Ursache und Wirkung einzelner Handlungsstränge in „Der gute Mensch von Sezuan” her.

    Tipps

    Überlege noch einmal, was die Folge der letzten Handlung der Götter ist.

    Durch betrügerische Menschen muss Shen Te selbst zu unmoralischen Mitteln greifen. Hilft dir das weiter?

    Lösung

    Verbindet man die sich bedingenden Handlungselemente miteinander, wird klar, dass das offene Ende durch die verkomplizierte Handlung unvermeidlich war.

    • Die Selbstlosigkeit Shen Tes und ihre damit verbundene finanzielle Not verursachen, dass sie sich prostituieren muss.
    • Da Wang die Götter betrügt, fällt er bei der Suche nach einem guten Menschen heraus.
    • Shen Te handelt als Shui Ta wie ein schlechter Mensch, da ihr ihre Mitbürger keine andere Chance lassen.
    • Weil die Götter die Doppelexistenz als Missverständnis betrachten, bleibt die Welt letztendlich ohne Lösung zurück.
    Durch die komplexe Handlung und den offenen Schluss versuchte Brecht zu suggerieren, dass ein Umdenken in der Gesellschaft stattfinden muss. Bleiben die Verhältnisse wie sie sind, wird es die Menschen immer zu moralisch schlechtem Verhalten führen.

  • Benenne die drei Ebenen, die „Der gute Mensch von Sezuan” umfasst.

    Tipps

    Überlege noch einmal, um welche literarische Gattung es sich bei „Der gute Mensch von Sezuan” handelt.

    Überlege noch einmal, was eine Parabel ist.

    Lösung

    Die drei Ebenen in „Der gute Mensch von Sezuan” sind: Götter, Zuschauer und dramatische Handlung.

    Der Einsatz der unterschiedlichen Ebenen dient dem Verfremdungseffekt.

    • Die Ebene der Götter ist gekennzeichnet von ihrer Weltfremdheit und dem fehlenden Bezug zu den Alltagsproblemen der Menschen.
    • Die Ebene der dramatischen Handlung spielt sich im Elendsviertel ab. Von den Göttern wird nichts dergleichen wahrgenommen, noch nicht einmal das „Versagen” ihres guten Menschen Shen Te aufgrund äußerer Umstände.
    • Die Ebene der Zuschauer wird am stärksten durch den V-Effekt repräsentiert.
    Die Ebenen kommen miteinander in Berührung und beeinflussen sich gegenseitig. Damit sind auch voneinander abhängig.

  • Zeige mithilfe des Stücks den Unterschied zwischen Kapitalismus und Sozialismus nach Brecht auf.

    Tipps

    Überlege noch einmal, welchen Prinzipien Shui Ta folgt und welcher wirtschaftlichen Richtung das zuzuordnen ist.

    Lösung

    Betrachtet man „Der gute Mensch von Sezuan” von Bertolt Brecht genauer, kann angenommen werden, dass dieser dem Kapitalismus sehr kritisch gegenüberstand.

    Der Kapitalismus scheint gekennzeichnet zu sein von:

    • Gewinnstreben, das von Shui Ta verfolgt wird.
    • Profitgier auf Seiten aller Bewohner Sezuans.
    • Not, die der Kapitalismus auslöst und in der Shen Te sich befindet.
    • Armut und Egoismus, zu dem die Menschen im Kapitalismus getrieben werden.
    Der Sozialismus wird nicht klar definiert, aber als Gegenkonzept suggeriert. Mit einigen Konzepten ist er auch im Stück zu lesen:
    • Menschlichkeit, da niemand mehr gezwungen wäre, andere zu betrügen,
    • Gerechtigkeit im Sinne von Gleichheit aller Menschen,
    • und Nächstenliebe, die Shen Te verspürt, aber aufgrund äußerer Umstände nicht ausleben kann.
    Liest man das Stück mit Blick auf die politische Idee, kommt die Idee zum Vorschein, dass die Gesellschaft sich zum Sozialismus hin ändern sollte. Ohne diese Veränderung ist die Suche nach guten Menschen vergeblich. Es scheint, als sehe der Autor nicht angeborene Boshaftigkeit in den Menschen, sondern ein kollektives Problem der habgierigen Gesellschaftsform.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2.251

sofaheld-Level

3.929

vorgefertigte
Vokabeln

10.814

Lernvideos

44.102

Übungen

38.759

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden