30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

„Emilia Galotti“ – Interpretationsansatz und Rezeptionsgeschichte (Lessing) – Übungen

Mit Spaß üben und Aufgaben lösen

Diese Übung gibt’s bald auf dem Smartphone!

Viele unserer interaktiven Übungen sind für das Smartphone optimiert, diese leider noch nicht. Du kannst sie auf einem PC oder Tablet machen.

Brauchst du noch Hilfe? Schau jetzt das Video zur Übung „Emilia Galotti“ –  Interpretationsansatz und Rezeptionsgeschichte (Lessing)

"Ein Trauerspiel in fünf Aufzügen" schreibt Lessing unter den Titel seines Dramas. Doch Emilia Galotti gilt nicht nur als Trauerspiel, sondern als bürgerliches Trauerspiel. Weißt du warum? Und weißt du, was damit gemeint ist? In diesem Video lernst du die Merkmale dieser Gattung kennen. Du erfährst auch, warum Emilia Galotti immer wieder als politisches Stück interpretiert wurde. Zudem wirst du sehen, inwiefern es sich auch gegen die bürgerliche Familie richtet. Und wie Emilias Tod am Ende auf zwei Arten gedeutet werden kann. Los geht`s!

Zum Video
Aufgaben in dieser Übung
Zeige verschiedene Meinungen zu „Emilia Galotti” auf.
Fasse zusammen, inwiefern die politischen Machtstrukturen der Entstehungszeit von „Emilia Galotti” in dem Stück widergespiegelt werden
Erläutere, woran erkennbar ist, dass es sich bei „Emilia Galotti” um ein bürgerliches Trauerspiel handelt.
Entscheide dich für plausible Interpretationen des Schlusses von „Emilia Galotti”.
Nenne den Grund für das tragische Ende.
Analysiere den Textauszug mit Hinblick auf die Darstellung der Familie als „absolutistischem System”.