30 Tage risikofrei testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte im Basis- oder Premium-Paket.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

30 Tage risikofrei testen

natürlicher Gentransfer – Transformation, Konjugation, Transduktion 06:32 min

9 Kommentare
  1. Tiger through snow2 img

    Als Ergänzung zu einigen Kommentaren:
    Auf dem F-Plasmid [um die 100 kb (Kilobasen) lang] befinden sich ca. 60 Gene, die u.a. auch für die Ausprägung von mehreren Sex-Pili und die autonome Replikation des Plasmids codieren. Was ebenfalls hinzuzufügen ist, dass der Startpunkt des Transfers beim sog. OriT(engl. origin of transfer) beginnt. Während des Transfers ersetzt die Donorzelle durch einen neu synthetisierten komplementären Strang, den übertragenen, sodass ihr Plasmid wieder als Doppelstrang vorliegt.
    Nach der Übertragung wird in der Akzeptorzelle ein komplementärer Strang zum übertragenen Einzelstrang synthetisiert und die Plasmid DNA zirkularisiert (fertiges Plasmid).

    Von Flo 1805, vor 5 Monaten
  2. Default

    Warum ist das video nur 1:20 lang???

    Von Jacob96 Jw, vor mehr als einem Jahr
  3. Marcel

    Hallo :)

    Ob die Transduktion gut oder schlecht ist kann man so nicht werten. Es ist einfach eine in der Evolution entstandene Methode wie Viren ihr Erbgut in Zellen einbringen. Für den Virus sicherlich gut, für den Wirt oftmals schlecht. Der Mensch hat sich diese Methode jedoch zu Nutzen gemacht um gezielt ganz bestimmte Gene in eine Zelle zu integrieren damit diese Zelle neue gewünschte Eigenschaften erhält.

    Von Marcel Schenke, vor fast 3 Jahren
  4. Default

    Ist die Transduktion jetzt gut oder schlecht? Was ist genau der Sinn dahinter?

    Von Bdeurope, vor fast 3 Jahren
  5. Default

    Hallo :)
    mir ist nicht genau klar, was der Vorteil von einer F+-Zelle ist bezihungsweiße wozu dient der Austausch noch, außer dass beide Zellen ein Fertilitäts-Plasmid enthalten.
    Wieso ist die Konjugation bei der Antibiotikaresistenz von großer bedeutung?
    LG Stephie

    Von Stephanie♥, vor etwa 3 Jahren
  1. Jan

    Hallo Isi,
    der Sex-Pilus wird nur von der Bakterien-Zelle ausgebildet, die das F-Plasmid enthält. Sie gibt dann über die Plasmabrücke ihr verdoppeltes F-Plasmid an die andere Bakterien-Zelle ab.

    Von Jan Ruppe, vor mehr als 3 Jahren
  2. Default

    Bilden beide oder nur eins der Bakterien das Sex-Pillus aus?

    Von Isi95, vor mehr als 3 Jahren
  3. Jan

    Hallo,
    nach der Konjugation kann es passieren, dass DNA des Plasmids in die chromosomale DNA der Empfängerzelle eingeschleust wird. Die Nachkommen dieser Bakterienzellen enthalten dann rekombinante DNA von zwei unterschiedlichen Zellen. Bei der Konjgation werden aber nur die Plasmide, nicht chromosomale DNA, ausgetauscht.

    Von Jan Ruppe, vor mehr als 3 Jahren
  4. Default

    Wird nicht auch die chromosomale DNA bei der Konjugation repliziert und eingeschleust?
    Durch zufällige Bewegungen der Konjugationspartner gelangen oft nur Teile des Spendergenoms in die Empfängerzelle.
    Somit tragen die Nachkommen der Empfängerzelle Gene aus zwei unterschiedlichen Zellen.
    --> Rekombination

    Von Isabelle997x, vor fast 4 Jahren
Mehr Kommentare