30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Wie bereite ich einen Vortrag vor? 04:39 min

Textversion des Videos

Transkript Wie bereite ich einen Vortrag vor?

Hallo! Teo ist ganz schön aufgeregt. Er soll übermorgen einen Vortrag über den Schriftsteller Peter Härtling halten. Darum übt er jetzt zusammen mit Pia. Warst du auch schon einmal nervös, weil du einen Vortrag halten solltest? Heute zeige ich dir und Teo und Pia, dass ein Vortrag mit der richtigen Vorbereitung nur halb so schlimm ist und sogar Spaß machen kann. Teo hat zum Beispiel noch ein paar Probleme beim freien Sprechen. So hört es sich an, wenn du leise und undeutlich sprichst: Peter Härtling ist ein deutscher Schriftsteller. Er wurde 1923 in Chemnitz geboren. Besser ist es so: Peter Härtling ist ein deutscher Schriftsteller. Er wurde 1923 in Chemnitz geboren.

Für einen guten Vortrag ist es wichtig, dass du laut und deutlich sprichst, damit deine Zuhörer dich verstehen.

Um dich vorzubereiten, kannst du dir zum Beispiel auf Kärtchen die wichtigsten Informationen aufschreiben: Peter Härtling -Schriftsteller - geboren 1923 Chemnitz -viele Bücher für Erwachsene und Kinder, Gedichte, Romane -Kinderbuch: Ben liebt Anna (1979)

Mithilfe von den Stichworten sprichst du dann in ganzen Sätzen. Zum Beispiel so: Peter Härtling hat viele Bücher für Kinder und Erwachsene geschrieben, zum Beispiel das Buch „Ben liebt Anna“. In dem Buch verliebt sich ein deutscher Schüler in die neue polnische Mitschülerin.

Du kannst auch Bilder zu deinem Vortag mitbringen. Um deinen Zuhörern den Schriftsteller Peter Härtling zu zeigen, könntest du zum Beispiel ein Buch mit seinem Bild mitbringen und es herumreichen. Du könntest auch etwas an die Tafel schreiben, zum Beispiel den Namen und das Geburtsjahr des Autors oder die wichtigsten Werke.

Beachte dabei, dass du nicht sprichst, wenn du zur Tafel guckst, sondern immer die Zuhörer direkt ansiehst und anredest. Schau dabei zu verschiedenen Klassenkameraden hin und nicht immer zur selben Person. Die anderen fühlen sich dann nicht angesprochen.

Wenn du dich unsicher fühlst, frag einen Freund oder eine Freundin, dir während des Vortrags Zeichen zu geben, ob es gut läuft. Zum Beispiel Daumen nach oben für super. Oder ans Ohr fassen, wenn du lauter sprechen sollst.

Du kannst vorher auch vor einem Publikum üben. Am besten wäre, wenn du dafür Freunde oder deine Eltern fragst. Oder, du stellst dich vor einen Spiegel und übst für dich allen. Das kann dir auf jeden Fall die erste Aufregung nehmen.

Und hier noch einmal die 7 wichtigsten Tipps, damit dein Vortrag richtig gut wird:

  1. Übe, laut und deutlich zu sprechen.
  2. Bereite dich gut vor und benutze zum Beispiel Kärtchen für deine Notizen.
  3. Bereite ein Tafelbild mit den wichtigsten Informationen vor oder bring Bilder mit, die du herumzeigen kannst.
  4. Denk daran, nicht zur Tafel zu sprechen, sondern zu deinem Publikum.
  5. Bitte Freunde, dir während des Vortrags Zeichen zu geben. Dann weißt du ob alles in Ordnung ist, oder ob du noch etwas verbessern kannst.
  6. Übe deinen Vortrag noch einmal vor deinen Feunden, deiner Familie oder dem Spiegel.

Wenn du schon vorher gut geübt hast, brauchst du keine Angst mehr zu haben, vor der Klasse zu sprechen. Zur Sicherheit hast du deine Karteikarten oder Zettel, auf die du schauen kannst. Und wenn du dich einmal versprichst, ist das überhaupt nicht schlimm. Denk daran, dass auch viele andere bei Vorträgen sehr nervös sind und wissen, wie du dich fühlst. Wichtig ist, dass du auf deine eigene Art den Zuhörern etwas erzählt. Viel Spaß beim Vorträge vorbereiten und vortragen! Und auch Teo übt jetzt zusammen mit Pia für seinen Vortrag. Er ist auch gar nicht mehr so aufgeregt. Tschüss!

30 Kommentare
  1. Ich freue mich das ihr mir helfen konntet DANKE!❤❤❤👍👍👍

    Von Mfrankhome, vor einem Tag
  2. Jetzt wird mein Vortrag warscheinlich viel besser

    Von Sahnni, vor 22 Tagen
  3. Super Programm 👍👍👍👍✅✅✅✅✅✅✅✅✅✅✅✅✅✅✅✅✅✅✅✅✅✅✅✅✅✅✅✅✅✅

    Von Irina F., vor 5 Monaten
  4. Gutgemacht und gut äklertr

    Von Oskar S., vor 8 Monaten
  5. Hallo Chimercy,
    das ist nicht ganz einfach zu erklären. Aber ich versuche es einmal ganz kurz. Es wird dabei die Legetricktechnik verwendet. Teo und Pia sind eigentlich Puppen aus Papier. Sie können an den Gelenken bewegt werden. So kann man von ihnen ganz viele Bilder in verschiedenen Positionen machen. Diese Bilder werden später aneinander gereiht. Im Video sieht es dann so aus, als ob die zwei sich bewegen. Vielleicht hast du auch schon einmal ein Daumenkino gebastelt. Das funktioniert so ähnlich.
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Alicia v. L.C., vor etwa einem Jahr
  1. Wie können Pia und Teo sich bewegen

    Von Chimercy2005, vor etwa einem Jahr
  2. Sehr gut ärklert

    Von PATRIK D., vor etwa einem Jahr
  3. Das ist gut ärklert👍👍👍💩❤️️❤️️❤️️😻✅✅✅💗💗😜😜😍😘

    Von Karen Tavakoli, vor etwa einem Jahr
  4. Das Video ist gut erklärt 😍❤️😘😋😍❤️😘😋😍❤️😘😋😍❤️😎😎😎😎😎💕💕💕💕💕😘😍😎😎😎😎😎😎😎😎😎😎😎🙈🐵🙊🙉🐒🐶🐱🐭🦊🐰🐹🐻🐼🐨🦁🐯🐣🐥🐤😝😝😝😝

    Von Alenka H., vor mehr als einem Jahr
  5. Vielen dank das hat mir sehr geholfen mich vor zu bereiten

    Von Ella Ina, vor mehr als einem Jahr
  6. Es hilft mir immer mit den Videos und den Aufgaben

    Von Hmeyhoefer, vor mehr als einem Jahr
  7. Daaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa aaaaaaaaaaaaaaaa aaaaaaannnnnnnnnnnnnnnnnnke

    Von Gahda S., vor fast 2 Jahren
  8. Danke✔✔✔✔✔✔✔✔✔✔. ✔✔✔✔✔✔✔✔✔✔✔✔✔✔✔✔✔✔✔✔✔für die hilfe ☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺

    Von Gahda S., vor fast 2 Jahren
  9. Tolle

    Von Marie G., vor etwa 2 Jahren
  10. das hat mir geholfen

    Von Sandra Hirsch, vor mehr als 2 Jahren
  11. Cool

    Von Knaus V, vor mehr als 2 Jahren
  12. besser als die anderen nach hilfe

    Von Mahad33, vor etwa 3 Jahren
  13. Gut

    Von Isaldin, vor mehr als 3 Jahren
  14. gut

    Von Chinedu D., vor mehr als 3 Jahren
  15. danke,hat mir geholfen!!!!

    Von Wile Davila, vor mehr als 3 Jahren
  16. sehr cool

    Von Jarek Hilgers, vor mehr als 4 Jahren
  17. Toll

    Von P Filipowski, vor mehr als 4 Jahren
  18. Ich halte bald eine Art Vortrag und ich finde den Tipp mit den Zeichen ganz toll :-)

    Von Leonie E., vor mehr als 4 Jahren
  19. Beim Video ist die Stimme ab und zu verzerrt.

    Von Www Julia Fella, vor mehr als 4 Jahren
  20. Hallo,
    vielen Dank für die positive Rückmeldung. Wir freuen uns sehr, dass euch das Video so gut gefallen hat.
    Liebe Grüße
    Nathalie aus der Redaktion

    Von Nathalie Zietz, vor fast 5 Jahren
  21. Hallo Zusammen,
    Ihr überrascht uns immer wieder. Super !

    Von Twaldowski, vor fast 5 Jahren
  22. gut
    super

    Von Anhkongmuonradi2005, vor mehr als 5 Jahren
  23. Gut

    Von Deleted User 126584, vor fast 6 Jahren
  24. √√√√√Gut gemacht√√√√√

    Von Frauove, vor mehr als 6 Jahren
  25. Hat Mir sehr geholfen✔✔✔✔✔✔✔✔✔✔✔✔✔✔✔✔✔✔✔✔✔✔✔✔✔✔✔

    Von Chi Meei B., vor mehr als 6 Jahren
Mehr Kommentare

Wie bereite ich einen Vortrag vor? Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Wie bereite ich einen Vortrag vor? kannst du es wiederholen und üben.

  • Was sollte man machen, damit ein Vortrag richtig gut wird? Gib an.

    Tipps

    Wenn man leise spricht, hören die Zuhörer nicht mehr gut, was du sagst. Sie werden dann sehr schnell das Interesse an deinem Vortrag verlieren.

    Lösung

    Einen Vortrag vor der Klasse zu halten klingt erst einmal ziemlich schlimm. Doch das ist es gar nicht. Mit ein paar einfachen Tricks kannst du dich auf deinen Vortrag gut vorbereiten. Dann hast du auch ein viel besseres Gefühl. Du wirst sehen!

    Wichtig ist es, dass du während des Vortrags laut und deutlich sprichst. Sonst hört dir schnell niemand mehr zu.
    Auch Bilder und ein Tafelbild erregen Neugier bei deinem Zuhörer.
    Deinen Text kannst du dir stichpunktartig auf Karteikärtchen notieren.
    Übe deinen Vortrag auch vorher einmal. Trage ihn Freunden oder deiner Familie vor. Auch vor einem Spiegel kannst du deinen Vortrag laut aufsagen.

    Du wirst sehen, schon jetzt verlierst du das Gefühl der Unsicherheit.

  • Welche Informationen gehören auf Teos Karteikarten? Bestimme.

    Tipps

    Du solltest die Sätze auf den Karten nicht zu lang machen, sonst liest du während des Vortrags nur ab.

    Lösung

    Für einen Vortrag ist es sinnvoll sich Karteikarten zu machen. Auf denen schreibst du alles Wichtige auf. Allerdings sollten darauf nur sehr kurze Sätze sein oder besser nur ein paar Worte. Sonst kann es passieren, dass du während deines Vortrags nur abliest.

    Notiere dir also nur das Wichtigste. Der Rest kommt von ganz allein, denn du bist ja gut vorbereitet.

    Namen solltest du ausschreiben, also nicht nur Herr Härtling. Vor Aufregung kann es passieren, dass du den Vornamen vergisst, und das wäre für den Vortrag nicht gut.

    Theo hat also nun diese fünf Karteikarten:

    • Peter Härtling
    • Schriftsteller
    • geboren 1933 in Chemnitz
    • Kinderbuch Ben liebt Anna (1979)
    • schrieb viele Bücher
  • Was braucht man alles für einen guten Vortrag? Bestimme.

    Tipps

    Ein übersichtliches Tafelbild kann hilfreich sein.

    Lösung

    Für einen guten Vortrag muss man sich vorbereiten.

    1. Zuerst sollte man Informationen über das Vortragsthema zusammensuchen. Du kannst vieles in Büchern finden. Aber auch das Internet bietet sich an.
    2. Dann sollte man sich überlegen, was man sagen möchte. Sobald du das weißt, schreibe die wichtigsten Informationen auf Karteikarten.
    3. Nutze während des Vortrages auch die Tafel in deinem Klassenzimmer. Dort kannst du das Thema oder wichtige Daten anschreiben.
    Ein Mikrofon brauchst du in deinem Klassenzimmer nicht.

  • Wie sollte Lena ihren Vortrag halten? Bestimme.

    Tipps

    Erst beendet Lena ihren Vortrag und erkundigt sich dann nach offenen Fragen.

    Nach der Begrüßung sind die Zuhörer gespannt auf das Thema von Lena.

    Lösung

    Trotz einer sehr guten Vorbereitung ist es sehr wichtig, wie du deinen Vortrag hältst.

    Spreche laut und deutlich. Spreche zur Klasse oder zum Publikum und nicht zur Tafel. Zeige ruhig ein paar Bilder und erstelle ein Tafelbild.

    Wenn du deinen Vortrag beginnst, dann begrüße erst einmal alle.

    Anschließend nennst du dein Thema.

    Wenn du nun eine Frage stellst, wirst du sehen, dass alle ganz aufmerksam sind.

    Jetzt erzählst du alle wichtigen Informationen und zeigst die Bilder.

    Am Ende kannst du dich bei deinem Publikum bedanken und fragen, ob etwas unklar geblieben ist.
    Offene Fragen solltest du dann beantworten.

  • Welche Vortragsweise ist gut? Entscheide.

    Tipps

    Wenn du laut und deutlich sprichst, hört man dir gerne zu.

    Lösung

    Egal wie spannend ein Thema ist, die Vortragsweise ist sehr wichtig. Nur mit einer guten Vortragsweise bleiben deine Zuhörer aufmerksam und hören dir zu.

    Du solltest laut und deutlich sprechen. Spreche immer zum Publikum und nicht zur Tafel. Sei begeistert von deinem Thema und zeige Motivation. Wenn dich etwas überrascht, zum Beispiel, dass der Gorilla nur Pflanzen frisst, dann baue das ruhig in deinen Vortrag mit ein. Du wirst sehen, alle werden dir gebannt zuhören.

  • Wie muss Lena vorgehen, um einen Vortrag zu erstellen? Erkläre.

    Tipps

    Am Anfang ist es wichtig, dass Lena die Aufgabe genau versteht. Dafür muss sie die Aufgabe genau durchlesen.

    Lena weiß, es ist eine gute Übung, den Vortrag laut aufzusagen, bevor sie ihn dann vor der Klasse spricht.

    Lösung

    Wenn dein Lehrer oder deine Lehrerin dir ein Thema für einen Vortrag gegeben hat, ist es wichtig, dass du dir zuerst die Aufgabe oder das Thema genau durchliest. So kannst du es besser verstehen.

    Dann solltest du anfangen Informationen zu sammeln. Fange schon früh an deinen Vortrag vorzubereiten, denn das dauert etwas. Informationen kannst du über Bücher oder das Internet bekommen. Auch Bilder kannst du so finden, die du später zeigen kannst.

    Dann solltest du alles aufschreiben, was du sagen möchtest. Die wichtigen Dinge schreibst du dir auf Karteikarten. Diese kannst du auch während des Vortrags dabei haben.

    Als letztes solltest du deinen Vortrag laut vortragen, am besten vor einem Freund, deinen Eltern oder dem Spiegel. So merkst du, ob alle deinen Vortrag verstehen und ob du laut und deutlich sprichst.