30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Was ist eine Mind-Map? 03:52 min

Textversion des Videos

Transkript Was ist eine Mind-Map?

Hallo! Gut, dass du da bist, denn vielleicht kannst du Teo und Pia helfen. Sie haben heute den Begriff Mind Map im Internet gesehen. Jetzt fragen sie sich, was das wohl sein könnte. Ich zeige euch heute, was ein Mind Map ist und wozu man es verwenden kann. Mind Map ist ein englischer Begriff. Auf Deutsch kann man ihn mit „Gedankenlandkarte“ übersetzen.

Ein Mind Map kann dir dabei helfen, einen Vortrag vorzubereiten oder einen Text zu schreiben. Du kannst damit deine Gedanken strukturieren und Schwerpunkte setzen. Es ist gut, um den Überblick über ein kompliziertes Thema zu behalten

Teo wollte jetzt unbedingt ein Mind Map erstellen. Das Thema ist: Der Autor Peter Härtling. Du siehst in der Mitte den Namen des Autors, das ist das zentrale Thema. Davon ausgehend haben wir vier Unterthemen auf dem Mindmap eingetragen: Werke, Beruf, Lebensdaten, Themen. Du kannst hier also erst einmal alles sammeln, was du über Peter Härtling im Internet oder in Büchern herausgefunden hast. Später entscheidest du dann, in welcher Reihenfolge du die Themen aufschreiben oder vortragen willst.

Du könntest beispielsweise mit den Lebensdaten anfangen, dann über seinen Beruf schreiben und danach über seine Werke.

Da könnte zum Beispiel sein Geburtsdatum und Geburtsort stehen. Oder du schreibst kurz auf, dass er Bücher für Kinder und Jugendliche schreibt. Für das Buch „Ben liebt Anna“ kannst du dann eine besondere Abzweigung machen. Mit den Pfeilen wird in einem Mind Map nämlich markiert, wo es Zusammenhänge gibt. Von den Werken gibt es zum Beispiel eine logische Verbindung zu den Themen seiner Bücher.

Du kannst das Mind Map auch bunt machen, so wie hier. Es gibt außerdem Seiten im Internet, auf denen du kostenlos eine Mind Map Grafik gestalten und dir dann ausdrucken kannst. Probier auch einmal aus, ein ganz großes Mind Map auf einem DIN A3 Blatt oder einer Packpapierrolle aufzuschreiben.

Hier noch mal die wichtigsten Schritte zum Erstellen eines Mind Maps: 1.Das zentrale Thema in der Mitte des Blattes aufschreiben 2.Stichworte zu dem Thema sammeln 3.Oberbegriffe um das zentrale Thema herum eintragen 4.Weitere Begriffe eintragen, eingeordnet unter die Oberbegriffe 5.Mind Map überarbeiten z.B. mit Farbe und Pfeilen

Nutzen kannst du das Mind Map als Gedankenstütze für einen Vortrag oder einen Aufsatz. Es kann mit der Hand geschrieben oder am Computer gestaltet und ausgedruckt werden. Probier einfach aus, was dir am meisten liegt und zum Thema passt.

Heute haben Pia, Teo und du gelernt, was ein Mind Map ist. Ihr wisst, wozu ihr es nutzen könnt und wie man es gestaltest. Pia und Teo wollen jetzt jedenfalls noch ein Mind Map erstellen. Über das Thema sind sie sich allerdings noch nicht einig. Wenn du Lust hast, dann gestalte doch jetzt auch ein Mind Map. Viel Spaß und Tschüss!

6 Kommentare
  1. vielen dank ich hatte ein 1+

    Von Ericpoeira, vor 9 Monaten
  2. es ist gut ich habe es gabirt und ich bin 11.jahre ist sehr gut ich kann es mir sehr leicht merken toll gemacht ist das mir gefällt das Video ich mag es wenn ihr so weiter macht ist das toll finde ich zumindens und das wirde mich freuen

    Von S.Goßmann, vor mehr als 2 Jahren
  3. danke schön

    Von Pema L., vor etwa 4 Jahren
  4. Vielen Dank für eure Kommentare. Wir freuen uns zu hören, dass euch das Video gefällt.

    Beste Grüße
    Die Deutschredaktion

    Von René Perfölz, vor mehr als 4 Jahren
  5. Danke hilft mir sehr viel weiter :)

    Von Artus F., vor mehr als 4 Jahren
  1. danke hiilft mir sehr weiter;)

    Von Abdel O., vor mehr als 5 Jahren
Mehr Kommentare

Was ist eine Mind-Map? Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Was ist eine Mind-Map? kannst du es wiederholen und üben.

  • Wobei kann dir ein Mind-Map helfen? Bestimme.

    Tipps

    Mind-Map kommt aus dem Englischen und heißt übersetzt Gedankenlandkarte.

    Lösung

    Ein Mind-Map kann sehr hilfreich sein. Mithilfe eines Mind-Maps kannst du einen Vortrag vorbereiten oder einen Text schreiben. Du kannst so deine Gedanken ordnen und dir einen Überblick verschaffen.

    Leider hilft das Mind-Map dir nicht dabei, deinen Mathelehrer oder deine Lehrerin besser zu verstehen und auch nicht, um Nomen in einem Text zu erkennen.

  • Welche Informationen gehören zu den Oberbegriffen? Bestimme.

    Tipps

    Jemand, der ein Buch schreibt, wird als Schriftsteller oder Autor bezeichnet. Die Bücher, die er schreibt, werden dem Oberbegriff Werke zugeordnet.

    Lösung

    Teo hat mit deiner Hilfe ein sehr schönes Mind-Map zu Peter Härtling erstellt.

    Peter Härtling hat viele Bücher geschrieben. Zu seinen Werken zählt zum Beispiel Ben liebt Anna. Zu seinen Lebensdaten gehört, dass er 1933 in Chemnitz geboren ist.

  • Wie sollte Teo beim Schreiben eines Mind-Maps vorgehen? Bestimme.

    Tipps

    Teo freut sich immer, wenn er das Mind-Map am Ende mit Farben und Pfeilen überarbeiten kann.

    Lösung

    Ein Mind-Map kannst du als Gedankenstütze für einen Vortrag oder einen Aufsatz nutzen. Du kannst es mit der Hand oder auch am Computer erstellen.

    Zuerst solltest du das zentrale Thema in die Mitte deines Mind-Maps schreiben. Nun gehst du auf die Suche und schaust, welche Stichworte du zu diesem Thema findest. Jetzt kannst du Oberbegriffe rund um das zentrale Thema herum aufschreiben. Unter diese Oberbegriffe kommen nun weitere Begriffe. Zum Schluss kannst du dein Mind-Map noch mit Farben und Pfeilen überarbeiten.

  • Wie lautet der Sachtext? Bestimme.

    Tipps

    Unter dem Oberbegriff findest du immer passende Stichpunkte zu dem Thema.

    Lösung

    Über den Wolf gibt es viele Informationen und Texte. Teo hat viel gelesen und sein Mind-Map erstellt.

    Dann hat er angefangen, einen Text über den Wolf zu schreiben. Sein Text lautet:

    Das Aussehen des Wolfes ähnelt dem Hund. Er hat spitze, aufrecht stehende Ohren, vier Beine und einen langen Schwanz. Seine Fellfarbe ist grau und weiß.

    Er lebt in einem Rudel und ist ein Raubtier. Oft besitzt das Rudel ein kleines Revier.

    Zu seiner Nahrung zählen Wildschweine, Hasen, Rehe oder auch Schafe.

    Der Wolf hat aber auch Feinde, vor allem den Menschen oder auch Bären und Luchse.

  • Welche Oberbegriffe passen? Bestimme.

    Tipps

    Karotten, Heu und Meerschweinfutter kann man in einem Laden kaufen, der viel Nahrung für Tiere hat.

    In so einen Käfig gehört auch Einstreu.

    Lösung

    Ein Mind-Map kann dir helfen, einen Text zu schreiben. Zuerst musst du natürlich Informationen suchen und dann erstellst du ein Mind-Map, anschließend schreibst du dann den Text.

    Das zentrale Thema bei Teo lautet Meerschweinchen. Er hat viele Informationen gefunden und möchte diesen Informationen nun Oberbegriffe geben. Er hat gelesen, dass Meerschweinchen gerne Meerschweinchenfutter, Karotten und Heu fressen. Hier würde der Oberbegriff Nahrung gut passen.

    Teo hat auch notiert, dass Meerschweinchen mehrmals im Jahr und pro Wurf immer ein bis vier Junge bekommen, diesmal wählt er den Oberbegriff Nachwuchs.

    Hält man ein Meerschweinchen als Haustier, dann braucht man Einstreu, ein Haus, Näpfe und eine Tränke.Hier wählt Teo den Oberbegriff Käfig.

    Zudem hat Teo noch gelesen, dass es aus Peru stammt. Auch das schreibt er unter den Oberbegriff Herkunft auf.

  • Wie muss dieses Mind-Map ausgefüllt werden? Bestimme.

    Tipps

    Sieht der Feldhase einen Fuchs, läuft er schnell weg.

    Getreide schmeckt dem Feldhasen gut.

    Lösung

    Beim Schreiben eines Textes hilft dir ein Mind-Map dabei, die gefundenen Informationen zu sammeln und zu ordnen.

    In diesem Sachtext ging es um den Feldhasen. Er gehört zur Gattung der Säugetiere, zu den Hasenartigen. Sein Lebensraum ist Europa, teilweise auch Asien und Amerika. Seine Feinde sind zum Beispiel Füchse und Greifvögel. Zu seinem Futter gehören Karotten, Getreide und auch Klee.