30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Konjunktiv II (Übungsvideo)

Bewertung

Ø 3.4 / 42 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Martina M.
Konjunktiv II (Übungsvideo)
lernst du in der 7. Klasse - 8. Klasse

Beschreibung Konjunktiv II (Übungsvideo)

Hallo! In diesem Video kannst du üben, was du über den Konjunktiv II schon gelernt hast. Du findest hier Übungen zur Bildung des Konjunktiv II und zu seiner Anwendung. Der Konjunktiv II wird in der indirekten Rede, in irrealen Bedingungssätzen (Konditionalsätzen), bei Zweifeln und höflichen Ausdrücken gebraucht. Diese Sprechsituationen zu erkennen üben wir ebenso wie die Bildung des Konjunktiv II, sodass am Ende keine Zweifel mehr bleiben. Viel Spaß beim Üben!

Transkript Konjunktiv II (Übungsvideo)

Hallo, ich bin Martina und in diesem Video kannst du üben, was du zum Konjunktiv II schon gelernt hast.  Man braucht den Konjunktiv II ebenfalls in der indirekten Rede, für irreale Konditionalsätze, um Zweifel auszudrücken oder in höflichen Fragen. Beginnen wir wieder mit einer Übung zur indirekten Rede. Du weißt sicherlich noch, dass der Konjunktiv I und der Indikativ häufig die gleiche Form haben. In diesen Fällen nimmt man den Konjunktiv II, um auszudrücken, dass es sich um die indirekte Rede handelt. Diesmal gibst du also die Sätze im Konjunktiv II wieder. "Wir kommen später." Im Konjunktiv II heißt es nun: Lisa sagt, sie kämen später. "Ich gehe heute schwimmen." Du weißt bestimmt auch, wie dieser Satz im Konjunktiv II heißt: Lisa meint, sie ginge heute schwimmen. Der Konjunktiv II wird aber auch häufig in irrealen Konditionalsätzen gebraucht, wie zum Beispiel in dem Satz: Wenn ich das gewusst hätte, wäre ich zuhause geblieben. Bildet nun selber aus den folgenden Wörtern Konditionalsätze. Wie heißt zum Beispiel der 1. Satz? Stimmt: Wenn ich reich wäre, hätte ich ein großes Haus. Sieh dir einmal den nächsten Satz an. Richtig, es muss heißen: Wenn es immer Sommer wäre, wäre es immer warm. Und noch ein letzter Satz. Richtig: Wenn ich hier wäre, käme ich dich besuchen. Häufig wird der Konjunktiv II allerdings mit "würde" umschrieben. Man nimmt "würde" zum Beispiel in der indirekten Rede, wenn der Konjunktiv II dem Präteritum Indikativ gleicht oder wenn der Konjunktiv II altmodisch oder ungewöhnlich wirkt. Ersetze in den folgenden Sätzen den Konjunktiv II durch eine Umschreibung mit "würde": Ich büke lieber einen Kuchen. Das klingt doch etwas altmodisch, oder? Wie kann man den Satz besser ausdrücken? Stimmt, man sagt eher: Ich würde lieber einen Kuchen backen. Und nun das nächste Beispiel: Ich wüsche mir die Hände, aber das Wasser ist so heiß. Ich würde mir die Hände waschen, aber das Wasser ist so heiß. So und nun der letzte Satz: Ich flöge gerne in den Urlaub, aber ich habe keine Zeit. Du kennst sicherlich die Lösung: Ich würde gerne in den Urlaub fliegen, aber ich habe keine Zeit. Nun hast du schon einige Anwendungen des Konjunktiv II geübt, aber ich wiederhole noch einmal alle: Den Konjunktiv II verwendet man in der indirekten Rede, wenn er den Konjunktiv I ersetzt, in irrealen Konditionalsätzen, bei Zweifeln oder in höflichen Fragen. In den folgenden Sätzen wurde jeweils der Konjunktiv II verwendet. Ordne den Sätzen die möglichen Anwendungen zu. Hier zuerst die Sätze: Er sagt, er käme heute später nach Hause.

Wenn ich Millionär wäre, hätte ich ein großes Haus.

Ich glaube es zwar nicht, aber Lukas sagt, er sei gestern im Kino gewesen.

Würden Sie mich bitte durchlassen? Ordne den Sätzen nun mögliche Anwendungen zu. Richtig: "Er sagt, er käme heute später nach Hause" ist die indirekte Rede.

"Wenn ich Millionär wäre, hätte ich ein großes Haus" ist ein Konditionalsatz.

"Ich glaube es zwar nicht, aber Lukas sagt, er sei gestern im Kino gewesen" drückt einen Zweifel aus.

Und "Würden Sie mich bitte durchlassen?" ist eine höfliche Frage. So, zum Ende fassen wir noch einmal alles zusammen. Du brauchst den Konjunktiv I für die indirekte Rede, Aufforderungen, Wünsche oder Vermutungen, Ausrufe und Hinweise. Den Konjunktiv II brauchst du ebenfalls für die indirekte Rede, irreale Konditionalsätze, Zweifel oder höfliche Fragen. Ich hoffe, dass du alle Aufgaben lösen konntest. Wenn nicht, starte das Video einfach noch einmal. Bis zum nächsten Mal, Martina.

12 Kommentare

12 Kommentare
  1. Gut erklärt,Martina,meine Fragen haben sich jetzt aufgelöst in nur 6 Minuten

    Von Bzrika, vor mehr als einem Jahr
  2. Mega schön gemacht 😀 Einfach nur toll

    Von Stroesser Sabine, vor mehr als einem Jahr
  3. Dieses Video kann ich gut mit Schülern ansehen. Es hat mehr ruhige Übungssätze. Das ist gut gemacht, Martina.

    Von Mechtild S., vor mehr als 2 Jahren
  4. Sehr gut erklärt ,mal nicht so schnell wie die anderen Videos von dir /von Martina ;)

    Von Tanjaraczek, vor fast 3 Jahren
  5. Meine Schulaufgabe ist gerettet

    Von Lilia S., vor etwa 3 Jahren
Mehr Kommentare

Konjunktiv II (Übungsvideo) Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Konjunktiv II (Übungsvideo) kannst du es wiederholen und üben.
  • Zeige auf, wofür der Konjunktiv II gebraucht wird.

    Tipps

    Der Konjunktiv II wird häufig verwendet, um etwas Erdachtes oder Unmögliches auszudrücken.

    3 Aussagen sind richtig.

    Lösung

    Der Konjunktiv II wird genutzt, um irreale Konditionalsätze, Zweifel oder höfliche Fragen zu bilden.

    • Wenn ich das gewusst hätte, wäre ich zuhause geblieben. (irrealer Konditionalsatz)
    • Lisa sagt, sie hätte gestern ihre Hausaufgaben gemacht. (Zweifel)
    • Würdest du mir bitte die Milch geben? (höfliche Frage)
    Außerdem wird er in der indirekten Rede verwendet. Hier kommt er vor allem zum Einsatz, wenn der Konjunktiv I mit dem Indikativ des Verbs identisch ist.

    • Lisa sagt, sie kämen später. (Indirekte Rede)
  • Bestimme die Formen des Konjunktiv II.

    Tipps

    Überlege noch einmal, wie der Konjunktiv II gebildet wird. Es gibt nämlich zwei Möglichkeiten den Konjunktiv II zu bilden.

    Der Konjunktiv II kann auch aus zwei Teilen (Hilfsverb+Infinitiv) bestehen.

    Lösung

    Der Konjunktiv II kann auf zwei unterschiedliche Weisen gebildet werden. Entweder man benutzt die Verbformen des Konjunktiv II oder man verwendet würde und den Infinitiv.

    Jedes Verb hat seine eigene Form des Konjunktiv II, die ohne das Hilfsverb würde gebildet wird. Jedoch ist diese Form bei den regelmäßigen Verben mit dem Indikativ im Präteritum identisch. Manchmal wirkt sie auch etwas veraltet oder ungewöhnlich. Deshalb bildet man den Konjunktiv II bei vielen Verben mit dem Hilfsverb würde. Bei manchen Verben benutzt man jedoch die eigene Form des Konjunktiv II. Sie wird mit der Präteritumsform und dem Umlaut gebildet. Nur bei wenigen Verben benutzt man die eigene Konjunktiv II-Form. Dies siehst du auch bei dem Konjunktiv II von werden. Wurde ist die Präteritumsform. Durch den Umlaut wird es zu würde.

  • Ordne den Sätzen ihre mögliche Anwendung zu.

    Tipps

    Überlege, wie die indirekte Rede gebildet wird.

    Denke darüber nach, wie du eine höfliche Frage formulieren würdest.

    Lösung

    Der Konjunktiv II wird bei Zweifeln, höflichen Fragen, irrealen Konditionalsätzen und in der indirekten Rede verwendet.

    • Könntest du mir bitte deine Sonnencreme geben? Bei diesem Beispiel handelt es sich um eine höfliche Frage, die mithilfe des Konjunktiv II formuliert wurde.
    • Tim fragt, ob er heute ins Schwimmbad mitkommen dürfte. Hier handelt es sich um die indirekte Rede bzw. eine Frage, die in der indirekten Rede wiedergegeben wurde.
    • Tim meint, er hätte einen Regentropfen gespürt. Dabei scheint die Sonne. Mit dieser Formulierung kann der Sprecher seinen Zweifel an der Aussage von Tim ausdrücken.
    • Wenn es jetzt regnen würde, könnte ich nicht ins Schwimmbad gehen. Hier handelt es sich um einen irrealen Konditionalsatz. Es besteht eine Bedingung, die jedoch nicht eintritt. Der Sprecher drückt aus, dass es in diesem Moment nicht regnet.
  • Ermittle den Konjunktiv II der Verben.

    Tipps

    Der Konjunktiv II wird aus dem Präteritumsstamm und der Endung -e, -est, -en oder -et gebildet. Starke Verben mit a/o/u erhalten einen Umlaut.

    Lösung

    Den Konjunktiv II benötigt man bei der indirekten Rede, höflichen Fragen, irrealen Konditionalsätzen und um Zweifel auszudrücken. In Emilias Tagebucheintrag konntest du hierfür einige Beispiele finden:

    • Ach, hätte ich letzte Woche nur das schöne Kleid gekauft. (irrealer Konditionalsatz)
    • Wenn meine Freundin es nur auch gesehen hätte, wüsste sie wie schön es ist. (irrealer Konditionalsatz)
    • Wenn es ginge, würde ich heute noch einmal mit ihr danach schauen. (irrealer Konditionalsatz)
    • Doch sie behauptete, sie hätte heute keine Zeit... wegen der vielen Hausaufgaben. (Zweifel)
    • Dabei erzählte mir Florian gerade, sie wäre bei ihm. (indirekte Rede)
    • Meine Mutter versprach mir, dass ich das Kleid zum Geburtstag bekäme. (indirekte Rede, Zweifel)
    • Ach, wenn doch endlich mein Geburtstag wäre... (irrealer Konditionalsatz)
  • Gib die Anwendungsbereiche des Konjunktiv I und Konjunktiv II wieder.

    Tipps

    Konjunktiv I und Konjunktiv II haben einen Anwendungsbereich gemeinsam.

    Lösung

    Den Konjunktiv I benötigst du für

    • die indirekte Rede (Sie sagt, sie habe nichts gegessen.)
    • Aufforderungen (Man nehme ein Stück Butter.)
    • Ausrufe (Er lebe hoch!).
    Den Konjunktiv II benötigst du ebenfalls für die indirekte Rede und außerdem noch für irreale Konitionalsätze, höfliche Fragen, Zweifel und unerfüllbare Wünsche (Hätte ich doch nur mehr Zeit!) auszudrücken.

  • Bilde den Konjunktiv I Präsens, den Indikativ Präteritum und den Konjunktiv II Präsens.

    Tipps

    Die Formen des Konjunktiv II leiten sich aus der Form des Präteritums mit Umlaut ab.

    Der Konjunktiv I von ihr könnt lautet ihr könnet.

    Lösung

    Der Konjunktiv I Präsens wird aus dem Präsensstamm des Verbs und der Endung -e, -est, -et, oder -en gebildet. Manchmal ist diese Form mit der des Indikativs Präteritum identisch. Dann kannst du die Form mit würde umschreiben.

    • er geht (Indikativ Präsens) - er gehe (Konjunktiv I Präsens)
    • ich gehe - ich gehe (identisch, also Umschreibung mit würde) - ich würde gehen
    Die Form des Konjunktiv II bildet man, indem man die Präteritumsform des Verbs ermittelt und bei starken Verben mit a/o/u zusätzlich einen Umlaut bildet. Manchmal ist diese Form identisch zu der des Indikativs Präteritum oder klingt der altmodisch. Dann wird alternativ die würde-Form benutzt.

    • du sagtest (Indikativ Präteritum) - du sagtest (identische Konjunktiv II-Form) - du würdest sagen (Umschreibung mit würde)
    • du tatest - du tätest (weniger gebräuchlicher Konjunktiv II) - du würdest tun
30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

10.798

Lernvideos

44.129

Übungen

38.775

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden