30 Tage risikofrei testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte im Basis- oder Premium-Paket.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

30 Tage risikofrei testen

Erzählperspektiven – Ich-Erzähler und personaler Erzähler – Übungen

Mit Spaß üben und Aufgaben lösen

Entschuldige, die Übungen sind zurzeit nur auf Tablets und Computer verfügbar. Um die Übungen zu nutzen, logge dich bitte mit einem dieser Geräte ein.

Brauchst du noch Hilfe? Schau jetzt das Video zur Übung Erzählperspektiven – Ich-Erzähler und personaler Erzähler

Hallo! Heute geht es darum, wer eigentlich eine Geschichte erzählt. Bevor wir uns genauer mit diesem Thema beschäftigen, ist es schon einmal ganz wichtig, dass du weißt, dass Autor und Erzähler zwei verschiedene Personen sind. In welcher Rolle ein Erzähler euch begegnen kann und aus welcher Perspektive er dann über das Geschehen berichtet, lernst du heute. Handelt es sich um einen Ich- ,Er- oder Sie- Erzähler? Diese Frage wirst du nachdem du mein Video angesehen hast, beantworten können. Anschauliche Beispiele werden dir dabei helfen, diese Unterscheidung besser nachvollziehen zu können. Ich wünsche dir ganz viel Spaß dabei!

Zum Video
Aufgaben in dieser Übung
Gib an, wodurch sich *Autor*, *Erzähler*, *Ich-Erzähler* und *personaler Erzähler* voneinander unterscheiden.
Nenne die Merkmale des Ich-Erzählers.
Leite anhand der gelernten Merkmale ab, welche Formulierungen für die Analyse der *personalen Erzählperspektive* geeignet sind.
Entscheide, um welche Erzählsituation es sich bei den Beispieltexten handelt.
Skizziere die Abfolge der Erzählkette am Beispiel von Kafkas „Die Verwandlung“ und Tucholskys „Mir fehlt ein Wort“.
Arbeite heraus, anhand welcher Signalwörter sich die Erzählperspektive in den Textbeispielen erkennen lässt.