sofatutor 30 Tage
kostenlos ausprobieren

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Menschen – Stütz- und Bewegungssystem 05:41 min

Textversion des Videos

Transkript Menschen – Stütz- und Bewegungssystem

Hallo, mein Name ist Anja. Heute beschäftigen wir uns mit dem Stütz- und Bewegungssystem des Menschen. Die Bewegungen, die du ausführst, kommen durch das Zusammenspiel von Muskeln und Knochen zustande. Sie reichen von einfachem Gehen und Stehen bis hin zu komplizierten Bewegungsabläufen. Der Körper braucht dafür Kraft und Beweglichkeit. Knochen, Gelenke und Muskeln bilden gemeinsam das Stütz- und Bewegungssystem des Menschen. Das Skelett des Menschen besteht aus etwa 206 bis 214 Knochen und lässt sich in 3 Abschnitte unterteilen: das Kopfskelett mit dem Schädel, das Rumpfskelett mit Rippen, Brustbein, Schulter- und Beckengürtel und das Gliedmaßenskelett mit Hand-, Arm-, Fuß- und Beinknochen, wobei die Wirbelsäule immer als Hauptstütze fungiert. Schauen wir uns Wirbel und Wirbelsäule genauer an: Die Wirbelsäule des Menschen ist doppelt s-förmig gekrümmt, damit sie beweglicher ist und Stöße abfedern kann. Die Wirbelsäule des Menschen setzt sich aus 34 Einzelknochen, den Wirbeln, zusammen. Wovon 24 frei, das heißt, nicht verwachsen, sind. Jeder Wirbel besteht aus Wirbelkörper und Wirbelfortsätzen. Geschützt im Wirbelkanal liegt das Rückenmark. Von oben nach unten wird die Wirbelsäule in 5 einzelne Abschnitte unterteilt. Beim Menschen sind dies: die Halswirbelsäule mit 7 Wirbeln, die Brustwirbelsäule mit 12 Wirbeln, die Lendenwirbelsäule mit 5 Wirbeln, das Kreuzbein mit 5 verschmolzenen Wirbeln und das Steißbein mit 4 bis 5 verwachsenen Wirbelrudimenten. Die Wirbel sind durch die sogenannten Zwischenwirbelscheiben oder auch Bandscheiben genannt voneinander getrennt und bestehen aus: Dornfortsatz, Querfortsatz, Wirbelkanal und Wirbelkörper. Aufgaben der Bandscheibe sind das Abdämpfen von Stößen und Erschütterungen und die bewegliche Verbindung der einzelnen Wirbel miteinander. Die wichtigsten Knochen des Gliedmaßenskeletts seht ihr hier: In der Hand befinden sich allein 27 Knochen. Man unterscheidet Handwurzel-, Mittelhand- und Fingerknochen. Eine Besonderheit ist der Daumen, der es den Menschen ermöglicht, besonders gut und präzise zu greifen. Beim Arm unterscheidet man Oberarm- und Unterarmknochen - Elle und Speiche. Beim Fuß unterscheidet man ebenfalls in Fußwurzel-, Mittelfuß- und Zehenknochen. Oberschenkelknochen und Unterschenkelknochen - Schienbein und Wadenbein - bilden das Beinskelett. Beim Hand- und Fußskelett sind die Knochen sehr beweglich miteinander verbunden. Ihr habt gesehen, dass das Stütz- und Bewegungssystem des Menschen aus Knochen, Muskeln und Gelenken besteht. Das Skelett des Menschen, die Wirbelsäule und die Wirbel selbst haben wir uns dabei genauer angesehen. Ich hoffe, der kleine Film hat euch gefallen und bis zum nächsten Mal sagt: Anja.

28 Kommentare
  1. Hallo Abdurahman E.,

    vielen Dank für deinen Kommentar. Schön, dass dir unser Video so gut gefallen hat! Die besondere Form des menschlichen Beckens ermöglicht uns u.a. den aufrechten Gang und dient als Ansatzpunkt für zahlreiche Muskelgruppen. Darüber hinaus haben Frauen z.B. ein deutlich breiteres Becken als Männer, um Kinder gebären zu können. Das Becken ist also durch seine spezielle Form an seine Aufgaben angepasst. Einige dieser Anpassungen findest du in diesen beiden Videos:
    1) https://www.sofatutor.com/biologie/videos/evolution-von-mensch-und-schimpanse-der-mensch-stammt-nicht-vom-schimpansen-ab?launchpad=video
    2) https://www.sofatutor.com/biologie/videos/fortbewegung-der-saeugetiere?launchpad=video

    Bei weiteren Fragen nutze doch bitte unsere Lehrerbox oder besuche unseren Hausaufgaben-Chat (Mo-Fr, 17-19 Uhr). Dort können wir deine Fragen ausführlicher klären.

    Viel Spaß beim weiteren Lernen!
    Dein Sofatutor

    Von Laura S., vor 3 Tagen
  2. Hallo Abduraham E.,
    viele Dank für dein Feedback!
    Das Becken ist zunächst wie eine große Schüssel geformt, die die unteren Eingeweide in sich fest hält, welche so von vorne von den Bauchmuskeln begrenzt geschützt sind. Bei der Frau befinden sich im Becken auch Uterus und Eierstöcke. Das Becken der Frau ist besonders ausladend und mit einem großen, runden Loch geformt, was die Geburt des Kindes ermöglicht, wohingehen das Loch bei männlichen Individuen meist schmaler gestaltet ist. Insgesamt bildet das Becken diesen großen Rahmen, damit die Last des schweren Oberkörpers gleichmäßig auf die beiden Beine verteilt werden kann. Dies hatte eine große Bedeutung für die Entwicklung des aufrechten Ganges beim Menschen.
    Ich hoffe, dass ich dir mit dieser Antwort helfen konnte.
    Viele Grüße aus der Redaktion.

    Von Amrei Rolof, vor 3 Tagen
  3. Hallo das ist ein nützliches Video ! Könnten Sie mir bitte erklären wie die Funktion und die Form im Becken zueinander angepasst sind, mit Beispiele, Dankeschön.

    Von Abdurahman E., vor 5 Tagen
  4. Hallo Sbaar,
    es tut uns leid, dass dir dieses Video nicht weiterhelfen konnte.
    Schau doch mal auf diese Übersichtsseite: https://www.sofatutor.com/biologie/biologie-des-menschen/stuetz-und-bewegungssystem-des-menschen
    Hier findest du viele nützliche Infos und weitere Videos rund um das Thema „Stütz- und Bewegungssystem des Menschen“.
    Ich hoffe, das hilft dir weiter.
    Beste Grüße aus der Redaktion

    Von Tatjana Elbing, vor etwa einem Monat
  5. Einfach nur mist 👎👎👎👎👎👎🏿👎🏾👎🏽👎🏼👎🏻

    Von Sbaar, vor etwa einem Monat
Mehr Kommentare

Menschen – Stütz- und Bewegungssystem Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Menschen – Stütz- und Bewegungssystem kannst du es wiederholen und üben.

  • Benenne die Bestandteile des menschlichen Skeletts.

    Tipps

    Als Beckengürtel werden die Knochen bezeichnet, die die Beinknochen mit dem Rumpf verbinden..

    Lösung

    Der Mensch besteht aus 206 bis 214 Knochen. Das Skelett wird in drei Abschnitte unterteilt:

    • Kopfskelett mit dem Schädel: Hirnschädel, Gesichtsschädel mit Oberkiefer und Unterkiefer
    • Rumpfskelett: Rippen, Brustbein, Schultergürtel mit Schulterblatt und Schlüsselbein, Beckenskelett mit Darm- und Sitzbein und die Wirbelsäule
    • Gliedmaßenskelett: Handskelett mit den Handknochen, Armskelett mit Oberarmknochen und Unterarmknochen (Elle und Speiche), Beinknochen mit Unterschenkelknochen und Oberschenkelknochen und Fußskelett mit den Fußknochen

  • Bestimme die Abschnitte der Wirbelsäule des Menschen und die Anzahl ihrer Wirbel.

    Tipps

    Alle Abschnitte der Wirbelsäule haben mindestens 4 Wirbel.

    Bei Kreuzbein und Steißbein sind die Wirbel verwachsen. Das Kreuzbein besitzt unwesentlich mehr Wirbel.

    Die Brustwirbelsäule besitzt die meisten Wirbel.

    Lösung

    Die Wirbelsäule des Menschen besteht aus 34 Knochen, den Wirbeln. Sie wird in 5 Abschnitte unterteilt. Die Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule wird aus beweglichen Wirbeln gebildet. Bei Kreuz- und Steißbein sind die Wirbel verwachsen. Von oben nach unten kann die Wirbelsäule unterteilt werden in:

    • Halswirbelsäule mit 7 Wirbeln,
    • Brustwirbelsäule mit 12 Wirbeln,
    • Lendenwirbelsäule mit 5 Wirbeln,
    • Kreuzbein mit 5 verwachsenen Wirbeln und
    • Steißbein mit 4-5 verwachsenen Wirbelrudimenten.

  • Erläutere Bau und Funktion der Wirbel.

    Tipps

    An den Querfortsätzen setzen die Muskeln an.

    Das, was man an der Wirbelsäule leicht ertasten kann, sind die Dornfortsätze.

    Lösung

    Erst die Wirbelsäule ermöglicht den aufrechten Gang. Die Wirbelsäule besteht aus Wirbelkörper, Dornfortsatz, Querfortsatz und Wirbelkanal. Im Wirbelkanal liegt das Rückenmark. Es bildet zusammen mit dem Gehirn das Nervensystem des Menschen. Quer- und Dornfortsatz bilden die Wirbelfortsätze. Am Querfortsatz setzen die Muskeln an. Der Dornfortsatz liegt auf der Rückseite des Wirbels und ist leicht zu ertasten. Die Bandscheiben wirken wie Stoßdämpfer. Sie liegen zwischen den Wirbeln und verhindern so das Aufeinanderreiben der Wirbel. Eine Schädigung der Bandscheiben ist sehr schmerzhaft und wird Bandscheibenvorfall genannt.

  • Erläutere die Bedeutung der Form der menschlichen Wirbelsäule.

    Tipps

    Die Doppel-S-Form der Wirbelsäule des Menschen hat sich entwicklungsgeschichtlich herausgebildet.

    Leider haben viele Menschen Rückenschmerzen.

    Lösung

    Nur der Mensch hat eine Wirbelsäule in Doppel-S-Form. Affen haben eine gebogene Wirbelsäule. Erst das Aufrichten des Menschen auf zwei Beine veränderte die Wirbelsäule. Durch die Doppel-S-Form ist erst der aufrechte Gang möglich geworden. Die Wirbelsäule wirkt als Stoßdämpfer und schützt somit das Gehirn vor Erschütterungen. In Versuchen kann man nachweisen, dass die Doppel-S-Form in aufrechtem Stand deutlich stabiler und belastbarer ist als eine einfach gebogene Form.

  • Benenne die Knochen des Gliedmaßenskeletts.

    Tipps

    Elle und Speiche gehören zusammen.

    Elle und Speiche sind Unterarmknochen.

    Lösung

    Das Gliedmaßenskelett ist Teil des menschlichen Skeletts. Es besteht aus:

    • Handskelett mit Handwurzelknochen, Mittelhandknochen, Fingerknochen,
    • Armskelett mit Oberarmknochen und Unterarmknochen (Elle und Speiche),
    • Beinskelett mit Oberschenkelknochen, Unterschenkelknochen (Schienbein, Wadenbein) und
    • Fußskelett mit Fußwurzelknochen, Mittelfußknochen, Zehenknochen.

  • Charakterisiere Form und Funktion der Knochen im menschlichen Körper.

    Tipps

    Knochen werden nach ihrer äußeren Form charakterisiert.

    Knochen haben eine hohe Festigkeit.

    Lösung

    Knochen, Muskeln und Gelenke bilden das Stütz- und Bewegungssystem des Menschen. Zusammen mit Sehnen und Bändern sind sie für die biomechanischen Eigenschaften des menschlichen Körpers verantwortlich. Je nach der Funktion und dem Ort im Skelett haben die Knochen unterschiedliche Formen und Funktionen. Es gibt

    • Röhrenknochen, z.B. Oberarmknochen, Elle, Speiche, Fingerknochen, Oberschenkelknochen, Schien- und Wadenbein, und
    • Platte Knochen, z.B. Schädelknochen, Becken, Schulterblatt, Rippen.
    Knochen haben aufgrund ihrer hohen Festigkeit eine Stützfunktion. Außerdem schützen sie empfindliche Teile im Körper, wie z.B. Schädelknochen das Gehirn, Wirbel das Rückenmark, Rippen innere Organe wie Herz und Lunge. Im Knochenmark werden die Blutkörperchen gebildet.