30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Welche Gesprächsregeln gibt es?

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 4.4 / 265 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Mathe Grundschulteam
Welche Gesprächsregeln gibt es?
lernst du in der 1. Klasse - 2. Klasse

Grundlagen zum Thema Welche Gesprächsregeln gibt es?

Inhalt

Gesprächsregeln in der Grundschule – einfach erklärt

Im Unterricht in der Schule bist du ständig mit anderen Kindern und den Lehrkräften zusammen. Um die gemeinsame Zeit in der Schule so angenehm wie möglich zu gestalten, müssen sich alle an bestimmte Regeln halten. Besonders beim Sprechen in der Gruppe, wie etwa in einem Morgenkreis, kann es anstrengend werden, wenn alle durcheinander reden. Da kann schnell ein Chaos ausbrechen, das durch Regeln für Gespräche vermieden werden kann. Was Gesprächsregeln sind und welche du kennen solltest, lernst du jetzt.

Was ist wichtig für ein gutes Gespräch?

Gesprächsregeln sind Regeln, die du brauchst, wenn du mit anderen Menschen in einer Sprechsituation bist. Die Gesprächsregeln werden oft in einer Klasse besprochen und hängen dann meist als Bilder oder Poster im Klassenzimmer.

Welche Gesprächsregeln gibt es

Es gibt verschiedene Situationen, in denen du sie brauchen kannst:

  • im Unterricht, wenn die Lehrerin oder der Lehrer dir etwas erklärt
  • bei Partner- oder Gruppenarbeit, wenn du mit anderen zusammenarbeitest
  • in den Pausen, bevor es zu einem Streit kommt oder wenn ein Streit geschlichtet werden soll
  • im Sitzkreis oder Morgenkreis, wenn viele Kinder von ihren persönlichen Erfahrungen erzählen wollen

Wir unterscheiden dabei in Gesprächsblocker und Gesprächsförderer:
Gesprächsblocker sind Verhaltensweisen, die ein Gespräch verhindern. Das geschieht beispielsweise, wenn man sich im Gespräch gegenseitig unterbricht oder beleidigt.

Gesprächsförderer sind Verhaltensweisen, die zu einem erfolgreichen Gespräch führen. Dazu gehört zum Beispiel, dass du anderen aufmerksam zuhörst und lieber noch einmal nachfragst, bevor du dich beleidigt wegdrehst.

Gesprächsregeln – Beispiele

Im Unterricht, wenn deine Lehrkraft oder ein anderes Kind spricht, ist es sehr wichtig, dass alle anderen leise sind und gut zuhören. Die Regel dafür lautet: Wir sind leise, wenn andere reden, und hören aufmerksam zu!

In Pausen kann es schnell einmal zu einer Meinungsverschiedenheit kommen. Damit das nicht zum Streit führt, solltet ihr euch gegenseitig mit Respekt behandeln, indem ihr euch anseht, wenn ihr miteinander sprecht, und keine Schimpfwörter verwendet. Die Regel könnte dann so formuliert werden: Wir behandeln uns mit Respekt. Wir schreien uns nicht an und verwenden keine Schimpfwörter!

Wenn alle Kinder sich gemeinsam in einem Sitzkreis befinden, gelten ähnliche Regeln wie im Unterricht. Sobald ein Kind spricht, sind alle anderen Kinder leise, reden nicht rein und lassen das Kind oder die Lehrperson aussprechen. Die Regel lautet dann: Wir lassen uns gegenseitig aussprechen und reden nicht rein!

In der folgenden Tabelle findest du eine Auflistung wichtiger Gesprächsregeln für verschiedene Situationen. Sie kann auch als Checkliste für gute Gespräche dienen.

Situation Regeln
im Unterricht - leise sein
- bei Fragen oder Bemerkungen melden
- aufmerksam zuhören
in Pausen - sich gegenseitig mit Respekt behandeln
- zuhören
- einander ansehen
- nicht schreien
- keine Schimpfwörter verwenden
im Sitzkreis oder Morgenkreis - aufmerksam zuhören
- einander ausreden lassen
- nicht reinreden
- beim Thema bleiben
- nicht beleidigen

Für ein gutes Miteinander gibt es einen interessanten Spruch: Der Ton macht die Musik. Das heißt, dass du mit freundlichen Worten zu einer guten Stimmung beitragen kannst. So erreichst du meist viel mehr und kommst gut durch die Schulzeit.

Transkript Welche Gesprächsregeln gibt es?

Hallo, gut, dass Du da bist! Heute lernen Pia und Teo etwa ganz Wichtiges: Gesprächsregeln. Du wirst staunen, wofür Du die alles brauchst. Los geht’s. Gesprächsregeln sind Regeln, die Du brauchst, wenn Du mit anderen Menschen zusammen bist und gesprochen wird. Gesprächsregeln werden oft in einer Klasse besprochen und hängen dann als Poster im Klassenzimmer. Es gibt verschiedene Situationen, in denen Du sie brauchen kannst. Es gibt Gesprächsregeln im Unterricht. Wenn der Lehrer oder die Lehrerin Dir etwas erklärt, solltest Du diese Regeln beachten: Ich bin leise. Ich melde mich, wenn ich eine Frage habe oder etwas sagen möchte. Ich höre zu. Diese Regeln kennst Du bestimmt schon. Es gibt aber nicht nur den Unterricht, sondern auch die Pausen. Streiten gehört besonders dort zum Schulalltag. Oft kümmern sich Lehrer darum, aber es ist viel schöner, wenn die Schüler selbst einen Streit schlichten können. Schau Dir mal Pia und Teo an. Sie sind auf dem Pausenhof und geraten in einen Streit. Theo findet, dass Pia viel zu viel redet und schreit sie deshalb an. Pia hört Theo nicht zu und ist wütend. Sie nimmt ohne zu fragen Theos Brotdose und rennt weg. Theo fängt an zu schreien. Er ruft seine Lehrerin. Hmm. Das geht auch anders, findest Du nicht? Wenn man Gesprächsregeln einhält, kommt es erst gar nicht zu solch einem Streit, der ganz schön überflüssig ist. Dafür gibt es die Streitschlichter-Gesprächsregeln: Den anderen immer mit Respekt behandeln. Zuhören, was ein anderer sagt und versuchen, es zu verstehen. Einander ansehen. Nicht schreien. Keine Schimpfwörter oder Beleidigungen. Da hätten Pia und Teo einiges besser machen können. Es gibt noch eine Situation, bei der Gesprächsregeln wichtig sind. In einem Morgenkreis oder Sitzkreis dürfen Kinder etwas Persönliches erzählen oder etwas über ein bestimmtes Thema berichten. Ganz schnell passiert das hier: Ein Chaos. Ein Junge schreit. Ein anderer Junge muss unbedingt erzählen, dass er Hunger hat. Dieses Mädchen kann überhaupt nicht ausreden. Ihre Nachbarin hält sich die Ohren zu und weiß überhaupt nicht, um was es geht. Da helfen die Gesprächsregeln für Projekte und Sitzkreise: Aufmerksam zuhören. Ausreden lassen. Nicht reinreden. Nicht zu sehr vom Thema wegkommen. Nicht beleidigen. Achte auch auf die Art und Weise, wie Du einen Satz sagst. Es ist ein großer Unterschied, ob man sagt: "Gehts auch lauter?" oder "Kannst Du das bitte noch einmal sagen? Ich habe es nicht verstanden." Mit einer freundlichen Art erreichst Du viel mehr und kommst viel leichter durch die Schulzeit. Heute hast Du wirklich etwas Wichtiges über die Schulzeit gelernt. Nicht nur Mathe oder Deutsch sind wichtig in der Schule, sondern auch, wie alle miteinander umgehen. Deshalb hast Du heute Gesprächsregeln kennen gelernt. Die helfen Dir im Unterricht, auf dem Schulhof, bei Projekten und beim Sitzkreis. Pia und Teo haben sich auch wieder vertragen. Das ist viel schöner. Bis bald, Tschüss!

43 Kommentare

43 Kommentare
  1. Ich mag das Video sehr gut und hilft mir auch

    Von Elysha, vor 9 Monaten
  2. Und das Video war serrrrr schön

    Von Elysha, vor 10 Monaten
  3. COlll ich kann das jetzt super
    Video

    Von Elysha, vor 10 Monaten
  4. die gesprächsregeln sind super!

    Von Jori, vor etwa einem Jahr
  5. ES IST TOLL FINDE ICH

    UND ICH HABE GANS FIELES GELERNT

    Von Hafsa Büsra, vor mehr als einem Jahr
Mehr Kommentare

Welche Gesprächsregeln gibt es? Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Welche Gesprächsregeln gibt es? kannst du es wiederholen und üben.
  • Welche Gesprächsregeln gehören zu den Bildern?

    Tipps

    Mit den Ohren können wir hören.

    Lösung

    Um sich gut mit anderen unterhalten zu können, solltest du die Gesprächsregeln einhalten. Zu den wichtigsten Gesprächsregeln zählen:

    • Ich höre aufmerksam zu.
    • Ich melde mich, wenn ich etwas sagen möchte.
    • Ich spreche in normaler Lautstärke und schreie nicht.
    • Ich sehe die Kinder an, mit denen ich mich unterhalte.
    • Ich lasse die anderen Kinder ausreden.
    Wenn du dich an diese Regeln hältst, dann wirst du dich weniger streiten.

  • Wozu brauchst du Gesprächsregeln?

    Tipps

    Wenn in einem Streit alle schreien, dann kann man nichts mehr verstehen.

    Lösung

    In der Schule lernst du nicht nur Mathematik oder Deutsch. Du erfährst auch, wie du dich in bestimmten Situationen verhalten musst. Im Unterricht ist es zum Beispiel wichtig, dass du dich meldest, wenn du etwas sagen möchtest. Wenn alle durcheinander reden, versteht keiner mehr etwas.
    Auch bei einem Streit können Gesprächsregeln helfen. Nur, wenn du dem anderen genau zuhörst, kannst du ihn verstehen. So könnt ihr gemeinsam eine Lösung für den Streit finden.
    Du hast bestimmt schon einmal in einem Sitzkreis gesessen. Da sind Gesprächsregeln genauso wichtig wie im Unterricht oder bei einem Streit. Aufmerksam zuzuhören und die anderen ausreden zu lassen ist sehr wichtig. So kannst du deinen Mitschülern zeigen, dass du ihre Meinung wichtig findest.

  • Was bedeuten die Bilder?

    Tipps

    Wenn etwas mit einem roten Kreuz durchgestrichen ist, dann ist es ein Verbot.

    Dieses Bild bedeutet, dass Holz verboten ist.

    Eine Gesprächsregel sagt, dass man andere nicht unterbrechen soll. Auf dem passenden Bild siehst du einen Mund.

    Lösung

    Tina hat ganz schön viele Bilder an der Wand in ihrem Klassenzimmer entdeckt. Konntest du erkennen, was sie bedeuten?

    • Das Bild mit dem Kind, das den Arm nach oben streckt, bedeutet, dass man sich im Unterricht melden soll, wenn man etwas sagen möchte.
    • Auf dem nächsten Bild ist ein Mund mit einem Zeigefinger zu sehen. Dies bedeutet, dass man leise sein soll, wenn ein anderer redet.
    • Die zwei Hände bedeuten, dass man sein Gegenüber mit Respekt behandeln soll. Das ist in jeder Situation von großer Bedeutung.
    • In der Sprechblase sind viele Zeichen zu sehen. Sie bedeuten, dass jemand Schimpfwörter sagt. Da die Sprechblase mit einem roten Kreuz durchgestrichen ist, ist hier ein Verbot zu sehen. Schimpfwörter solltest du in keinem Fall verwenden.
    • Das Bild mit dem Mund bedeutet, dass du andere ausreden lassen sollst. Wenn man immer dazwischenredet, entsteht ganz schnell Chaos.
    • Auf dem letzten Bild ist auch eine Sprechblase zu sehen. Jemand ruft da „Langweilig!“. Das ist sehr unhöflich. Mit Zwischenrufen solltest du nicht ablenken. Das stört die anderen Kinder beim Lernen. Bleib immer beim Thema und sei höflich.

  • Welche Kinder haben sich an die Gesprächsregeln gehalten?

    Tipps

    Du solltest in einem Gespräch nicht schreien. Meistens sitzt oder steht dir dein Gesprächspartner direkt gegenüber. Er hört dich auch in einem normalen Tonfall sehr gut.

    Lösung

    Viele dieser Kinder haben sich sehr vorbildlich verhalten. Zwei Aussagen waren jedoch nicht in Ordnung:

    • Ein Kind hat etwas nicht verstanden, weil der Mitschüler zu leise gesprochen hat. Seine Reaktion darauf ist jedoch nicht gut. Wenn du einmal etwas nicht verstanden hast, kannst du das auch so ausdrücken: „Könntest du das bitte etwas lauter sagen? Ich habe es nicht richtig verstanden.“
    • Ein weiteres Kind beschimpft einen anderen Mitschüler. Auch das ist nicht in Ordnung. Wenn du einmal mit einer Meinung nicht einverstanden bist, kannst du das ruhig sagen. Du solltest deine Mitschüler dabei aber nicht beleidigen und auch nicht anschreien. Eine gute Möglichkeit wäre: „Deine Idee ist okay, aber ich bin anderer Meinung. Ich will einen Gegenvorschlag machen. Was hältst du davon, wenn wir nicht ein Plakat erstellen, sondern für jeden eine kleine Gesprächsfibel?“
    So können angemessene Reaktionen im Gespräch aussehen. Wichtig ist vor allem, dass du deine Meinung immer freundlich mitteilst und niemanden verletzt.

  • In welchen Situationen sind Gesprächsregeln wichtig?

    Tipps

    Diese zwei Mädchen führen eine gute Unterhaltung.

    Lösung

    Mit Gesprächsregeln funktioniert das Miteinander in der Schule viel besser. Wichtig ist vor allem, dass du andere aussprechen lässt. Melde dich, wenn du etwas sagen möchtest. Außerdem solltest du den anderen aufmerksam zuhören. So kannst du auf Fragen antworten oder auch Ratschläge und Tipps geben. Respekt gegenüber anderen zeigst du, indem du sie nicht beleidigst und sie im Gespräch ansiehst.
    Versuche, dich auch in andere hineinzuversetzen. Das bedeutet, dass du verstehen lernst, wie es den anderen geht und was sie meinen. So ist eine gute Unterhaltung möglich.

  • Wie sollten sich die Kinder verhalten?

    Tipps

    Schimpfwörter sind während keiner Situation angemessen.

    Wenn du dir während eines Gesprächs die Ohren zuhältst, dann kannst du nicht verstehen, was dein Gegenüber dir sagen möchte.

    Lösung

    Da ist aber eine Menge los auf dem Schulhof! Hast du erkannt, wer sich richtig verhält und wer nicht? Zwei Kinder verhalten sich richtig:

    • Das Mädchen im grünen Kleid versucht, sich mit seinem Mitschüler zu unterhalten. Es bleibt ruhig und beschimpft ihn nicht.
    • Auch das Kind im gelben T-Shirt verhält sich angemessen. Es hört zu und möchte sich mit dem anderen Kind verständigen.
    Alle anderen Kinder achten nicht auf die Gesprächsregeln. Diese Regeln sollten sie beachten:
    • Behandle den anderen mit Respekt!
    • Hör dem anderen zu und versuche, ihn zu verstehen!
    • Schau dein Gegenüber an!
    • Schrei nicht!
    • Benutze keine Schimpfwörter!
    • Lass den anderen ausreden!
    Halte dich an diese Regeln, dann wirst du schöne Unterhaltungen haben. An die Gesprächsregeln solltest du dich auch in deinem Alltag außerhalb der Schule halten. So kannst du viele Streitereien vermeiden.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

4.062

sofaheld-Level

6.574

vorgefertigte
Vokabeln

10.877

Lernvideos

44.147

Übungen

38.839

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden