30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Kovalente Bindungen

Bewertung

Ø 4.1 / 8 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Team Realfilm
Kovalente Bindungen
lernst du in der 7. Klasse - 8. Klasse - 9. Klasse

Beschreibung Kovalente Bindungen

Kovalente Bindungen halten die Atome, aus den wir und unsere Umwelt bestehen, zusammen. Solche Bindungen entstehen zwischen Nichtmetallen, wie zum Beispiel Kohlenstoff, Stickstoff und Wasserstoff. Nichtmetalle besitzen mehr als 4 Elektronen auf ihrer äußersten Schale. Um die Oktettregel zu erfüllen, überlappen sich Schalen von zwei oder mehr Atomen. Die Elektronen der überlappenden Schalen gehören nun gleichermaßen zu beiden Atomen und die beiden Atome sind miteinander verbunden. Wenn Atome auf diese Weise mehrere Bindungen eingehen können, wie der Kohlenstoff, können sich lange Ketten von Atomen bilden. Das ist die Grundlage von organischen chemischen Verbindungen.

Transkript Kovalente Bindungen

Die Atome von Nichtmetallen findet man überall, sie bilden einen wichtigen Teil unserer Umwelt und unseres Körpers. Zu den Nichtmetallen gehören Kohlenstoff, Wasserstoff, Sauerstoff und Stickstoff. Sie sind von großer Bedeutung für alle Lebewesen. Diese Nichtmetallatome existieren normalerweise nicht isoliert, sondern sind miteinander zu Molekülen verbunden. Moleküle können sich aus Atomen des gleichen Elements bilden, wie zum Beispiel aus Sauerstoff. Oder sie können Verbindungen verschiedener Elemente sein, wie das Kohlendioxidmolekül. Sie können so klein wie ein Wasserstoffmolekül sein oder so groß wie die DNA. Aber wie verbinden sich Nichtmetallatome? Die Antwort findet sich, wie bei allen chemischen Bindungen, in der äußeren Elektronenhülle eines Atoms. Die meisten Nichtmetalle haben vier oder mehr Elektronen in ihren äußeren Hüllen, also müssen sie Elektronen gewinnen, um eine volle Elektronenhülle zu erhalten. Aber wenn sich zwei Nichtmetallatome verbinden, müssen beide Elektronen gewinnen. Dazu müssen die Atome einige ihrer äußeren Elektronen miteinander teilen, sodass beide Atome eine vollständige äußere Hülle erreichen. Da die beiden positiv geladenen Atomkerne von den gleichen Elektronen angezogen werden, hält eine starke elektrostatische Anziehung die beiden Atome zusammen. Eine kovalente Bindung ist entstanden. Chlor kann nur eine einzelne kovalente Bindung eingehen, weil seinen Atomen für eine vollständig aufgefüllte Außenhülle nur ein einziges Elektron fehlt. Atome, die mehr Elektronen benötigen, um ihre äußeren Hüllen zu vervollständigen, können mehrere kovalente Bindungen eingehen. Es ist diese Fähigkeit, zwei Bindungen einzugehen, die es einem Sauerstoffatom erlaubt, sich mit zwei Wasserstoffatomen zu verbinden und ein Wassermolekül zu bilden. Und weil Kohlenstoffatome vier kovalente Bindungen eingehen können, können sie riesige Ketten und Ringe aus Kohlenstoffatomen bilden und ermöglichen so die immense Vielfalt von organischen Molekülen, die für das Leben grundlegend sind.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

10.836

Lernvideos

44.368

Übungen

39.003

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden