30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Polyurethan - Ein besonderes Polymer

Einfach lernen mit Videos, Übungen, Aufgaben & Arbeitsblättern

Polyurethan

Polyurethan ist ein Kunststoff, der bei der Polyaddition zwischen einem Polyol (Alkoholverbindung mit mehreren Hydroxylgruppen pro Molekül) und einem Di- oder Polyisocyanat entsteht. Charakteristisch ist die Urethangruppe (–NH–CO–O–), die bei der Verknüpfung durch Reaktion einer Isocyanatgruppe (–N=C=O) eines Moleküls mit einer Hydroxygruppe (–OH) eines anderen Moleküls entsteht. Zwischen den einzelnen Ketten können Polyurethane Wasserstoffbrückenbindungen ausbilden, da sie eine polare Gruppe besitzen. Die Eigenschaften von Polyurethanen können vielseitig beeinflusst werden, sodass zum Beispiel Thermoplaste, Duroplaste oder Elastomere erhalten werden. Dies wird durch das Einsetzen verschiedener Isocyanate oder Hydroxyverbindungen erreicht sowie in Abhängigkeit des Vernetzungsgrades. Aus Polyurethan lassen sich Schaumstoffe herstellen, welche vielfach Verwendung finden, beispielsweise als Polstermaterial für Möbel oder Autositze. Im Bereich der Lacke werden Polyurethane aufgrund ihrer Haftungseigenschaften zum Grundieren oder als Decklack wegen ihrer hohen Beständigkeit gegen Witterungseinflüsse, Chemikalien und Lösungsmittel verwendet.