30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Nahrungsnetz oder Nahrungskette?

Eine Nahrungskette ist Teil eines Nahrungsnetzes und beschreibt eine einfache Gliederung der Nahrungsbeziehungen in Produzent, Konsument erster und Konsumenten höherer Ordnungen.

Nahrungsnetz

In einem Ökosystem leben viele verschiedene Organismen mit unterschiedlichen Lebensweisen. Diese Organismen sind über ihre Nahrungsbeziehungen miteinander verknüpft und ergeben so oftmals ein kompliziertes Netz, das Nahrungsnetz.

Ein Nahrungsnetz setzt sich aus verschiedenen Ebenen zusammen. Die erste Ebene bilden Organismen, die selbst Nahrung für andere sind oder diese für andere herstellen, wie zum Beispiel Pflanzen. Sie werden auch Produzenten genannt. Die nächste Ebene ernährt sich direkt von den Produzenten. Es handelt sich häufig um pflanzenfressende Tiere. Diese Ebene bilden die Konsumenten 1. Ordnung. Die Konsumenten 2. oder höherer Ordnungen ernähren sich von anderen Konsumenten.

Nicht selten nennt man die Nahrungsbeziehungen eines Ökosystems auch Nahrungskette und die Beschreibung der verschiedenen Ebenen der Nahrungsbeziehungen scheint auch einer Kette zu ähneln, oder? Leider ist es in der Realität aber nicht so leicht, denn nicht alle Organismen eines Ökosystems lassen sich eindeutig einer Ebenen zuordnen. Oftmals gehören sie mehreren Ebenen an. Ein Beispiel dafür sind Allesfresser. Sie ernähren sich von Pflanzen, also Produzenten, und Tieren, also Konsumenten. Außerdem gibt es Organismen, die sich von den Überresten anderer Lebewesen ernähren oder organische Substanzen in ihre Bestandteile zersetzen. Diese Destruenten lassen sich auch nicht so leicht in die Ebenen einordnen. Da ihre Ausscheidungen zusätzlich noch von Pflanzen aus dem Boden aufgenommen und genutzt werden, ergibt sich sogar ein Kreislauf. Aufgrund dieser manchmal sehr komplizierten Zusammenhänge ist der Begriff Nahrungsnetz passender.