30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Was sind Pheromone?

Pheromone sind artspezifische Signalstoffe, die eine Kommunikation über weite Entfernungen bei zugleich geringsten Mengen ermöglichen.

Pheromone

Pheromone sind bestimmte Substanzen, die von Individuen der gleichen Art genutzt werden, um miteinander zu kommunizieren. Im Gegensatz zu Hormonen wirken diese Stoffe also nicht in einem Körper, sondern werden an die Umwelt abgegeben, um Artgenossen über verschiedene Dinge zu informieren. Andere Arten von Lebewesen verstehen diese Signale in der Regel nicht.

Pheromone haben unterschiedliche Funktionen. Häufig werden sie von Tieren genutzt, um einen potentiellen Partner für die Paarung zu finden. Meist versprühen Männchen dabei Pheromone in Form von Duftstoffen, die potentielle Weibchen anlocken sollen. Allerdings können Pheromone noch sehr viele andere Funktionen haben. Ameisen geben zum Beispiel sogenannte Spurpheromone ab. Dafür drücken sie ihren Hinterleib auf den Boden und hinterlassen eine Spur aus einem Duftstoff, der von anderen Ameisen der gleichen Art wahrgenommen werden kann. Die anderen Ameisen folgen dieser Spur. Es entsteht eine Ameisenstraße. Viele Wirbeltiere hinterlassen Duftmarken an Bäumen oder auf dem Boden und markieren so die Grenzen ihres Reviers. Artgenossen wissen dann, dass sie dort nicht allein sind. Manche Fische geben Pheromone als Warnstoffe ab, wenn sie von einem Räuber verletzt wurden. Andere Artgenossen wissen dann, dass ein Feind in der Nähe ist und können sich in Sicherheit bringen.