Textversion des Videos

Transkript Relativsätze im Konjunktiv

Relativsätze im Konjunktiv

Salve! Das ist Lucius. Er sucht verzweifelt nach einem Schlüssel. Me caesum, qui hanc ante non viderim! - Ich Dummkopf, der ich ihn nicht eher sah!

Vielleicht ist dir aufgefallen, dass Lucius einen Relativsatz gebildet hat. Das Prädikat des Relativsatzes viderim steht im Konjunktiv - und zwar im Konjunktiv Perfekt. Doch warum? In diesem Video wollen wir solche Relativsätze im Konjunktiv genauer untersuchen.

Zuerst erkläre ich dir, was man unter einem Nebensinn versteht. Danach stelle ich dir Relativsätze mit Nebensinn vor: finale Relativsätze, konsekutive Relativsätze, kausale Relativsätze und konzessive Relativsätze Anschließend gibt es noch eine Übung. Los geht’s!

Zuerst wollen wir klären, was “Nebensinn” überhaupt bedeutet. Schauen wir uns dazu nochmal die Aussage von Lucius an: Me caesum, qui hanc ante non viderim! Ich Dummkopf, der ich ihn nicht eher sah! Wir können seine Aussage auch so deuten: Ich bin ein Dummkopf, weil ich ihn nicht eher sah!

Der Relativsatz liefert also eine Begründung. Das nennt man Nebensinn: er hat eine zusätzliche Bedeutung. Aber Achtung: das gilt nur für Relativsätze mit Konjunktiv.

Schauen wir uns an, welche Arten von Nebensinn es bei Relativsätzen gibt. Zuerst zeige ich dir Relativsätze mit finalem Nebensinn. Sie geben einen Zweck oder eine Absicht an. Ein Beispiel: Caesar legatos Romam mittit, qui auxilium petant. Der Hauptsatz reicht von Caesar bis mittit, ab qui beginnt der Relativsatz. Das qui bezieht sich auf legatos. Das Prädikat petant steht im Konjunktiv Präsens.

Wir übersetzen zunächst den Hauptsatz: Cäsar schickt Gesandte nach Rom. Den Relativsatz geben wir so wieder, dass er das Ziel der Handlung ausdrückt: Cäsar schickt Gesandte nach Rom, die Hilfe erbitten sollen. Wir können auch sagen: er schickt Gesandte, damit sie Hilfe erbitten.

Neben den finalen gibt es auch konsekutive Relativsätze. Diese geben eine Folge an und erklären etwas genauer. Ein Beispiel: Cicero non talis erat, qui mortem timeret. Der Hauptsatz reicht von Cicero bis erat, bei qui beginnt der Relativsatz. Das qui bezieht sich auf Cicero, timeret steht im Konjunktiv Imperfekt.

Wir können ganz wörtlich übersetzen: Cicero war nicht so einer, der den Tod fürchtete. Wir können aber auch sagen: Cicero war nicht so einer, dass er den Tod fürchtete. Dabei erklärt der Relativsatz genauer, was für eine Person Cicero war.

Achte bei den konsekutiven Relativsätzen auf folgende Signalwörter im Hauptsatz: talis - so beschaffen, is - einer, der, tam - so, tantus - so groß.

Es gibt noch weitere konsekutive Relativsätze. Schauen wir uns dazu einen Satz an: Bonus amicus dignus est, qui saepe laudetur. Der Hauptsatz geht bis “est”, bei “qui” beginnt der Relativsatz. Es bezieht sich auf amicus. Laudetur steht im Konjunktiv Präsens.

Den ersten Teil können wir übersetzen wie gewohnt: ein guter Freund ist würdig. Den Relativsatz schließen wir am besten mit einem “zu” an: ein guter Freund ist würdig, oft gelobt zu werden. Merke dir folgendes: stehen im Hauptsatz die Adjektive dignus, ideoneus, aptus, dann übersetze den Relativsatz mit “zu” und Infinitiv. Also: dignus, qui - würdig, aptus, qui - passend, idoneus, qui - geeignet, etwas zu tun.

Kommen wir jetzt zu den kausalen Relativsätzen: Sie geben eine Begründung für etwas an. Ein Beispiel: Furtum improbo, quippe qui iustitiam colam.

Furtum improbo ist der Hauptsatz, bei quippe beginnt der Relativsatz. Das qui bezieht sich auf das Subjekt im Hauptsatz, das im Prädikat improbo steckt. Das Prädikat colam steht im Konjunktiv Präsens.

Wir können sagen: Diebstahl billige ich nicht, der ich ja die Gerechtigkeit hochhalte. Oder: Diebstahl billige ich nicht, weil ich ja die Gerechtigkeit hochhalte.

Merke dir die Signalwörter im Relativsatz: quippe - da ja und praesertim cum - zumal da.

Als letztes möchte ich dir noch die konzessiven Relativsätze zeigen. Ein Beispiel: Aeneas, qui diu erravisset, tamen in Latium pervenit. Hier ist der Relativsatz in den Hauptsatz eingeschoben. Das qui bezieht sich auf Aeneas und erravisset ist Konjunktiv Plusquamperfekt. Wir können wörtlich übersetzen: Aeneas, der lange umhergeirrt war, gelangte dennoch nach Latium. Der Relativsatz räumt hier etwas ein. Deshalb können wir auch sagen: obwohl er lange umhergeirrt war.

Damit wir die Satzstellung im Deutschen richtig machen, müssen wir das Obwohl vorziehen: Obwohl Aeneas lange umhergeirrt war.

Jetzt gibt es noch eine Übung!

Themistocles tantus erat, qui Persas vinceret. Der Hauptsatz reicht bis erat. Der Relativsatz beginnt mit qui. Qui bezieht sich auf Themistocles. Im Relativsatz steht ein Konjunktiv Imperfekt, vinceret.

Findest du ein Signalwort im Haupt- oder Relativsatz? Richtig, tantus. Es zeigt dir, dass der Relativsatz konsekutiven Nebensinn hat. Wir können sagen: Themistokles war so groß, dass er die Perser besiegte. Der Relativsatz erklärt also, was Themistokles für ein Mann war. Bene factum - gut gemacht!

Ich fasse noch einmal zusammen:

Relativsätze im Konjunktiv haben immer einen Nebensinn. Sie können einen Zweck angeben, also final sein oder eine Folge ausdrücken, also konsekutive Bedeutung haben. Es gibt auch Relativsätze, die eine Begründung liefern oder etwas einräumen, also kausal oder konzessiv sind.

Ein Tipp: Achte auf Signalwörter im Haupt- und Relativsatz! Versuche immer zuerst eine wörtliche Übersetzung.

Viel Erfolg beim Übersetzen und Vale!

Informationen zum Video
3 Kommentare
  1. Default

    ich wundere mich über den Ausdruck "Me caesum" = "Ich Dummkopf"
    Ich habe im Wörterbuch nachgeschaut und finde das Verb " caedere" (fällen, schlagen, niederhauen), dann such ich weiter und stoße auf "stultus", bzw. "homo stultus" und "stolidus" (dumm, töpfelhaft- das man "Dummkopf, Tölpfel" substantivieren könnte.
    - Ist "caesum" vielleicht eine "andere Art von Dummkopf" oder ist der Ausdruck "Me caesum" eine Redewendung wie etwa "Me miserum" = "ich Armer/Unglücklicher" ...???

    Von Eemilelv, vor 12 Monaten
  2. Default

    Ich kann mich dem Kommentar von Green Spirit nur anschließen - und freue mich darauf, bald die Übungen machen zu können.
    Danke!

    Von Eemilelv, vor 12 Monaten
  3. Default

    Allererste Sahne! Ich bin dir sehr dankbar für deine Mühe!

    Von Green Spirit, vor fast 2 Jahren