30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Wie trage ich Gedichte vor? 04:08 min

Textversion des Videos

Transkript Wie trage ich Gedichte vor?

Hallo! Habt ihr schon einmal Gedichte im Unterricht durchgenommen und du solltest eins auswendig lernen und aufsagen? Genau so geht es Pia nämlich gerade. Über ein bißchen Hilfe würde sie sich sehr freuen, denn sie ist ziemlich aufgeregt. Darum zeige ich Pia und dir heute, wie du dich auf den Vortrag eines Gedichts vorbereiten kannst und deine Zuhörer damit begeisterst. Pia übt jetzt das Gedicht und es hört sich im Moment noch so an: „Dunkel war's der Mond schien helle, Schnee lag auf der grünen Flur, als ein Auto blitzeschnelle langsam um die Ecke fuhr.“ (sehr monoton sprechen)

Das hört sich aber noch nicht so gut an. Besser wird es mit Betonung:

Dunkel war's, der Mond schien helle, Schnee lag auf der grünen Flur, als ein Auto blitzeschnelle, langsam um die Ecke fuhr.

Wie habe ich das jetzt gemacht? In dem Gedicht gibt es ganz viele Gegensatzpaare. Zum Beispiel hell, dunkel, schnell, langsam, das fand ich interessant. Deshalb habe ich mich entschieden, diese zu betonen. Ich hab sie mir markiert.

Zusätzlich habe ich mir mit Schrägstrichen notiert, wo ich Pausen machen will. Ein Schrägstrich für eine kurze Pause, zwei für eine lange Pause:

Dunkel war's,/ der Mond schien helle,// Schnee lag auf der grünen Flur,/ als ein Auto blitzeschnelle/ langsam um die Ecke fuhr.//

In diesem Gedicht, ist die Pause immer am Ende einer Zeile, es kann aber auch sein, dass du innerhalb einer Zeile eine Pause machen möchtest, um etwas zu betonen, zum Beispiel so:

Im Baum / im grünen Bettchen / hoch oben / sich ein Apfel wiegt; // der hat so rote Bäckchen,/ man sieht's, / dass er im Schlafe liegt.

Das ist der Anfang des Gedichts „Vom schlafenden Apfel“ von Robert Reinick.

Wenn du das Gedicht auswendig lernen und dann frei vortragen sollst, kannst du es dir zum besseren Merken einmal abschreiben und dir dann Zeile für Zeile noch mal vorsagen. In dem Gedicht „Dunkel war's der Mond schien helle“, könntest du dir zum Beispiel bildlich vorstellen, wie der Mond scheint, während ein Auto um die Ecke fährt und Schnee auf einer grünen Wiese liegt. Lass dir Zeit beim Auswendiglernen und nimm dir erst einmal eine Strophe vor, dann die zweite, dritte usw. Es hilft dir bestimmt auch, deinen Eltern, Geschwistern oder Freunden das Gedicht vorzutragen.

Ich fasse noch mal die besten Strategien zusammen. Mit deren Hilfe kannst du dich gut auf einen Gedichtvortrag vorbereiten:

Lies dir das Gedicht mehrmals durch und versuche zu verstehen, worum es geht. Schau dir an, welche Stellen oder Wörter du besonders interessant findest. Entscheide dich dann, welche Wörter du betonen willst und unterstreiche diese. Mach dir dann Schrägstriche für die Stellen, an denen du eine Pause beim Sprechen machen willst.

Übe anschließend mehrmals, das Gedicht zu sprechen. Lies es dir selbst vor dem Spiegel vor oder deinen Freunden. Dabei kannst du auch üben, mit Mimik und Gestik, also mit deinem Gesichtsausdruck und den Händen etwas zu verdeutlichen. Wenn du magst, kannst du das Gedicht auch mit deinem Handy oder Computer aufnehmen und dir anhören, wie du selber klingst.

Jetzt bist du gut vorbereitet für deinen großen Auftritt. Du weißt, wie du dich auf einen Gedichtvortrag vorbereiten und deine Zuhörer begeistern kannst. Und auch Pia will jetzt ganz schnell die Tipps umsetzen und ganz viel üben. Sie freut sich sogar schon richtig, das Gedicht vor ihrer Klasse vorzutragen. Dir auch viel Spaß beim Ausprobieren! Tschüss!

20 Kommentare
  1. das passt mir sehr das Vidieo super!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Von Dillibabu P., vor etwa einem Monat
  2. Super Viedeo gefählt mir super wie sie das beschrieben haben das Viedeo past genau zum Thema was wir ihn Deutsch haben
    10 von 5 Sternen : )

    Von Yvonne Bahs Jarzina, vor 2 Monaten
  3. So cooles Video 😘

    Von Adelmshiti, vor 10 Monaten
  4. cool

    Von Liwen Zhang Cn, vor 11 Monaten
  5. ich habe eine 2 bekomen

    Von Kaan Koc, vor etwa einem Jahr
  1. finde ich ssssssssssseeeeeeeeeehhhhhhhhhhhhrrrrrrrrrrrr hhhhhiiillllllllfffffrrrrrrrrrrrrrrrrreeeeeeeeeeeeeeeeeeiiiiiiiiiiiiicccccccchhhhhhhhhhh !!!!!!!!!!!!!!!!!

    Von Zahra N., vor etwa einem Jahr
  2. Das Video ist sehr hilfreich. Ich habe auf meinen Gedicht eine 1 bekommen.:)👍🏻

    Von Annemertsch, vor fast 2 Jahren
  3. Das Video ist sehr hilfreich 👍

    Von Fisunbakkal, vor fast 2 Jahren
  4. gut gemacht

    Von Waleri Enns, vor etwa 2 Jahren
  5. super

    Von Marie G., vor mehr als 2 Jahren
  6. gut

    Von Tbudenz, vor mehr als 2 Jahren
  7. Hi

    Von Muffin' s., vor mehr als 2 Jahren
  8. ist das auto schnell oder langsam

    Von Susana Goeddert, vor fast 3 Jahren
  9. warum ist Lilli im Bild sie ist doch Bei Mathe
    mit Nico oder ? antwort

    Von Chinedu D., vor mehr als 3 Jahren
  10. gut

    Von Chinedu D., vor mehr als 3 Jahren
  11. Das Gedicht muss ich auch in der Schule vortragen. Das Video hat mir sehr geholfen. Danke :-)

    Von Thaomi N., vor mehr als 3 Jahren
  12. Color Gedichte!

    Von Eunice C., vor mehr als 3 Jahren
  13. war sehr hilf reich

    Von Mariam Ranjbaryan, vor mehr als 3 Jahren
  14. sehr gut erklärt

    Von Karoline Seibt, vor etwa 4 Jahren
  15. schön

    Von Gebrekidanketema, vor mehr als 4 Jahren
Mehr Kommentare

Wie trage ich Gedichte vor? Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Wie trage ich Gedichte vor? kannst du es wiederholen und üben.

  • Welche Wörter soll Pia betonen? Bestimme.

    Tipps

    Zu einem Gegensatzpaar gehören immer zwei Wörter.

    Diese Wörter haben eine Bedeutung, die gegensätzlich ist.

    Hier siehst du ein Beispiel:

    Die Wörter klein und groß sind ein Gegensatzpaar.

    Du kannst insgesamt drei Gegensatzpaare finden.

    Das sind dann zusammen sechs Wörter.

    Lösung

    Pia hat in dem Gedicht alle Gegensatzpaare markiert.
    Insgesamt hat sie drei Gegensatzpaare entdeckt:

    • dunkel - helle
    • Schnee - grünen
    • blitzeschnelle - langsam
    Jetzt beginnt Pia mit dem Üben. Sie betont die markierten Wörter im Gedicht. Das hört sich richtig gut an!
    Sie geht gleich zu Teo und trägt ihm das Gedicht vor. Mal sehen, wie es ihm gefällt.

  • Woran erkennst du einen guten Gedichtvortrag? Gib an.

    Tipps

    Wenn man sehr schnell redet, können die Zuhörer nicht alles verstehen.

    Lösung

    Super! Nun weiß Pia, worauf sie achten muss.

    Pia markiert sich die Wörter im Gedicht, die sie betonen will. So wird ihr Gedichtvortrag viel spannender für die Zuhörer.
    Außerdem macht sie Schrägstriche an die Stellen, wo sie Pausen einlegen will.
    Pia übt vor dem Spiegel, laut und deutlich zu sprechen. Alle sollen das Gedicht hören können.

    Sie achtet darauf, dass sie nicht zu schnell spricht. Wenn Pia Zeilen des Gedichts auslässt, dann stimmt der Reim nicht mehr. Das ist also keine gute Idee. Singen klingt sicher schön, hat aber bei einem Gedichtsvortrag nichts verloren.

  • Wie kann Pia ihren Vortrag vorbereiten? Beschreibe.

    Tipps

    Am Anfang ist es wichtig, das Gedicht mehrmals zu lesen und zu verstehen.

    Wenn im Gedicht eine traurige Stelle vorkommt, dann kann Pia traurig gucken.
    So kann sie die Stimmung des Gedichts mit ihrer Mimik verstärken. Mimik ist ein anderes Wort für Gesichtsausdruck.

    Drei von Teos Tricks sind richtig.

    Lösung

    Pia ist bereit. Sie beginnt, ihren Gedichtvortrag vorzubereiten.

    • Zuerst liest sich Pia das Gedicht ein paar Mal durch. Jetzt hat sie alles verstanden.
    • So kann sie viel besser entscheiden, welche Wörter sie betonen will. Sie markiert sich diese Stellen im Gedicht.
    • Nun schaut sie, wo sie Pausen einlegen will. Hier schreibt sie sich Schrägstriche ins Gedicht. Natürlich reicht es nicht, erst am Ende des Gedichts eine Pause zu machen. Pia macht eine Pause nach jeder Zeile.
    • Schließlich lernt Pia das Gedicht auswendig. Sie stellt sich vor den Spiegel und trägt das Gedicht vor. Dabei versucht sie, ihre Mimik und Gestik an das Gedicht anzupassen.
    Pia fühlt sich schon ziemlich gut. Sie nimmt ihren Vortrag mit dem Handy auf und hört ihn sich an. Toll, sie ist sehr zufrieden!

  • Welche Wörter werden betont? Zeige auf.

    Tipps

    Höre genau hin. Welche Wörter werden betont? Du kannst das Audio stoppen und wiederholen.

    Betonte Wörter werden meistens ein bisschen lauter ausgesprochen.

    Insgesamt werden 9 Wörter besonders betont.

    In der vorletzten Zeile werden die Wörter Auto und Kamel betont.

    Lösung

    Das Gedicht gefällt Teo und Pia, es ist lustig. Ein Kamel mit einem Koffer, das klingt gut.

    Die Betonung kann am Ende oder am Anfang einer Zeile vorkommen, auch in der Mitte ist es möglich. Wenn du ein Gedicht hörst, merkst du schnell, welche Wörter betont werden. Betonte Wörter werden meistens ein bisschen lauter ausgesprochen als die anderen Wörter in der Zeile.

  • Welches Gedicht wurde am besten vorgetragen? Bestimme.

    Tipps

    Mit Betonung klingt das Gedicht gleich viel besser.

    Wird das ganze Gedicht vorgetragen?

    Lösung

    Ein zählender Igel? Das klingt lustig.

    Ein Gedicht wurde richtig gut vorgetragen. Hier wurden besondere Wörter betont und es waren Pausen enthalten. Das ist beim Zuhören wichtig und angenehm.

    Die anderen Gedichte wurden entweder zu schnell vorgetragen oder es gab keine Betonung. Hast du bemerkt, dass beim letzten Gedichtvortrag das Ende weggelassen wurde? Da weiß man ja gar nicht, wie das Gedicht zu Ende geht. Das würde Pia niemals passieren!

  • Welcher Notizzettel passt zu Pias Gedichtvortrag? Bestimme.

    Tipps

    Hör genau hin. Wo macht Pia Pausen?

    Eine lange Pause markiert Pia mit zwei Strichen //.

    Eine kurze Pause markiert Pia mit einem Strich /.

    Lösung

    Pia trägt ihr Gedicht sehr gut vor. Ihre Klasse ist begeistert. Durch die richtige Betonung und die Pausen ist es ein toller Gedichtvortrag geworden.

    Sie hat einige Pausen eingelegt. Vor dem Vortrag hat sie sich die Pausen auf einem Spickzettel notiert. Lange Pausen hat Pia mit zwei Strichen markiert: //. Kurze Pausen hat Pia mit einem Strich markiert: /.

    Und so sieht Pias Notizzettel aus:

    Ich bin ich / und du bist du. //
    Wenn ich rede, / hörst du zu. //
    Wenn du sprichst, / dann bin ich still, //
    weil ich dich / verstehen will. //