30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Was bedeutet haploid?

Das Vorhandensein eines einfachen Chromosomensatzes wird – im Gegensatz zum diploiden, also doppelten Chromosomensatz – als haploid bezeichnet.

Haploid

Das Genom von Eukaryoten, wie bei uns Menschen, ist in Chromosomen organisiert. Ein Chromosom besteht aus DNA und befindet sich im Zellkern. Auf ihm befinden sich Gene, die für Proteine codieren. Wir Menschen besitzen insgesamt 46 Chromosomen, die jeweils in Pärchen vorliegen. Diese Pärchen bezeichnet man auch als homologe Chromosomen, da beide Chromosomen des Paares die gleichen Gene in der gleichen Reihenfolge enthalten. Allerdings sind die Gene nicht komplett gleich, auf den homologen Chromosomen befinden sich unterschiedliche oder manchmal auch die gleichen Allele . Ein Allel ist eine Merkmalsausprägung. Zum Beispiel befindet sich an der gleichen Stelle der beiden homologen Chromosomen in einer Erbsenpflanze das Gen für die Blütenfarbe. Allerdings kann sich auf dem einen Chromosom das Allel für weiße Blüten und auf dem anderen Chromosom das Allel für violette Blüten befinden.

Diese Organisation mit jeweils zwei homologen Chromosomen nennt man auch einen diploiden Chromosomensatz. Betrachtet man von jedem Paar nur ein Chromosom, betrachtet man den haploiden Chromosomensatz. Dazu kommt, dass nicht alle Zellen diploid sind. Die Keimzellen, die nach der Meiose entstehen, sind zum Beispiel nur haploid. Bei der Befruchtung einer haploiden Eizelle mit einem haploiden Spermium entsteht eine diploide befruchtete Eizelle (Zygote).