30 Tage kostenlos testen: Mehr Spaß am Lernen.
30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

30 Tage kostenlos testen
wird geladen…

Die Sinnesorgane des Menschen im Überblick

Ein Sinnesorgan ist ein Organ, welches Sinneszellen enthält und damit Reize aus der Umwelt aufnehmen kann. Diese werden in Nervenimpulse umgewandelt und über die Nervenbahnen ins Gehirn weitergeleitet, welches schließlich eine bestimmte Reaktion auslöst. Der Mensch besitzt fünf Sinne mit den dazugehörigen Sinnesorganen. Dabei kann jedes Sinnesorgan nur einen bestimmten Reiz wahrnehmen: Mit den Augen kannst du Sehen, mit der Nase kannst du Riechen, mit den Ohren kannst du Hören, mit der Zunge kannst du Schmecken und mit der Haut kannst du Fühlen.

Der Sehsinn

Das Auge kann Lichtstrahlen wahrnehmen und diese in unserem Gehirn in ein dreidimensionales Bild umwandeln. Es besitzt zwei Lichtsinneszellentypen:

  • Stäbchen, die für die Hell- und Dunkelwahrnehmung zuständig sind und
  • Zapfen, die uns das Farbsehen ermöglichen.

Unser Auge funktioniert dabei so ähnlich wie eine Kamera - es projiziert zwei Bilder auf unsere Netzhaut, welche im Gehirn zu Einem zusammengefügt werden, sodass räumliches Sehen möglich wird. Vergleich_Kamera_Auge.png

Der Hörsinn

Mit den Ohren können Geräusche wahrgenommen werden. Dafür werden Schallwellen aufgenommen und in unserem Ohr weitergeleitet. Unser Ohr besteht aus dem Außenohr, dem Mittelohr und dem Innenohr. Hier sitzen außerdem die kleinsten Knochen unseres Körpers: Die Gehörknöchelchen Hammer, Amboss und Steigbügel. Räumliches Hören ist, genau wie bei den Augen, nur möglich, weil die Geräusche aus beiden Ohren im Gehirn verarbeitet werden. In unserem Ohr sitzt außerdem noch das wichtige Gleichgewichtsorgan.

Der Geruchssinn

Mit der Nase können Gerüche wahrgenommen werden. Die Nasenschleimhaut ist mit vielen Riechsinneszellen ausgestattet, die zusammen das Riechfeld bilden. Hier werden die verschiedenen Duftstoffe aufgenommen und mit Hilfe von Nervenimpulsen an das Gehirn weitergeleitet.

Der Geschmackssinn

Auf der Zunge sitzen die Geschmackszellen. Sie bestehen aus Geschmackspapillen mit Geschmacksknospen, die Reize aufnehmen können. Es gibt verschiedene Geschmacksrichtungen, die der Mensch schmecken kann:

  • süß
  • sauer
  • bitter
  • salzig und
  • umami.

Der Tastsinn

Das größte Sinnesorgan des Menschen ist die Haut. Jeder Mensch hat nicht nur einen einzigartigen Fingerabdruck, sondern auch eine unterschiedliche Hautfarbe & Hautstruktur, obwohl der Aufbau der Haut immer gleich ist. Die Haut ist mit Nervenenden ausgestattet, die verschiedene Reize wie Berührung, Temperatur, Druck und Schmerz aufnehmen können und diese Empfindungen an das Gehirn weiterleiten, damit eine angemessene Reaktion ausgelöst werden kann. Unsere Haut erneuert sich dabei ständig und hat die Funktionen, die Körpertemperatur zu regulieren, uns vor Verletzungen und Austrocknung zu bewahren und die inneren Organe vor dem Eindringen von Krankheitserregern zu schützen.

nach oben