Textversion des Videos

Transkript Bauchspeicheldrüse – Funktion im Körper

In Deutschland leiden viele Menschen an Diabetes. Kennst du vielleicht auch jemanden? Dann weißt du sicher, dass du ihm keine Süßigkeiten anbieten solltest. Aber weißt du auch, warum Diabetiker nur wenig Zucker zu sich nehmen dürfen?

Das hat mit der Funktion ihrer Bauchspeicheldrüse zu tun. In diesem Film werde ich dir erklären, wo sich die Bauchspeicheldrüse befindet, wie sie aufgebaut ist und wie sie funktioniert

Lage und Form der Bauchspeicheldrüse

Die Bauchspeicheldrüse wird auch als Pankreas bezeichnet. Sie liegt quer in deinem Buch und ist etwa 18 cm lang und 3-4 cm breit. Auf der Abbildung kannst du sehen, dass sie zwischen Magen und Leber liegt und mit dem Zwölffingerdarm verbunden ist.

Aufgabe der Bauchspeicheldrüse

Die Beta-Zellen registrieren ständig den Gehalt an Glucose, also Zucker, des Blutes. Nach dem Essen ist er z.B. sehr hoch. In diesem Fall geben die Beta-Zellen Insulin ans Blut ab.

Insulin bindet dann an Insulinrezeptoren, die sich an der Zellmembran von Körperzellen befinden. Leber- und Muskelzellen verfügen z.B. über sehr viele Rezeptoren. Erst dann kann Glucose ins Zellinnere gelangen. Die Zellen nutzen die Glucose als Energiequelle für ihren Stoffwechsel.

In Leber- und Muskelzellen kann Glucose auch in Form von Glykogen gespeichert werden. Der Blutzuckergehalt nimmt also ab. Ist der Sollwert des Blutzuckergehaltes wieder erreicht, wird die Insulinausschüttung beendet.

Fällt der Blutzuckerspiegel z.B. wenn du Sport treibst, so wird Glucagon ausgeschüttet. Es bewirkt, dass vor allem in Leberzellen Glykogen in Glucose aufgespalten und ins Blut abgeben wird. Der Blutzuckerspiegel steigt also. So hast du genügend Glucose, die du beim Sport brauchst, in deinem Blut.

Du siehst also, die Bauchspeicheldrüse erfüllt eine wichtige Aufgabe. Du kannst dir nun sicher vorstellen, dass man körperliche Probleme bekommt, wenn die Bauchspeicheldrüse nicht funktioniert.

Bei Menschen mit Diabetes Typ 1 ist das der Fall. Die Bauchspeicheldrüse produziert nur sehr wenig oder kein Insulin, da die Beta-Zellen zerstört sind.

Das führt dazu, dass der Blutzuckerspiegel stark erhöht ist, da die Glucose nicht in die Zellen gelangen kann. In diesem Fall hilft nur die Gabe von Insulin direkt ins Blut z.B. durch eine Insulinspritze. Natürlich sollte auch wenig Zucker mit der Nahrung aufgenommen werden.

Beim häufigen Typ 2 der Diabetes wird Insulin produziert, es kann jedoch nur bedingt an die Rezeptoren binden. Man spricht von einer Insulinresistenz. Nur wenig Glucose gelangt in die Zellen, der Blutzuckerspiegel ist erhöht. Die Bauchspeicheldrüse produziert mehr Insulin. Das kann sie jedoch nicht über einen langen Zeitraum und stellt auch beim Typ 2 nach einiger Zeit die Insulinproduktion ein.

Bei einer gesunden Lebensweise ist es aber möglich, dass sie ihre Funktion wieder aufnimmt.

Zusammenfassung

Du hast in diesem Film gelernt, welche Aufgaben die Bauchspeicheldrüse in deinem Körper erfüllt. Sie ist als exokrine Drüse an der Verdauung beteiligt.

Als endokrine Drüse produziert sie Insulin und Glucagon, die den Blutzuckerspiegel regulieren. Dieser wird ständig von den Beta-Zellen der Langerhans-Inseln registriert. Dort wird auch Insulin gebildet. Glucagon wird von den Alpha-Zellen gebildet.

Bei der Erkrankung Diabetes ist dieser Regelkreis gestört, so dass die Bauchspeicheldrüse ihre Funktion nicht erfüllen kann. Der Blutzucker ist zu hoch. Deshalb solltest du Diabetikern auch nur sehr bedacht Süßigkeiten anbieten.

Informationen zum Video
2 Kommentare
  1. Default

    Das Hat mir in verschiedenen Fächern sehr gut geholfen. Bin in der Altenpflegeausbildung

    Von Mysteragirl, vor 4 Monaten
  2. Ohne titel 1

    Hat mir geholfen :)

    Von Michael Z., vor fast 2 Jahren