Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Informationen zum Video
2 Kommentare
  1. Serpil

    Hallo Mustafa,
    ein Sportler ist nicht gleich ein schlechter Sportler, wenn der Laktatgehalt in seinem Blut hoch ist. Man kann aber sagen, dass die Trainingsbelastung zu hoch gewesen sein muss. Sportwissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass die Steigerung der Ausdauerleistung im Bereich der aeorob-anaerob-Schwelle eintritt. Wenn diese Schwelle übertreten wird, kommt es zu hohen Laktatkonzentrationen im Blut, was mit einer Übersäuerung der Muskelzellen einhergeht, sodass die Muskelbereiche an Leistungsfähigkeit abnehmen. Es ist also wahrscheinlich, dass ein untrainierter Sportler bei selber Ausdauerbelastung nach einer bestimmten Zeit eine höhere Laktatkonzentration im Blut aufweisen wird als ein trainierter Sportler. Die anaerobe Schwelle sagt also etwas über den Trainingszustand des Sportlers aus.
    Ich hoffe, das hilft dir weiter!
    LG

    Von Serpil Kilic, vor 6 Monaten
  2. Default

    Ich hätte da eine frage bezüglich des Laktat gehaltes im Blut.
    Kann man allgemein sagen,dass wenn ein sportler/amateur viel Laktat im Blut aufweist,das er ein "schlechter" sportler ist ?
    oder hat das eher etwas mit dem Muskelfasertypen zu tun,das man sagen kann,dass sportler mit mehr FT faser mehr Laktat im Blut haben,weil sie mehr anaerobe Energiegewinnung betreiben?

    Von Mustafa Bicici, vor 7 Monaten