Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Verschmelzung von Artikeln und Präpositionen

Hallo, ich bins Luise und ich freue mich, dass ihr eingeschaltet habt. In diesem Video geht es um die Verschmelzung von Artikeln und Präpositionen. Aber Moment, bevor ihr gleich wieder ausschaltet, es klingt komplizierter als es eigentlich ist. Ihr verwendet es alle automatisch in der Umgangssprache. Bei dieser Verschmelzung verschmelzen Artikel und Präpositionen miteinander und daraus entsteht ein Schmelzwort, oder auch Kontraktion genannt. Ich wiederhole noch einmal, was Artikel sind. Hier ein paar Beispiele: Artikel sind: der, die, das oder dem. Und hier noch ein paar Beispiele für Präpositionen: in, zu, um, bei, in von auf. Aber was ist jetzt eine Kontraktion oder ein sogenanntes Schmelzwort? Eine Kontraktion entsteht durch eine Präposition und einen Artikel. Die beiden verschmelzen sozusagen miteinander. Ich werde euch dazu ein paar Beispiele zeigen. Die Präposition im ersten Beispiel ist "an", wir verbinden sie mit dem Artikel "dem". Daraus entsteht die Kontraktion "am". Ein Beispielsatz dazu: Am Freitag essen wir Fisch. "Am" ist die Kontraktion aus "an" und "dem". Beim nächsten Beispiel haben wir die Präposition "in" und den Artikel "das". Daraus entsteht die Kontraktion "ins". Bei diesen beiden Worten kann man schön sehen, wie die beiden verschmelzen zu dieser Kontraktion "ins". Der Beispielsatz dazu: Wollen wir ins Kino gehen? Dieses Mal nehmen wir die Präposition "von" und den Artikel "dem". Woraus die Kontraktion "vom" entsteht. Vom Autofahren wir mir schlecht. Ihr könnt an diesem Beispiel, oder auch an dem vorherigen sehen, dass nach der Kontraktion, oder nach dem Schmelzwort immer ein Substantiv steht. Das könnt ihr euch merken: Immer wenn eine Verschmelzung von einer Präposition und einem Artikel stattgefunden hat, entsteht eine Kontraktion und nach dieser Kontraktion entsteht ein Substantiv. Ich glaube, jetzt könnt ihr es schon selber. Aus der Präposition "zu" und dem Artikel "der" entsteht? Genau, das Schmelzwort zur. Er geht gern zur Schule. Und jetzt das letzte Beispiel: Aus der Präposition "bei" und dem Artikel "dem" entsteht "beim". Wir müssen pünktlich beim Arzt sein. Und auch das könnt ihr wieder sehen, dass der Kontraktion ein Substantiv folgt. Und jetzt stelle ich euch einfach noch mal ein paar Beispiele vor: auf und das ist zum Beispiel: aufs. Und an und das ist: ans. In und dem ist: im. Und zu und dem ist zum. Ihr habt gesehen das ist ganz einfach. Artikel und Präposition verschmelzen zu einem Schmelzwort oder einer Kontraktion. Und das kommt ganz häufig in der Umgangssprache vor. Ja, vielen Dank fürs Reinschalten. Und ich hoffe, wir sehen uns das nächste Mal, eure Luise.

Informationen zum Video
8 Kommentare
  1. Default

    www.gutgewesen.com

    Von Samuel Floeck, vor fast 2 Jahren
  2. Default

    Hammer :D echt gut

    Von Piravika P., vor fast 3 Jahren
  3. Default

    LOL!!! GUT

    Von Anhkongmuonradi2005, vor fast 3 Jahren
  4. Default

    Sehr gut erklärt

    Von Ronaraufi, vor mehr als 3 Jahren
  5. Default

    wunderbar

    Von Ard29@Web.De, vor mehr als 4 Jahren
  1. I17047 erdbeere florence

    Ich finde das Video super weil, ich morgen eine Klassenarbeit schreibe und es ist gut wenn man nicht nur von büchern was lernt ;-)) ich versteh das jetzt sau gut und die Qualität ist auch sehr gut :))
    Tolles Video

    Von Tran My Linh, vor fast 5 Jahren
  2. Luise2

    @ Madame Wormuth vielen Dank für dein Kommentar und danke für den Tipp mit den dunkelroten Streifen, ich freu mich immer über Verbesserungsvorschläge

    Von Luise B, vor etwa 6 Jahren
  3. Img 1198 edit ausschnitt iii f

    Gefällt mir sehr gut, und in der Kürze liegt manchmal die Würze. Einzig beim Optischen ist mir aufgefallen, daß man die Beschriftung der dunkelroten Wortstreifen nicht gut lesen kann, das ist auch in Videos anderer Produzenten der Fall. Vielleicht sollte man eine hellere Grundfarbe nehmen.

    Von Madame Wormuth, vor mehr als 6 Jahren
Mehr Kommentare