Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Was ist eine Legende?

Hallo, Teo und Pia sind gerade ganz vertieft in ihre Bücher. Teo hat die Märchensammlung der Gebrüder Grimm und Pia liest Legenden aus England und Deutschland. Sie ist ganz begeistert von der Geschichte von Robin Hood. Das ist ein Held, der in England in den Wäldern lebte. Er bestahl die Reichen, um das Diebesgut den Armen zu geben. Vielleicht hast du schon eine Verfilmung der Geschichte im Fernsehen gesehen? Solch eine Geschichte wird Legende genannt. Es handelt sich dabei um eine Textsorte, so wie ein Märchen oder eine Fabel. Aber Märchen und Legenden haben unterschiedliche Merkmale. Diese wollen wir uns jetzt einmal ansehen.

Eine Legende spielt im Unterschied zu einem Märchen meist an einem Ort, den es wirklich gibt. Wir sprechen von einem wahren Schauplatz. Die Legende von Robin Hood spielt zum Beispiel in dem Wald Sherwood Forest in England. Bei Märchen ist der Ort fast nie genau bezeichnet. Eine Legende hat meist einen wahren Kern zum Inhalt. Etwas ist wirklich passiert und dann wurde es weitererzählt. Die Geschichte hat sich aber über die Jahrhunderte verändert oder die Leute haben etwas dazu erfunden. Robin Hood war vielleicht nur ein einfacher Räuber, aber er wurde zum Helden gemacht, der sich für die Armen eingesetzt hat.

Zwei weitere Merkmale sind: Legenden haben oft einen Bezug zu religiösen Themen. Es gibt darin zum Beispiel Heilige, die manchmal sogar ihr Leben geopfert haben, um anderen Menschen zu helfen. Auch werden die Figuren im Unterschied zum Märchen bei ihrem Namen genannt. In Märchen ist die Rede von „der Hexe“, „der Prinzessin“ oder der „alten Frau“. In der Legende heißen die Figuren zum Beispiel „Die heilige Cäcilie“ oder eben Robin Hood und König Richard.

Schau mal, Pia ist ganz fasziniert von der Geschichte, die sie gerade liest: „Die heilige Cäcilie oder die Gewalt der Musik.“ Aufgeschrieben hat sie der Schriftsteller Heinrich von Kleist. Sie wurde 1810 das erste Mal veröffentlicht. Thema ist ein Ereignis, das im 16. Jahrhundert in den Niederlanden stattgefunden haben soll. Vier Brüder wollten eine Kirche, den Dom zu Aachen, und die Bilder darin verwüsten. Die Nonnen wussten davon, aber sie wollten den Gottesdienst trotzdem abhalten. Als die Brüder ankamen, hörten sie die Musik und waren so fasziniert und berührt von ihr, dass sie ihr Vorhaben sein ließen und die Kirche nicht verwüsteten. Seltsam war das Ereignis, weil bekannt wurde, dass die Chorleiterin der Nonnen eigentlich krank und auf ihrem Zimmer war. Deshalb sagte man danach, die heilige Cäcilie, die Schutzpatronin der Musik, habe die Musik gespielt und die Brüder beeindruckt.

Hieran kannst du die Merkmale der Legende noch einmal erkennen: - der konkrete Ort: Dom zu Aachen - der historische Hintergrund: der Bildersturm, also die Verwüstung von Kirchen, die im 16. Jahrhundert tatsächlich stattgefunden hat - die Figuren werden mit Namen genannt: die Chorleiterin Cäcilie und Die heilige Cäcilie - und der religiöse Inhalt Ich habe dir heute zwei Legenden aus England und Deutschland vorgestellt. Dabei hast du gelernt, was der Unterschied zu einem Märchen ist und was die Merkmale von Legenden sind. Weil Pia und Teo die Merkmale von Legenden jetzt kennen, wollen sie weiter nach aufregenden Legenden suchen. Vielleicht findest du ja auch eine? Viel Spaß!

Informationen zum Video
3 Kommentare
  1. Default

    :)

    Von Valerie C., vor 7 Monaten
  2. Default

    Das Video ist cool

    Von Fam Lindow, vor 10 Monaten
  3. Default

    danke

    Von Thommy Wagner, vor etwa 2 Jahren