Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Nomenklatur von Alkanen

Hallo und herzlich willkommen! Heute geht es wieder um das Thema Alkane und zwar, um genauer zu sein, um ihre Nomenklatur. Das heißt, es geht um die Frage: Wie benenne ich ein gegebenes Alkanmolekül korrekt? Oder um die Frage: Wie kommen die Namen dieser Moleküle zustande? Ein paar Sachen solltest du aber bereits wissen. Zum Beispiel: - was Alkane überhaupt sind und - wie man die Struktur eines Moleküls darstellt.   Fangen wir mit einem einfachen Beispiel an: Sagen wir, wir haben ein Molekül, das aus 4 Kohlenstoff- und 10 Wasserstoff-Atomen besteht, wobei die Kohlenstoffatome alle in Kette miteinander verknüpft sind. Dieses Molekül besitzt die Summenformel C4H10. Dieses Molekül nennen wir Butan, wobei das Wort Butan aus 2 Teilen besteht - nämlich aus "But-" und "-an". "But-" ist der Teil des Namens, der das Grundgerüst des Moleküls bezeichnet - also damit die Anzahl der C-Atome; und "-an" ist die Endung, die alle Alkane besitzen. Immer wenn ein Molekül auf "-an" endet, hat man es mit einem Alkan zu tun. Hier kann man schon einmal den ersten wichtigen Punkt erkennen: Der Name eines Alkans setzt sich zusammen aus dem Grundgerüst, welches die Anzahl der C-Atome in der Kette bezeichnet, und der Endsilbe "-an". Um nun aber zu wissen, welche Worte man genau wählen muss, hilft erst einmal nur stures Auswendiglernen. Hier eine Liste der Bezeichnungen des Grundgerüstes der 10 kleinsten Alkane:   - Meth- wenn wir nur 1 C-Atom haben - Eth- wenn wir 2 C-Atome haben - Prop- wenn 3 C-Atome haben - But- für 4 C-Atome - Pent- für 5 C-Atome - Hex- für 6 - Hept- für 7 - Oct für 8 - Non- für 9 - und Dec- für 10

Es gibt natürlich auch noch Bezeichnungen für 11, 12, 13, 15, 20, 30 usw.; die kann man dann in einschlägigen Büchern nachlesen. Hängt man nun an jede dieser Vorsilben die Endung "-an", dann hat man schon die Namen der ersten 10 Alkane: Methan, Ethan, Propan, Butan, Pentan, Hexan, Heptan, Octan, Nonan, Decan. Und diese Alkane haben die entsprechenden Summenformeln, die hier noch einmal aufgezeichnet sind in Blau, woran man ablesen kann, für welche Anzahl von C-Atomen welche Bezeichnung steht. Ein Beispiel: Sagen wir mal, wir haben ein Molekül, das aus 7 C-Atomen besteht, die als Kette miteinander verknüpft sind, und bei denen die anderen Bindungen mit Wasserstoff-Atomen abgesättigt sind. Für die Experten unter euch habe ich dasselbe Molekül noch einmal in Skelettschreibweise dargestellt - als rote Zickzack-Linie erkennbar, wobei jede Ecke der Zickzack-Linie für ein C-Atom steht. Dieses Molekül hätte die Summenformel C7H16 und es würde sich dabei um Heptan handeln. Wir hatten ja vorhin gesagt, dass der Name eines Alkans sich zusammensetzt aus dem Grundgerüst, welches die Anzahl der C-Atome bezeichnet, und der Endsilbe "-an". Leider ist es nicht immer so einfach; es treten nämlich auch Verzweigungen und Ringschlüsse in einem Molekül auf. Im Namen werden die dem Grundgerüst vorangestellt. Und wie man das macht, will ich an folgenden Beispielen einmal demonstrieren: Nehmen wir unser Heptan-Molekül von eben und ersetzen ein Wasserstoff-Atom durch eine Bindung an ein Kohlenstoff-Atom, welches weitere 3 Wasserstoff-Atome trägt. In der Skelettschreibweise würde sich diese neu hinzugekommene Gruppierung durch einen Strich bemerkbar machen. Diese neu hinzugekommene Gruppe nennt man eine Methylgruppe; sozusagen ein Anhängsel mit der Summenformel CH3. Da nun an unserem Heptan eine Methylgruppe hängt, nennen wir es ab jetzt Methylheptan. Jetzt gibt es nur noch ein Problem: Diese Methylgruppe, die könnte ja an jedem der 7 C-Atome hängen. Und woher soll ich wissen, an welchem C-Atom sie nun gerade hängt? Denn wir wollen ja einen Namen finden, der eindeutig ist. Um das zu gewährleisten, nummerieren wir die Heptankette - also die Kette der ursprünglichen 7 C-Atome - durch. Sinnvollerweise mit den Zahlen 1 bis 7. Nachdem wir das getan haben, sehen wir, dass unsere Methylgruppe am 3. C-Atom hängt, und folglich nennen wir unsere Verbindung 3-Methylheptan. Die 3 bezeichnet sozusagen die Position der Methylgruppe. Ihr habt es sicher schon bemerkt: Ich habe die Kette ganz willkürlich von rechts nach links durchnummeriert, anstatt von links nach rechts. Das war aber gar nicht willkürlich, sondern: Hätte ich sie von links nach rechts durchnummeriert (also mit der 1 links und der 7 rechts), dann wäre die Methylgruppe am 5. C-Atom zuliegen gekommen. Folglich hieße die Verbindung dann ja 5-Methylheptan. Das wäre aber falsch, denn die Regel besagt: Man muss die Kette so durchnummerieren muss, dass die erste Verzweigung auf einem möglichst niedrigen C-Atom zuliegen kommt. Weiter mit unserem Beispiel: Hängen wir jetzt noch eine 2. Methylgruppe an das Molekül, und zwar an das 5. C-Atom, dann heißt unsere Verbindung 3,5-Dimetyhlheptan. Dimethyl, weil wir zwei Methylgruppen haben - und zwar an den Positionen 3 und 5. Analysieren wir diesen Namen noch einmal ganz genau: Zunächst haben wir die Silbe "Hept-", das Grundgerüst aus 7 C-Atomen, bezeichnet. Dann haben wir die Endsilbe "-an", die uns sagt, dass es sich um ein Alkan handelt. Vorangestellt haben wir die Bezeichnung "Dimethyl", was uns sagt, dass wir 2 Methylgruppen haben; "Di-" steht für 2. Und weiter vorangestellt haben wir die Zahlen 3 und 5 (durch ein Komma getrennt), was bedeutet, dass diese beiden Methylgruppen, von denen die Rede ist, in der 3. und 5. Position sitzen. Da wir vorhin auch von ringförmigen Molekülen gesprochen haben, hier noch ein entsprechendes Beispiel; Es handelt sich um 5 C-Atome, die ringförmig miteinander verknüpft sind - und auch hier rechts in roter Farbe noch einmal die Skelettschreibweise, wo auf jeder Ecke ein C-Atom sitzt. Dieses Molekül heißt Cyclopentan, wobei das vorangestellte "Cyclo-" bedeutet, dass unsere 5 Kohlenstoff-Atome ringförmig miteinander verknüpft sind. Hängen wir da noch eine Methylgruppe an diesen Ring, dann haben wir Methylcyclopentan. Bisher hatten wir als Verzweigung immer nur eine Methylgruppe. Aber natürlich gibt es nicht nur Methylgruppen, sondern Ethyl-, Propyl-, Butyl-, usw. Gruppen - je nachdem, wie viel C-Atome die Abzweigung beinhaltet. Insgesamt handelt es sich um die Gruppe der Alkylreste: CH3, C2H5, C3H7, C4H9 usw. usw. bis C10H21. So, wie geht man nun konkret bei der Benennung von Alkanen vor? Zuerst nimmt man sich die längste Kohlenstoffkette im Molekül und nimmt diese als Grundgerüst. Und zwar ist es wichtig, dass man wirklich die längste Kohlenstoffkette nimmt. Als nächstes nummeriert man die Kette so, dass sich für die Position der ersten Verzweigung eine möglichst kleine Zahl ergibt. Danach werden Name, Anzahl und Position von Alkylresten dem Grundgerüst - also dem Namen des Grundgerüstes - vorangestellt, wobei unterschiedliche Alkylreste alphabetisch geordnet werden. Dazu noch mal ein ganz konkretes Beispiel. Ich habe hier ein Molekül aufgemalt, was auf den ersten Blick absolute schrecklich aussieht. Und für dieses Molekül sollen wir nun einen Namen finden und dabei gehen wir am Besten systematisch vor. Das heißt, wir schauen, wo sich die längste Kohlenstoffkette befindet. Und das ist gar nicht so leicht. Zum Beispiel könnten wir ja mal damit anfangen, dass wir horizontal von rechts nach links die Kohlenstoffatome zählen: Wir kommen auf 7; dann hätten wir eine Heptankette. Wir könnten aber noch eine Variante ausprobieren - und zwar von rechts unten kommend, nach links abbiegend und dann wiederum nach unten abbiegend. Dann hätte man 8 Kohlenstoffatome. Man könnte aber auch anders zählen: Wieder von rechts kommend, aber dann nach unten abbiegend; mit dieser Zählart kämen wir wieder auf 8 Kohlenstoffatome, die in Reihe miteinander verbunden sind. Es scheint so zu sein, dass die 8er-Kette die längste Kette in diesem Molekül ist. Und welche von diesen beiden 8er Ketten - möglichen 8er Ketten - wir dann nehmen, ist letztendlich egal. Hier ist dunkelblau eine Möglichkeit markiert und diese Möglichkeit zählt ab jetzt. Wir haben es mit einem Octan zu tun. Der nächste Schritt wäre die Nummerierung der C-Atome in der Kette. Und da gibt es 2 Möglichkeiten: Und zwar könnten wir links unten das C-Atom mit einer 1 nummerieren und das Atom ganz rechts mit einer 8. Oder aber genau umgekehrt: Das Atom ganz rechts mit einer 1 und das links unten mit einer 8. Die Frage ist: Welche Möglichkeit ist richtig? Um das herauszufinden, schauen wir auf die Verzweigung. Kommen wir von unten, dann kommt die 1. Verzweigung zu einer Methylgruppe beim 3. C-Atom. Kommen wir von rechts, dann kommt die 1. Methylgruppe auch beim 3. C-Atom. Das heißt, eigentlich ist da ja gar kein Unterschied. Die Sache ist, wenn wir von rechts kommen, dann ist die 2. Verzweigung auch am 3. C-Atom. Folglich nummerieren wir von rechts nach links. Wir haben eine Ethylgruppe in der 3. Position und 3 Methylgruppen in der 3., 5. und 6. Position. Der 3. Schritt ist dann, die Alkylreste zu identifizieren und zu lokalisieren und entsprechend dann natürlich auch im Namen zu vermerken. 3 Etyhl (weil die Ethylgruppe in 3. Position sitzt), 3,5,6 Trimethyl (weil wir 3 Methylgruppen haben in der Position 3,5, und 6); naja, und Octan ist klar, weil wir eine 8er Kette haben, an der das Ganze hängt. Demzufolge wäre der Name unseres Moleküls 3-Ethyl-3,5,6-Trimethyl-Octan. So, wir haben gerade gelernt, wie man Alkane benennt; und zwar unter der Berücksichtigung folgender Aspekte. - Kettenlänge - Nummerierung der C-Atome in der Kette und - Identifizierung der Alkylreste. Es ist klar, das waren sehr viele Informationen und alles vielleicht ein bisschen verwirrend. Aus diesem Grunde werde ich noch weitere Videos vorbereiten, in denen man das eben Gelernte üben kann. Vielen Dank für's Zuhören und tschüss, bis zum nächsten Mal!    

Informationen zum Video
23 Kommentare
  1. Default

    Super Video :)

    Von Bunluan2, vor 8 Tagen
  2. L%c3%a4cheln2

    Ich weiß jetzt nicht, auf welches Beispiel Du Dich beziehst. Ob "oben" oder "unten" ist aber völlig egal, solange die längste Kette so nummeriert wird, dass sich für die Verzweigungsatome möglichst niedrige Zahlen ergeben.

    Von Götz Vollweiler, vor etwa einem Jahr
  3. Default

    sehr geil darf man aber nicht von oben nach unten zählen? sondern nur von unten?

    Von Lothar M., vor etwa einem Jahr
  4. Default

    Sehr gut und einfach erklärt. Danke und weiter so.

    Von Nooouura1980, vor mehr als einem Jahr
  5. Default

    Perfeeekt! DANKE!

    Von Tonja Gronemeyer, vor fast 2 Jahren
  1. L%c3%a4cheln2

    Nein, man muss sich für eine Richtung entscheiden.

    Von Götz Vollweiler, vor fast 2 Jahren
  2. Default

    Hallo Herr Vollweiler, ich habe eine Frage zu der Durchnummerierung. Kann man die Durchnummerierung nicht rechts und links anbringen. Dann waere es nicht 3,5 Dimethylheptan sondern 3,3 Dimethylheptan?

    Von Torimori1987, vor fast 2 Jahren
  3. Default

    Hallo, kann mir jemand zu einem vide schicke wo allgemen die benennung von organischen Verbindungen (IUPAC- Nomenklatur) erklärt wird?

    Von Saramaggi, vor fast 2 Jahren
  4. Default

    Chemie Note gerettet

    Von Calvin Rausch, vor etwa 2 Jahren
  5. L%c3%a4cheln2

    Nein, das wäre nicht möglich - und den Grund dafür nenne ich eigentlich schon im Video: Der Verzweigungsgrad des dritten C-Atoms von rechts ist höher als der des dritten C-Atoms von links unten. Folglich fängt man rechts an zu zählen. Man kann es sich auch so merken, dass auf diese Weise insgesamt kleinere Zahlen verwendet werden.

    Eine andere Begründung (die letztendlich auf dasselbe hinausläuft) liefert die Oxidationszahl - falls Du Dich damit auskennst: Das dritte C-Atom von links hat die Oxidationszahl -1, das dritte von rechts hat die Oxidationszahl 0. Man fängt von dem Ende an zu zählen, wo man die höhere Oxidationszahl findet.

    Von Götz Vollweiler, vor mehr als 2 Jahren
  6. Rtzdfhfgh

    Wäre auch 6-Ethyl-3.4.6-Trimethyloktan möglich?
    Ich habe bei deiner 8 mit 1 angefangen. (Das letzte Alken dass du vorstellst)

    Von Luggiii, vor mehr als 2 Jahren
  7. Default

    Vielen Dank! Das Video ist definitiv überschaubar und sehr gut erklärt.

    Von A Petkovic, vor fast 3 Jahren
  8. L%c3%a4cheln2

    Nein, was Du für eine Ethylgruppe am sechsten C-Atom hältst, ist Teil der Octan-Kette, und wird deshalb nicht noch einmal extra genannt.

    Von Götz Vollweiler, vor mehr als 3 Jahren
  9. Default

    Hallo,

    ich habe leider noch ein paar Unklarheiten bei der Bennenung. Am Ende des Videos wird ein Beispiel nochmal gezeigt.
    Die Bennenung ist : 3-Ethyl-3,5,6-Trimethyl-Octan.

    An der sechsten Stelle am C Atom könnte es doch auch gut ein Ethyl sein wie beim dritten C Atom?
    Soweit ist alles klar, dass an der 3,5,6 ein Methyl- hängt, deshalb ja auch Trimethyl. Aber an sechster Stelle befindet sich doch auch ein Ethyl??

    LG
    Serdal

    Von Serdal Erkis, vor mehr als 3 Jahren
  10. L%c3%a4cheln2

    Hallo Smiley97,

    die Reihe lautet:

    Mono-, Di-, Tri-, Tetra-, Penta-, Hexa-, Hepta- ...

    Von Götz Vollweiler, vor etwa 4 Jahren
  11. Default

    Wie geht die Reihe Di-, Tri-,... weiter? Ab Pent-, weiß ich's dann wieder, aber die "4" fehlt mir.
    Aber das Video ist toll, sehr klar!

    Von Smiley97, vor etwa 4 Jahren
  12. Default

    ich finde das video super!

    Von Lizzy16, vor mehr als 4 Jahren
  13. Default

    achso ist das gemeint... C10H22 (=C-zehn H-zweiundzwanzig) und bei 2:40 steht dann die Aussprechweise davon.

    Von Baerbel, vor mehr als 5 Jahren
  14. Default

    Was bedeutet bei Minute 2:40 unten rechts "Tsetsenhaswounswansich" ??! Verwirrt mich ein bisschen.

    Von Baerbel, vor mehr als 5 Jahren
  15. L%c3%a4cheln2

    Völlig korrekt, Christianneukam. Muss ein Irrtum passiert sein.

    Von Götz Vollweiler, vor mehr als 5 Jahren
  16. Default

    sorry bei der frage am schluß komm ich auf sieben 5+2

    Von Christianneukam, vor mehr als 5 Jahren
  17. Default

    danke..ich begreifs langsam :)

    Von Fazilet, vor etwa 6 Jahren
  18. Img 2690 3

    Tolles Video! Danke ;)

    Von Lisa Marie E., vor etwa 6 Jahren
Mehr Kommentare