Textversion des Videos

Transkript Erwerb und Sicherung der Macht durch Gleichschaltung

Hallo erst mal, dies hier ist das Anschlussvideo an das Thema: Erwerb und Ausbau der Macht durch Ausschaltung. Das Thema in diesem Video ist: Erwerb und Ausbau der Macht durch Gleichschaltung. Die alleinige politische Macht erwarb und sicherte sich Hitler durch die Ausschaltung und durch die Gleichschaltung. Dieser nationalsozialistische Begriff bezeichnet alle Zwangsmaßnahmen mit denen die NS-Fühhrung 1933 und 1934 die staatlichen und gesellschaftlichen Institutionen ihrer Eigenständigkeit beraubte und sie der NSDAP unterstellte bzw. durch die Schaffung paralleler Parteiinstitutionen entmachtete. Das Ziel der Gleichschaltung war die Beseitigung des gesellschaftlichen und politischen Pluralismus und die Unterdrückung der Individualität zugunsten einer von der NSDAP gelenkten Volksgemeinschaft. Jede Diktatur hat das Ziel die wichtigsten gesellschaftlichen und politischen Institutionen zu übernehmen und nach der Ideologie der Dikatatur auszurichten. Die NSDAP schaltete aus diesen Gründen die folgenden sieben Bereiche des gesellschaftspolitischen Lebens gleich: Länder, Beamtenschaft, Polizei, Reichswehr, Berufsgruppen, Justiz sowie Rundfunk, Presse und Kultur. Wie die Gleichschaltung in diesen Bereichen ablief, werde ich euch nun im Einzelnen erläutern. Zunächst die Gleichschaltung der Länder: Sie vollzog sich zwischen März 1933 und Februar 1934. Das Wahlergebnis vom 5. März 1933 wurde am 31. März auf alle Länder und Kommunen übertragen. Sodass NSDAP und DNVP, also die rechtsgerichtete Deutschnationale Volkspartei, nun in allen Volksvertretungen die alleinige Mehrheit hatten. Dann übernahmen im April 1933 von Hitler eingesetzte Reichsstadthalter die Führung der Länder.

Im Januar und Februar 1934 gingen schließlich die Hoheitsrechte der Länder an das Reich. Landtage und Reichsrat wurden aufgelöst. Die Beamtenschaft wurde durch das Gesetz zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums vom 14. Juli 1933 gleichgeschaltet. Beamte mussten von nun an Arier sein und den NS-Staat rückhaltlos unterstützen. Nichtarische oder regimekritische Beamte wurden entlassen und durch linientreue ersetzt. Die Gleichschaltung der Justiz wurde durch eine tief greifende Veränderung der Rechtsgrundlage erreicht. Zwar blieben die bisherigen Institutionen erhalten, aber sie wurden durch Sondererlasse, Sondergerichte und neue parteigebundene Institutionen überlagert und entmachtet. Damit wurde die Justiz zum Werkzeug des Führers und übte unter dem Deckmantel der Pseudorechtlichkeit eine politische Funktion aus. Charakteristische NS-Rechtsgrundsätze waren: Recht ist, was dem Volk nützt und das Recht und der Wille des Führers sind eins.  Die Gleichschaltung der Polizei verlief in gleicher Weise. Die bisherigen Institutionen wurden neuen Parteiinstitutionen untergeordnet und mussten wichtige Kompetenzen abgeben. Die neu gegründete geheime Staatspolizei, oder auch Gestapo zum Beispiel, war nun allein für politische Straftaten zuständig und der Sicherheitsdienst der SS überwachte die Bevölkerung. Beide waren Hitler direkt unterstellt und in ihrem Vorgehen nicht an die normale Rechtssprechung gebunden. 1936 schließlich wurde die gesamte Polizei der SS untergeordnet, deren Chef der Reisführer der SS, Heinrich Himmler war. Die Reichswehr wurde durch 2 Maßnahmen gleichgeschaltet: 1. wurden führende Positionen mit regimetreuen Offizieren besetzt. 2. wurde die Reiswehr seit dem 2. August 1934 nicht mehr auf die Verfassung, sondern auf Hitler vereidigt. Dadurch waren alle Soldaten an die Person Hitlers gebunden. Auch die Berufsverbände werden durch neue Parteiorganisationen gleichgeschaltet. Die Angehörigen der verschiedenen Berufsgruppen  mussten sich in NS-Bünden organisieren. Zum Beispiel im NS-Ärztebund, im NS-Lehrerbund und im NS-Rechtswahrerbund, wenn sie nicht erhebliche berufliche Nachteile in Kauf nehmen wollten. Wie für jede Diktatur hatte auch die Gleichschaltung der Massenmedien, der Kultur und der Erziehung eine außerordentlich große Bedeutung. Diese Bereiche wurden der neu geschaffenen und von Goebbels geleiteten Reichskulturkammer unterstellt. Sie bestimmte was deutsch oder undeutsch war, kontrollierte das gesunde Volksempfinden und organisierte die Erziehung der Jugend im nationalsozialistischen Sinne. Zusammenfassend lässt sich sagen: Gleichschaltung und Ausschaltung Hitler die Diktatur ermöglichten und ihm die alleinige und unumschränkte Macht sicherten. Ich hoffe, die Videos haben euch gefallen und vor allem weitergeholfen. Bis zum nächsten Mal!  

Informationen zum Video
4 Kommentare
  1. Default

    Danke hab vieles erfahren das ich noch nicht wusste :-)

    Von Alina Von Der Heide Avdh, vor 11 Monaten
  2. Ipad 15871 animals tiger baby tiger

    super !!! :)

    Von Anna H., vor fast 2 Jahren
  3. Default

    Danke sehr gut!

    Von Mlmehri, vor etwa 3 Jahren
  4. Default

    Danke! Videos sind echt sehr informativ und gut erklärt! :)

    Von Wölfchen, vor mehr als 4 Jahren
Alle Videos & Übungen im Thema Die nationalsozialistische Diktatur und der Zweite Weltkrieg »