Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Die mittelalterliche Stadt

Hallo, ich bin Clara und ich erzähle euch heute ein bisschen was über die mittelalterliche Stadt. Um dieses Video zu verstehen, musst du eigentlich nicht viel Vorwissen mitbringen. Es hilft dir natürlich, wenn du die Struktur und die Organisation der mittelalterlichen Gesellschaft im Allgemeinen bereits kennst, da ich auf diese hier nicht gesondert eingehen werde. In diesem Video gehe ich auf vier Aspekte der mittelalterlichen Stadt ein. Als Allererstes besprechen wir die Ursachen der mittelalterlichen Stadt, also wie kam es zu der Städtebildung? Dann auf die Gesellschaft, also die verschiedenen Gesellschaftsschichten, die in der mittelalterlichen Stadt zusammentreffen, dann auf den Handel, der nun eine sehr große Rolle spielte und schließlich noch auf Vor- und Nachteile, die mit der Bildung von Städten zusammenkommen. Als Allererstes einmal zu den Ursachen der Städtebildung. Städte bildeten sich zumeist da, wo bereits ein strategisch oder wirtschaftlich günstiger Standpunkt war. Das heißt z. B. in der Nähe oder um Bischofssitze, Klöster oder alten Römersiedlungen. Regiert wurden mittelalterliche Städte entweder von einem adligen Herren oder, wenn sie das königliche Recht der Selbstverwaltung hatten, von den Patriziern. Diese Städte nannte man freie Städte. Die reichen Kaufleute, die die freien Städte verwalteten, nannten sich Patrizier. Patrizier waren entweder reiche Kaufleute oder Vertreter von Zünften, also der handwerklichen Zusammenschlüsse. Der Spruch "Stadtluft macht frei" prägte sich in dieser Zeit.  Nun zur Gesellschaft der mittelalterlichen Stadt. In der mittelalterlichen Stadt gab es drei verschiedene Gesellschaftsschichten. Reichtum und Ansehen bestimmten die Zugehörigkeit zu Gesellschaftsschichten. Also fanden sich in der Oberschicht die reichsten und die angesehensten Bürger der Stadt, z. B. Groß- und Fernkaufleute, reiche Händler, die hohen städtischen Beamten sowie Grund- und Hausbesitzer. Sie bildeten den kleinsten Teil der Bewohner der Stadt und damit hier die Spitze der Pyramide. In der Mitte steht die Mittelschicht. Also fanden sich in der Oberschicht die reichsten und die angesehensten Bürger der Stadt, z. B. Groß- und Fernkaufleute, reiche Händler, die hohen städtischen Beamten sowie Grund- und Hausbesitzer. Darunter steht die Unterschicht. Die Unterschicht war am meisten vertreten. Sie bestand aus ärmeren Handwerkern, als die die sich in der Mittelschicht befinden oder Kleinkaufleuten, Gesellen, Tagelöhnern, Knechten und Mägden. Außerdem gab es noch gewisse Randgruppen. Diese wurden keiner speziellen Gesellschaftsschicht zugeordnet, da sie entweder einen Beruf ausübten, der als unehrlich angesehen wurde. Also z. B. Henker oder Gaukler, aber auch Aussätzige gehörten zur Randgruppe. Juden wurden auch nicht in das Leben der Stadt mit einbezogen. Sie durften kein Handwerk ausüben und waren so meist Händler oder Geldverleiher. Juden bildeten auch aufgrund ihrer Religion eine eigene Gemeinde der Stadt und wohnten im Judenviertel. Im Getto, also abgeschnitten von den anderen. Als sich immer mehr Städte bildeten, wurde der Handel zwischen den Städten sehr wichtig. So wurden die Kaufleute in der Gesellschaft immer wichtiger. Sie schlossen sich zusammen zu Genossenschaften und später schlossen sich sogar ganze Städte zusammen zu Bündnissen. Dies geschah zur Sicherung ihrer Handels- und Seewege, damit sie einen sicheren Handel gewährleisten konnten. Die mächtigste dieser Hansen war die überwiegend norddeutsche Hanse, die im 14. Jahrhundert entstand und von Lübeck geführt wurde. Sie schloss Handelsverträge, entschied über Krieg und Frieden und regelte alle wirtschaftlichen Belange. Diese Hanse, der auf dem Höhepunkt ihrer Macht um 1400 ca. 100 Städte angehörten, beherrschte den Handel im gesamten Nord- und Ostseeraum. Kommen wir jetzt zu Vor- und Nachteilen, die mit der Entstehung von mittelalterlichen Städten aufkamen. Ein großer Vorteil für die Bewohner der Städte war die Sicherheit, die sich innerhalb der Stadtmauern bot. Die Magd und die Gerichtsordnung sowie die Zünfte und die Gilden, die Genossenschaften der Handwerker und der Händler regelten alle Bereiche des Zusammenlebens. Um Arme und Kranke kümmerten sich die Stadt oder Kirchen, Klöster und reiche Familien. Diese Vorteile gegenüber dem Land machten viele Städte reich und erhöhten ihren Einfluss. Es zogen immer mehr Leute vom Land in die Stadt, da diese einen attraktiveren Lebensraum boten.  Natürlich gab es auch neue Probleme, die erst durch die Entwicklung von Städten entstanden. So verbreiteten sich Seuchen und Feuersbrünste in der Stadt schneller als auf dem Land und hatten oft verheerende Auswirkungen. Und auch die großen gesellschaftlichen Unterschiede erzeugte oft Neid und Missgunst und führten immer wieder zu Unruhen. So, das wars auch schon. Ich hoffe, dass du jetzt die Stadt im Mittelalter besser verstehst, ihren Aufbau nachvollziehen kannst, dir das Leben in der Stadt vorstellen und auch weißt, was für Probleme damit entstehen können. Ich danke dir für deine Aufmerksamkeit und freue mich aufs nächste Mal. Bis dann.      

Informationen zum Video
65 Kommentare
  1. Default

    es wäre cool wenn duu mehr Videos für Geschichte machen würdest :^)

    Von Hajto, vor 17 Tagen
  2. Default

    Mir hat das Video auch sehr geholfen, aber es gibt nicht so viele Videos für Geschichte

    Von U Sleiman, vor 21 Tagen
  3. Default

    Dieses Video hat mir sehr geholfen

    Von Tierarztmobil, vor 27 Tagen
  4. Default

    danke sehr ihr habt mir mit diesem Video sehr geholfen!!! ;)

    Von Myriamhaas, vor etwa einem Monat
  5. Default

    sehr gut wir schreiben bald einen geschichtstest darüber und jetzt kann ich viel besser lernen danke

    Von Kinder Haas, vor etwa 2 Monaten
  1. Default

    war sehr informativ

    Von Schmetterling397, vor 3 Monaten
  2. Default

    Es gibt leider KEINE Videos für Caesar

    Von Rs0, vor 6 Monaten
  3. Default

    Top!

    Von Kathrin Seifert1, vor 8 Monaten
  4. Default

    gut gut

    Von Semayuksel, vor 8 Monaten
  5. Default

    Ganz gut nur manchmal ein paar kleine Hakler.

    Von Soenke Frenz, vor 8 Monaten
  6. Default

    Naja ich habe das ein bisschen anders gelernt... Außerdem sollte noch dazu gesagt werden, dass die Pyramide nur für freie Städte gilt.
    Aber trotzdem gut erklärt.

    Von Prestele Wagner, vor 9 Monaten
  7. Default

    danke

    Von Dajkaramba, vor 9 Monaten
  8. Default

    Thank you

    Von Babbosa10, vor 10 Monaten
  9. Default

    cool danke

    Von Alexandersiedentopf, vor 10 Monaten
  10. Default

    schlecht

    Von Simon V., vor 11 Monaten
  11. Default

    net

    Von Serpiltozlu, vor 11 Monaten
  12. Default

    Danke

    Von Iasli, vor 12 Monaten
  13. Karsten

    @Service

    Ein Zunft ist eine Organisationsform eines Handwerks im Mittelalter. So schlossen sich Bäcker zu einer Interessengemeinschaft zusammen um ihrem Wort mehr Gewicht zu geben, aber auch um Mindestpreise für ihre Leistungen zu besprechen. Diese Zünfte haben eine große Befugnis gegenüber ihren Mitgliedern und setzten auch den Zunftzwang durch, der die Ausübung des Handwerks nur Zunftmitglieder gestattete. In den Städten bekamen nach und nach die Zünfte auch ein politisches Interesse.

    Das Lehnswesen ist eine staatliche und ökonomisches Organisationsform. Diese Form wird auch als Feudalismus bezeichnet. Nach dieser gibt es einen absoluten Herrscher (König, Kaiser ect.) dieser besitzt das komplette Herrschaftsgebiet. Der Herrscher vergibt dann einen Teil des Besitzes an seine Vasallen (je nach Macht Herzöge, Grafen, Barone...) der , die dann wiederum absoluter Herrscher über dieses Lehen sind. Für dieses Lehen entrichten die Vasalen Gelder und Güter an den König. Die meisten dieser Vasalen können dann ihre Befugnisse genau wie der König auf ihre Nachfahren vererben. Ausnahmen stellen hier nur die Ritter dar, die ihren Titel und ihr Lehen nur für ihre eigene Lebensspanne erhalten.

    Von Karsten Schedemann, vor 12 Monaten
  14. Default

    gut aber brauche noch eine Erklärung was eine Zunft ist und das Lehnswesen

    Von Lucia W., vor 12 Monaten
  15. Default

    Gut

    Von Vn Avramovic, vor etwa einem Jahr
  16. Default

    Sehr gut DANKE

    Von Seyda A., vor etwa einem Jahr
  17. Default

    gut :)

    Von Camila C., vor etwa einem Jahr
  18. Default

    Gut erklärt

    Von Sabine R., vor etwa einem Jahr
  19. Default

    Hat mir sehr geholfen ! Vielen Dank :)

    Von Lllpop46, vor etwa einem Jahr
  20. Default

    Sehr gut erklärt!!!!!!♥

    Von Verena Hudelmaier 1, vor mehr als einem Jahr
  21. Matthias redaktion

    Hallo Luzvicente,
    das ist nicht falsch: die Juden hatten je nach Land und Zeit unterschiedliche Rechte. Manchmal durften sie nur bestimmte Berufe ausüben und mussten sogar besondere Kleider tragen, um als Juden aufzufallen - manchmal auch nicht. Besonders im heutigen Spanien, Polen und Russland gab es zeitweise auch viele Juden in ganz "normalen" Berufen. In den deutschen Städten im Mittelalter waren sie aber oft verfolgt und sehr eingeschränkt.
    Liebe Grüße,
    Die Redaktion

    Von Matthias V., vor mehr als einem Jahr
  22. Default

    Uns wurde gesagt, dass die Juden auch Handwerkern sein konnten, aber sonst hat mir das Video sehr weitergeholfen ! :)

    Von Luzvicente, vor mehr als einem Jahr
  23. Default

    dieses video hat mir sehr sehr weitergeholfen DANKE.

    Von Nihil12, vor mehr als einem Jahr
  24. Default

    gutes Video..... danke

    Von C00 5, vor fast 2 Jahren
  25. Default

    Suuuuper Video, weiter so! :)

    Von Vnt123, vor fast 2 Jahren
  26. Default

    gut

    Von Chrisfreitag, vor fast 2 Jahren
  27. Default

    sehr sehr gutes video hat mir richtig gut geholfen

    Von Jan G., vor fast 2 Jahren
  28. Penguins

    Bin erst in der 5

    Von Chandrawali B., vor fast 2 Jahren
  29. Default

    cool

    Von Nadinescheifele, vor fast 2 Jahren
  30. Default

    Danke aber es stimmte nicht mit meinem buch über ein.

    Von Hug, vor fast 2 Jahren
  31. Default

    cool:)

    Von C Jacoy, vor etwa 2 Jahren
  32. Default

    @Sniko74, Aber auch die Kaufleute, Reichen usw...

    Sehr gutes video, Hat mir geholfen!

    Von Jacob 1, vor etwa 2 Jahren
  33. 3194759941 1bc04df61a

    Der König bildet doch die Oberschicht!

    Von Sniko74, vor etwa 2 Jahren
  34. Default

    Sehr gut erklärt.!;)

    Von Victoriahoelper, vor etwa 2 Jahren
  35. Default

    Haben wir gerade Lehnswesen;)

    Von Johntrang2001, vor etwa 2 Jahren
  36. Default

    gibt es denn ein video über lehenswesen oder zur grundherrschaft?

    Von Laetitia Megersa, vor etwa 2 Jahren
  37. Default

    Gutes Video. Ich finde die Rolle der Kirche fehlt.

    Von Narasalia, vor mehr als 2 Jahren
  38. Default

    Danke

    Von Ru M., vor mehr als 2 Jahren
  39. Default

    ich hab das jetzt auch gerade und bin in der 7.Klasse
    tolles video
    hoffentlich hilft es mir in der arbeit morgen

    Von Linda S., vor mehr als 2 Jahren
  40. Default

    Sehr, sehr schönes Video!! Danke hat mir sehr geholfen! Nur wir haben das auch schon in der 7. Klasse, wie Jeremy 1....... Naja egal! Ich schreibe bald eine Arbeit und bin jetzt echt gut vorbereitet! thx! =)

    Von Sonnenschein2001, vor mehr als 2 Jahren
  41. Default

    Sehr schönes video aber wir behandeln es schon in klasse 7

    Von Jeremy 1, vor mehr als 2 Jahren
  42. Default

    danke ich hab ne 1 in geschichte bekommen danke

    Von Lilli K., vor mehr als 2 Jahren
  43. Image

    Suuuuuuuuuupppppppeeeeeeerrrrrrrrrrrr

    Von Andrej Filip K., vor mehr als 2 Jahren
  44. Image

    Suuuuuuuuuupppppppeeeeeeerrrrrrrrrrrr

    Von Andrej Filip K., vor mehr als 2 Jahren
  45. Default

    Super Video danke

    Von Weidelt Home, vor fast 3 Jahren
  46. Default

    1- sorry

    Von Fhoffmann1, vor etwa 3 Jahren
  47. Default

    DANKE DUR DICH HAB ICH NE !- IN GESCHICHTE

    Von Fhoffmann1, vor etwa 3 Jahren
  48. Doener berlin kraeuter

    Danke.
    das Video war sehr informationsreich :D

    Von Patrick G., vor etwa 3 Jahren
  49. Default

    Das Video ist echt hilfreich,aber diesen Spruch:"Stadtluft macht frei" hab ich nicht verstanden.könnten sie das nochmal erklären.(woher der kommt...)

    Von Deleted User 87982, vor mehr als 3 Jahren
  50. Img 20130329 082433

    Das Video ist voll klasse! Danke : )

    Von Matilda H., vor mehr als 3 Jahren
  51. Deckblatt

    Herzlichen dank ;)

    Von Bn Wtzl, vor fast 4 Jahren
  52. Default

    f*cking DANKE!

    Von Juliane202, vor fast 4 Jahren
  53. Default

    danke sehr war sehr hilfsreich

    Von Madjid C., vor etwa 4 Jahren
  54. Default

    Das Video ist gut hat mir geholfen ;)

    Von Zelia Band, vor etwa 4 Jahren
  55. Default

    Danke, das Video ist echt klasse.

    Von Gloin, vor etwa 5 Jahren
  56. Default

    super hat mir echt geholfen

    Von Annrid, vor mehr als 5 Jahren
  57. Default

    Schön mit den menschen gestaltet :) Und geholfen für die geschichtsarbeit denke ich acuh :)

    Von Fila, vor mehr als 5 Jahren
  58. Img 4451

    dnak tolles video das Thema habaen wir gerade in geschichte und kann somit schon mit sehr viel wissen reingehen.. thx

    Von Driemeyer, vor fast 6 Jahren
  59. 28293 398202729506 502344506 3902954 17213 n

    Danke sehr!

    Von Clara J, vor mehr als 6 Jahren
  60. Teilchenkollision

    Klasse!

    Von Silence, vor mehr als 6 Jahren
Mehr Kommentare