Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Absolutismus 1648-1789

Hallo liebe Freunde und willkommen bei einer neuen Folge von Käpt'n Geschi. Heute erzähle ich euch vom Absolutismus, der in der Zeit von 1648, dem Ende des Dreißigjährigen Kriegs, bis zur Französischen Revolution die Herrschaftsform der meisten europäischen Länder war. Nach diesem Video wisst ihr, was unter dem Begriff Absolutismus verstanden wird. Ich erzähle euch von seinem bedeutendsten Vertreter, Ludwig XIV, und seinem Herrschaftsverständnis. Außerdem erkläre ich euch die Grundzüge der maßgeblichen Wirtschaftspolitik der absolutistisch geführten Staaten, dem Merkantilismus. Am Besten wäre es, wenn ihr bereits etwas über Stände wisst, und über die verschiedenen Glaubens- und Bürgerkriege seit der Reformation. Aber erst mal zur Definition des Absolutismus. Zwischen 1648 und der Französischen Revolution von 1789 war der Absolutismus die Herrschaftsform der Länder, deren Fürsten sich von dem Einfluss der 3 Stände, also dem weltlichen Adel, dem geistlichen Adel und dem Bauer- und Bürgerstand, lösen konnten. Der absolutistische Herrscher hatte die oberste und alleinige Gewalt. Er war in seinen Entscheidungen völlig frei und lediglich an Gott, beziehungsweise an seinem Verständnis von Recht und Gerechtigkeit, gebunden. Und jetzt möchte ich euch kurz erzählen, wie es kam, dass sich die Fürsten von der Mitbestimmung der 3 Stände gelöst haben. Im 16. Jahrhundert und in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts erschütterten Glaubens- und Bürgerkriege, unter denen die Bevölkerung sehr zu leiden hatte, fast alle Staaten Europas. Diese Unruhen lösten die Frage aus, wer die Macht haben sollte, die Fürsten oder die Stände. Unter den Eindrücken dieser sozialen und politischen Unruhen dachten sich die Philosophen Niccolo Machiavelli, Jean Bodin und Thomas Hobbes, dass allein ein starker Souverän, der alle Macht in seiner Hand vereinigte, Einheit, Stabilität und Frieden garantieren könne. Da in dieser Zeit die herrschenden Fürsten und die Stände um die Macht im Staat kämpften, gefielen derartige Gedanken natürlich den Fürsten. Nach und nach beschnitten die Herrscher die Rechte und Privilegien der Stände. Sie beriefen die Ständeversammlungen immer seltener ein und unterdrückten deren Machtansprüche mithilfe des stehenden Heeres, das aus Berufssoldaten bestand und dem Herrscher treu ergeben war. Diese Politik setzten in Frankreich die königlichen Premierminister Mazarin und Richelieu zwischen 1624 und 1661 durch. Richelieus Grundsatz lautete: Die Herrschaft soll bei einem, der Gehorsam bei Allen sein. Mazarin und Richelieu ebneten der absolutistischen Herrschaft Ludwigs XIV. den Weg. Von 1661 bis 1715, das sind immerhin 54 Jahre, herrschte Ludwig XIV. über Frankreich. Die Herrschaftsform von Ludwig XIV. wird allgemein als Modell des Absolutismus angesehen. Warum? Weil die absolutistische Herrschaftsform von Ludwig XIV. perfektioniert, und dann von anderen Herrschern nachgeahmt wurde. Ludwig XIV. sah sich als Herrscher von Gottes Gnaden und Verkörperung des Staates. Sein Motto war deshalb: l'état, c'est moi. Er stand als unumschränkter Herrscher im Zentrum. Er sah sich auch als Sonnenkönig, "le roi soleil", und verglich seine Rolle im Staat mit der Aufgabe der Sonne im Weltall. Er stand im Zentrum und ohne ihn konnte und durfte nichts geschehen. Als Symbol seiner Herrschaftsauffassung ließ Ludwig XIV. von circa 35000 Arbeitern innerhalb von 20 Jahren das riesige und äußerst prunkvolle Schloss von Versailles in der Nähe von Paris erbauen. Versailles war das politische und höfische Zentrum Frankreichs. Wer Zugang zum königlichen Hof in Versailles hatte, galt als sehr privilegiert. Ludwig XIV. band den Adel durch Ehrenämter an den königlichen Hof und entmachtete ihn dadurch völlig. Kommen wir jetzt zu den anderen wichtigen Merkmalen des absolutistischen Herrschaftssystems. Ludwig XIV. führte als erster Herrscher eine zentral gelenkte Wirtschaftspolitik ein, den Merkantilismus. Der Zweck dieser Wirtschaftspolitik war, möglichst große Geldmittel für den Herrscher, den Hof, das Militär und die Verwaltung zu erzielen. Zu diesem Zwecke wurden aus dem Ausland billige Rohstoffe eingeführt und in großen Betrieben, den sogenannten Manufakturen, wurden aus diesen Rohstoffen hochwertige Güter, wie zum Beispiel Seide, Porzellan, Spiegel, Papier, elegante Kleidung und Kutschen oder kostbare Teppiche, hergestellt, und teuer ins Ausland verkauft. Um den Handel zu fördern, weitete Ludwig XIV. seine Kolonialpolitik aus, vor allem in Nordamerika, und begünstigte die Gründung von Handelsgesellschaften, die den Warenaustausch mit anderen Ländern organisierten. Er baute eine staatliche Handelsflotte auf, errichtete neue Häfen und ließ Straßen und Kanäle anlegen. Um die Macht des Adels zu brechen, errichtete Ludwig XIV. einen Beamtenstaat. Er ließ sich von Ministern beraten, die Fachleute waren und er bestellte Intendanten, die die Amtsbezirke, die Départements, in seinem Sinne verwalteten. Und Ludwig XIV. wollte nicht nur in seinem Land unangefochtener Herrscher sein, er wollte auch noch, dass Frankreich eine Vormachtstellung in Kontinentaleuropa erlangt. Kriege zu führen sah er als Mittel dieser Politik an. Deshalb vergrößerte er das stehende Heer, das ständig einsatzbereit war. Er modernisierte es und verbesserte die militärische Ausbildung. Zunächst war diese kriegerische Art von Außenpolitik erfolgreich. Frankreich wurde zum mächtigsten Staat in Kontinentaleuropa. Als sich aber ab 1701 eine große Allianz, unter anderem aus England, Holland und den meisten deutschen Fürstentümern, gegen Frankreichs Armee stemmte, war es vorbei mit Ludwigs militärischen Erfolgen. Durch die teuren Kriege und die kostspielige Hofhaltung am Schloss Versailles war Frankreich 1715, als Ludwig XIV. starb, finanziell erschöpft, also mehr oder weniger pleite. Auf dem Sterbebett bekannte Ludwig XIV.: "Das nichts mein Herz und meine Seele tiefer gerührt hat als die Erkenntnis des völligen Ausblutens der Völker meines Reichs durch die unermessliche Steuerlast." Fassen wir jetzt am Ende noch einmal alles zusammen. Im Absolutismus hat sich der Herrscher von der Mitbestimmung der Stände losgelöst. Er herrscht alleine und unangefochten. Im Absolutismus wurde ein zentral geführter, moderner Beamtenstaat geschaffen. Erstmals wurde eine einheitliche, staatliche Wirtschaftspolitik eingeführt, der Merkantilismus. Der Adel wurde im Absolutismus entmachtet und an den Hof gebunden. Und im Absolutismus errichteten die Könige eigene stehende Heere. So sicherten sie ihr Gewaltmonopol und konnten Kriege führen. So Leute, jetzt wisst ihr Bescheid und bis zum nächsten Mal, haltet die Ohren steif. Euer Käpt'n Geschi.

Informationen zum Video
69 Kommentare
  1. Default

    Ist das ein Scherz? Als Übung nur eine Frage???

    Von Leonieknapp, vor 11 Tagen
  2. Lernen page 11 550x320

    jetzt weiss ich bescheid

    Von Josia L., vor 14 Tagen
  3. Default

    gut

    Von C V Daacke, vor 18 Tagen
  4. Default

    das video war sehr hilfreich. aber zuerst hat der ton irgendwie nicht funktioniert. danke

    Von T Kreyenhop, vor 19 Tagen
  5. Default

    kein ton?!

    Von T Kreyenhop, vor 19 Tagen
  1. Default

    Hat mir sehr geholfen man hat alles gut verstanden

    Von Bubblez63, vor etwa einem Monat
  2. Default

    Danke nochmal

    Von Pascal B., vor etwa 2 Monaten
  3. Th8fu6hq6r

    Cooles Video!

    Von Autoexperte Erik, vor etwa 2 Monaten
  4. Default

    Diese Fakten werden mir viel bringen danke

    Von Seferabdija, vor etwa 2 Monaten
  5. Default

    gute beschreibung

    Von Kjell W., vor 2 Monaten
  6. Default

    Hat mir sehr gefallen, Danke
    und auch geholfen...

    Von Mew, vor 3 Monaten
  7. Default

    super video

    Von Cara F., vor 4 Monaten
  8. Hund

    Du betonst etwas seltsam aber deine Fakten waren sehr gut erklärt
    : )))))))))

    Von Sophie B., vor 6 Monaten
  9. Default

    Lieber Lasse,
    deine Fakten sind sehr interessant und du erklärst es sehr verständlich. Deine Stimme klingt auch sehr freundlich aber du betonst etwas seltsam. Ich weiß nicht ob du das mit Absicht machst oder unabsichtlich aber ich würde versuchen es etwas sachlicher und weniger betonen und nicht so viele höhen und tiefen einzubauen. Ansonsten Super.

    Von Tyler C., vor 7 Monaten
  10. Default

    Aber was hat der Theologe Bossuet gemacht ???

    Von Lucia W., vor 7 Monaten
  11. Default

    hab ich gut verstanden

    Von Lucia W., vor 7 Monaten
  12. Default

    ja,ging mir genauso!

    Von P Letzner, vor 7 Monaten
  13. Default

    inhaltlich super aber die Art des Vortrages furchtbar, die Betonung hat nach kurzer Zeit leider völlig genervt

    Von Jeannine Illian, vor 7 Monaten
  14. Default

    richtig cool ;)

    Von Angelinaalizee, vor 8 Monaten
  15. Default

    gut gemacht,aber mich nervt die Betonung einwenig ;)

    Von Angelinaalizee, vor 8 Monaten
  16. Default

    Interresant, viel wissen und lehreich gemacht
    Sterne: * * * * *

    Von Cmueller 1, vor 11 Monaten
  17. Default

    O vídeo ta muito bom cara !!!!!!!!!!!!!!!!!¡§

    Von Patriciamontechiari, vor etwa einem Jahr
  18. Default

    Interessante Betonung, aber sehr interessant und aufschlussreich gemacht.Danke!

    Von Jn Bolz, vor etwa einem Jahr
  19. Default

    gut erklaertes video, danke :))) nur die betonung hat mich am anfang unkonzentriert gemacht aber man gewoehnt sich dran ;)

    Von Loewensteinaway, vor etwa einem Jahr
  20. Default

    #lol
    #yolo
    #nice
    geile stimme
    war gut

    Von Mtpalacin, vor etwa einem Jahr
  21. . .

    Ich versteh leider nichts :/ ein anderes Video zum Absolutismus hab ich leider nicht gefunden.. mein Lehrer sagt dass wir das letztes Jahr schon gelernt hätten.. stimmt aber nicht.. Könnte vllt. das Team noch ein Video dazu machen?

    Liebe Grüße Ayleen

    Von Ayleen F., vor etwa einem Jahr
  22. Default

    hat der was geraucht??

    Von Sandra M., vor mehr als einem Jahr
  23. Default

    es regt nicht auf es ist nur etwas langweilig...

    Von Awestruckme, vor mehr als einem Jahr
  24. Default

    das regt richtig auf...

    Von Nadja Lang, vor mehr als einem Jahr
  25. Default

    Sie reden komisch

    Von Nadja Lang, vor mehr als einem Jahr
  26. Default

    Witzige Betonung, etwas komisch aber ansonsten gut.

    Von Fieser Furz2, vor mehr als einem Jahr
  27. Default

    Sehr gutes Video, einfach, klar und verständlich. Betonung fand ich persönlich witzig und angenehm :)

    Von Selam, vor mehr als einem Jahr
  28. Image

    Manchmal nervt die Betonung aber sonst ist alles gut

    Von Phillip S., vor mehr als einem Jahr
  29. Wellensittich ankiro fotolia com

    Ist das normal, dass am ende kein ton kommt?

    Von Iris Dd, vor mehr als einem Jahr
  30. 2014 1hj 0004

    Die Betonung stört ein bisschen! Aber sonst guetes Video :) coole Zeichnungen !

    Von Mahelet V., vor fast 2 Jahren
  31. Default

    Die Betonung ist doch gerade das , was das Video ausmacht, einfach toll

    Von Andreas Ostendorf, vor fast 2 Jahren
  32. Default

    Geile Zeichnungen :-D

    Von Bade Connect, vor fast 2 Jahren
  33. Default

    Sehr gutes Video, weiter so! Mich stört deine Betonung nicht, ich kann mir so alles besser merken. :)

    Von Luzie Johanna L., vor fast 2 Jahren
  34. Default

    Die Betonung hättest du lassen können. xD
    Sonst gutes Video! :)

    Von Zoebelein, vor fast 2 Jahren
  35. Default

    gutes video

    Von Bunluan2, vor etwa 2 Jahren
  36. Default

    gutes video

    Von Bunluan2, vor etwa 2 Jahren
  37. Default

    gutes video

    Von Bunluan2, vor etwa 2 Jahren
  38. Default

    Gutes Video hat mir geholfen doch die Betonung stört

    Von Sir Sebs, vor etwa 2 Jahren
  39. Default

    Die Betonung stört etwas.

    Von Dedebatman, vor etwa 2 Jahren
  40. Default

    Mich stört die Betonung nur ein bisschen, aber das Video ist richtig gut. Mein Lehrer wiederholt die ganze Zeit nur Antike und Mittelalter und so... gääähn =/

    Von Tomtom300, vor etwa 2 Jahren
  41. Default

    ja ... die Betonung nervt wirklich ... man versteht kaum was ...

    Von Samantha D., vor mehr als 2 Jahren
  42. Default

    gutes video nur echt lass die Betonung :D

    Von Anja Klukas76, vor mehr als 2 Jahren
  43. Default

    Die Betonung nervt extrem !

    Von Ralph99, vor mehr als 2 Jahren
  44. Default

    das video ist super ich bin zwar in der siebten aber der inhalt war der gleiche wie im unterricht.

    aber lass die betonung sein

    Von Dmitry Brener, vor mehr als 2 Jahren
  45. I am sherlocked by roberthuffx7 d6lxilb

    PS: Du verwechselts es wahrscheinlich mit Ludwig XVI.

    Von Syle, vor mehr als 2 Jahren
  46. I am sherlocked by roberthuffx7 d6lxilb

    @Selmanueller Sieslak

    Entschuldigung er wurde NICHT geköpft,
    Er starb an einer Sepsis, in folge eines Wundbrands

    Von Syle, vor mehr als 2 Jahren
  47. Default

    Hallo, also mich stört die Betonung nicht. Aber es ist Schade, dass nichts über die Revolution erzählt wurde und es wurde nicht erwähnt, dass Ludwig XIV geköpft wurde. Aber sonst hat mir das Video geholfen.

    Von Selmamueller Sieslak, vor fast 3 Jahren
  48. Default

    Alles wieder klar! Ich mag das Video total gern!

    Von Elenafa, vor fast 3 Jahren
  49. Bosshaft

    Tausend mal besser als meine Lehrer erklärt :D

    Von Karl D., vor etwa 3 Jahren
  50. Bosshaft

    Sehr gut :D

    Von Karl D., vor etwa 3 Jahren
  51. Default

    COOLES Video. Sehr gut gestaltet und cool erklärt......
    Einfach spitze mach weiter so. Hab's endlich verstanden.
    Außerdem kannst du gut zeichnen, wirklich
    Danke :) :) :) XD XD

    Von Ina Kim Hanselmann, vor etwa 3 Jahren
  52. Default

    bitte, bitte, bitte lass diese fürchterliche Betonung sein...
    Sonst ist es ein sehr gutes Video!

    Von Jw0 1, vor etwa 3 Jahren
  53. Default

    Sehr sehr gut , hat mir geholfen

    Von B Meiss Bm, vor etwa 3 Jahren
  54. Default

    das video hat mir geholfen, nur die stimme ist nervig

    Von Failxxxx, vor mehr als 3 Jahren
  55. Default

    Danke! Fand´s super!

    Von Tamararoth, vor etwa 4 Jahren
  56.  mg 3590 4

    aber bei Minute 6:20 hat doch eigentlich Colbert Ludwig den 14. dazu gebracht Häfen,Handelsstraßen und Kanäle zu bauen.
    sein Ziel war es ja,dadurch mehr Geld durch die Staatskasse zu bringen und so.
    Also hat das jetzt Ludwig oder Colbert gemacht ?
    würde mich über eine Antwort freuen :D

    Von Pascalino, vor etwa 4 Jahren
  57.  mg 3590 4

    Hallo Kaptain Geeeschi. :-)
    super Video :) ,hat mir echt geholfen
    ich fände es aber besser wenn du vielleicht etwas normaler reden könntest !! ^^

    Von Pascalino, vor etwa 4 Jahren
  58. Img 20141213 185508

    Sehr gutes Video!!

    Von Paul T., vor mehr als 4 Jahren
  59. Default

    Das Viedeo war sehr gut, aber ist nicht der Sonnenkönig 1715 gestorben

    Von Felix23, vor fast 5 Jahren
  60. Default

    wegen dieser betonung kann ich mich voll nicht kozentrieren!

    Von Rustam, vor fast 5 Jahren
  61. Foto%20am%2015.09.11%20um%2022.38

    Sehr Informatives Video, weiter so. Danke

    Von Mirella C., vor fast 5 Jahren
  62. Default

    Ich finde die Betonung und die Stimme voll nervig!

    Von Pinka Smartie, vor mehr als 5 Jahren
  63. Default

    die betonung sollte vllt. nicht so extrem sein

    Von Jettchen19, vor mehr als 5 Jahren
  64. Default

    die zeit zwischen 1715 und 1789 fehlt..

    Von Marcberlin, vor fast 6 Jahren
Mehr Kommentare