Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript "Gleichschaltung" der deutschen Bevölkerung in der NS-Zeit

Hallo, ich bin Numcy und ich erzähle dir heute etwas aus der Weltgeschichte. In diesem Video lernst du, wie sich die NSDAP organisierte, um die Macht im Dritten Reich durch die Erfassung und Beeinflussung der Bevölkerung zu sichern. Ein charakteristisches Element des Führerstaats bzw. eines jeden personenbezogenen, totalitären Systems ist der Führerkult. Hierbei wird die Person an der Spitze maßlos überhöht und fast gottgleich verherrlicht. Ihm werden charismatische, mystische, übermenschliche Kräfte zugesprochen. Opposition oder Kritik an ihm oder seinen Taten wird nicht zugelassen. Im Falle des NS-Staates wurde der Führer Adolf Hitler als unfehlbar angesehen und jede Äußerung gegen ihn als volksschädigendes Verhalten betrachtet. Im Dritten Reich wurde der Führerkult zu einer Art Ersatzreligion. Dieser pseudoreligiöse Charakter des Führers wurde von der Propaganda immer wieder betont mit Worten wie "von Gott gesandt" oder "alles liegt in seiner Hand". Im Dritten Reich war es für die NSDAP sehr wichtig, die gesamte Bevölkerung zu erfassen, zu überwachen und zu beeinflussen. Diese Vorgehensweise nennt man Gleichschaltung. Die gesamte Bevölkerung wurde vom Höchsten bis zum Niedrigsten in Vereinen und Parteiinstitutionen organisiert. Dieses Netzwerk war nahezu lückenlos. Kinder wurden bereits im Vorschulalter in Parteiorganisationen eingeführt. Die Jungen kamen zur Hitlerjugend und die Mädchen in den Bund deutscher Mädchen. Die Werktätigen wurden meist Mitglied in den NS-Berufsverbänden. Diese straffe Organisation diente zum einen der Überwachung und zum anderen war es damit auch niemandem mehr möglich, sich ideologischen oder politischen Vorgaben für längere Zeit zu entziehen. Man spricht bei dieser Art der Meinungsvorgabe von Indoktrination. Eine eigene Meinung oder gar Individualität war nicht erwünscht. Die NSDAP forderte bedingungslose Ein- und Unterordnung des Einzelnen. Der Leitspruch der Partei lautete: "Du bist nichts, dein Volk ist alles". Im Dritten Reich kam es sehr auf Abstammung und familiäre Herkunft an. Der NS-Führung war die Erziehung des Deutschen zum Typus wichtig. Dazu gehörten mehrere Dinge. Voraussetzung dafür war, wie es die NSDAP nannte, rassisch hochwertiges Erbgut. Wer dies nach den Maßstäben der Partei nicht nachweisen konnte, wurde aus der Gemeinschaft ausgeschlossen oder sogar verfolgt. Es sollte der, wie es die NSDAP nannte, "neue Mensch" geschaffen werden, mit ausgeprägtem, völkischem und rassischem Bewusstsein, der schließlich die Grundlage des germanischen Reiches bilden sollte.  Führer, Reichsregierung und Partei besaßen das Informationsmonopol. Dies bedeutete, dass schon in der Schule mit der parteitreuen Erziehung angefangen wurde und sämtliche Medien wie Presse, Publizistik, Rundfunk und Film kontrolliert und ideologisch vereinnahmt wurden. Aber nicht nur in den Medien, sondern auch in der Kunst, Literatur und Musik erfolgte eine Gleichschaltung und Kontrolle. Von der Reichskulturkammer unter Führung von Joseph Goebbels wurde entschieden, was deutsche und was sogenannte entartete Kunst war. Diese Einschätzung war nicht von der Qualität des Werkes, sondern von seiner ideologischen Verwendbarkeit abhängig. Die Omnipotenz, das heißt Allmacht, des Regimes zeigte sich auch in der Architektur durch riesige Prachtbauten. Ebenso pompös und bombastisch stellte sich die Partei in NS-Kundgebungen, Massenveranstaltungen und emotionalisierenden Reden dar. Dadurch sollte zum einen die Einheit von Volk und Partei demonstriert werden und zum anderen dem Einzelnen klar gemacht werden, dass er ein Teil der großen Volksgemeinschaft ist. So, ich danke für die Aufmerksamkeit und wünsche dir viel Erfolg mit dem gerade Gelernten. Bis dann, dein Numcy, tschüss.

Informationen zum Video
5 Kommentare
  1. Default

    sehr hilfrei danke

    Von Ehrlenbach, vor mehr als einem Jahr
  2. Default

    super gezeichnet

    Von Starwarsfan09, vor mehr als einem Jahr
  3. Default

    Super ! Danke :)

    Von Nicole Jordan, vor fast 2 Jahren
  4. Default

    Super hilfreich :) Kurz und knapp- perfekt !

    Von Kathy23493, vor mehr als 4 Jahren
  5. Default

    Echt schön gezeichnet! Weiter so...

    Von Deleted User 7478, vor etwa 6 Jahren
Alle Videos & Übungen im Thema Die nationalsozialistische Diktatur und der Zweite Weltkrieg »