Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Wie schreibe ich eine Nacherzählung?

Hallo, schön dich zu sehen! Wie du siehst befinden wir uns auf einem Büchermarkt. Hier gibt es viel zu sehen. Man kann sich sogar zum Dichter aubilden lassen. Teo hat sich freiwillig gemeldet um eine Prüfung zum Dichter zu machen. Ob er sich das auch gut überlegt hat? Noch weiß er nicht was auf ihn zukommt.

Jetzt erklärt ihm der Meisterdichter die Aufgabe. Er stellt Teo zwei Texte vor. Der erste Teil der Prüfung lautet, herauszufinden, worin die beiden Texte sich unterscheiden. Ob Teo das hinbekommt? Wir sehen uns die Texte einmal an.

Vom Raben und vom Fuchs Ein Rabe hatte einen Käse gestohlen. Er setzte sich auf einen Baum und wollte den Käse fressen. Ein Fuchs sah den Raben und sprach: „Oh, Rabe, ich habe noch nie einen schöneren Vogel gesehen als dich. Wenn du auch so eine schöne Stimme zum Singen hast, dann bist du der König der Vögel.“ Der Rabe freute sich sehr über das Lob. Er machte den Schnabel auf und wollte schön singen. Da fiel der Käse herunter. Der Fuchs fing ihn geschickt auf, fraß ihn schnell und lachte über den dummen Raben.

Das ist eine schöne Geschichte. Hören wir uns die zweite an.

Die Geschichte handelt von einem Raben und einem hungrigen Fuchs. Der Rabe hatte Käse gestohlen und der Fuchs wollte den Käse haben. Indem der Fuchs den Raben für seine schöne Stimme lobte und dieser anfing zu singen, fiel der Käse aus dem Schnabel. So konnte der Fuchs den Käse essen.

Teo überlegt, was es mit den beiden Texten auf sich hat. Er erkennt, dass beide Texte denselben Inhalt haben, aber der eine Text kürzer ist, als der andere. Da fällt es Teo ein! Er sagt dem Meisterdichter zu, dass der zweite Text eine Nacherzählung ist. Der Meisterdichter gibt Teo recht. Doch er ist noch nicht zufrieden. Als zweite und letzte Aufgabe soll Teo erklären, was eine Nacherzählung ist und woran er das erkannt hat.

Teo sagt, dass man Texte oder Geschichten die man hört oder liest, oft mit eigenen Worten wiedergibt. Das nennt man dann Nacherzählung. Dafür gibt es wichtige Merkmale, die Teo vorstellt. 1. Man muss die Geschichte mit eigenen Worten wiedergeben. 2. Man darf nichts dazu erfinden. 3. Nacherzählungen werden im Präteritum, also in der Vergangenheit, geschrieben. 4. Du brauchst: Einleitung, Hauptteil, Schluss

Jetzt will Teo beweisen, dass alle 4 Punkte im zweiten Text zutreffen. Punkt 1 stimmt schon einmal. Die Sätze fangen anders an und der Text ist viel kürzer. Punkt zwei stimmt auch, denn am Ende frisst der Fuchs den Käse den er dem Raben durch eine List geklaut hat. Auch Punkt drei stimmt. Die Nacherzählung wurde im Präteritum geschrieben.

Und eine Einleitung, einen Hauptteil und Schluss gibt es auch.

Der Meisterdichter ist begeistert. Er erklärt, dass Teo alle wichtigen Merkmale für eine Nacherzählung genannt hat:

  1. Man muss die Geschichte mit eigenen Worten wiedergeben.
  2. Man darf nichts dazu erfinden.
  3. Sie wird im Präteritum geschrieben.
  4. Du brauchst: Einleitung, Hauptteil, Schluss

Und weil Teo alles so toll erklärt hat, wird er vom Meisterdichter zum Dichter ernannt. Alle Leute, die Teo bei seiner Prüfung zugesehen haben, freuen sich für ihn. Ich fand das heute auch richtig toll! Ich hoffe wir sehen uns bald wieder. Tschüss!

Informationen zum Video
6 Kommentare
  1. Default

    Göttlich und dupi-supi

    Von Zachary G., vor etwa einem Jahr
  2. Rene redaktion

    Vielen Dank für eure Kommentare. Wir freuen uns, dass euch das Video gefällt.

    Beste Grüße
    Die Deutschredaktion

    Von René Perfölz, vor mehr als einem Jahr
  3. Default

    Sie erklären es suuuuuuuuuupppppppppeeeeeeeeerrrrrrr

    Von Murat N., vor mehr als einem Jahr
  4. Default

    Beste

    Von Eric290594, vor fast 2 Jahren
  5. 74854523786

    deutsch ist gut!!!

    Von Nabidahamna, vor mehr als 2 Jahren
  1. Default

    Deutsch lernen ist suuuuuuuuuuuuuuuuuuuper

    Von Adelwali 1, vor etwa 3 Jahren
Mehr Kommentare