Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Partizip I und Partizip II – Bildung und Gebrauch

Hallo. Kannst Du Dich noch an die infiniten Verbformen erinnern? Heute geht es wieder einmal um das Partizip I und das Partizip II. Wir werden sowohl über die Bildung sprechen, als auch über den Gebrauch. Bevor es jedoch losgeht, solltest Du folgende Begriffe kennen: Zum einen die infiniten Verbformen, aber auch das Plusquamperfekt und das Perfekt, sowie die Wortarten Adjektiv und Substantiv, ebenso auch die Deklination und den Unterschied zwischen starken und schwachen Verben. Dann kann es losgehen: Fangen wir mit der Bildung des Partizip I an. Die Bildung ist ganz einfach: Du nimmst den Infinitiv und hängst ein "d" ran. So wird aus dem Ininitv laufen plus "d" das Partizip I laufend. Oder aus dem Infintiv singen plus "d", das Partizip I singend. Bei der Bildung des Partizip II wird zwischen starken und schwachen Verben unterschieden. Bei den starken Verben wird an den Infinitiv die Vorsilbe das Präfix ge gehängt. So ist das meistens. Beachte aber auch, dass sich manchmal der Vokal ändern kann. So wie bei gehen, dann lautet das Partizip II gegangen. Bei den schwachen Verben brauchst Du den Verbstamm, das Präfix "ge" und die Endung "t". So wird aus spielen gespielt oder aus küssen geküsst. Wichtig ist auch, dass Du den Unterschied zwischen den trennbaren und nicht trennbaren Verben kennst. Falls Du ihn nicht kennst, solltest Du Dir das Video trennbare Verben ansehen. Kommen wir jetzt zum Gebrauch des Partizip I. Das Partizip I drückt Gleichzeitigkeit aus. Das heisst, die Handlung ist noch nicht abgeschlossen. Das Partizip I kann als Teil des Prädikats verwendet werden. Schauen wir uns das an einem Beispielsatz an: Sie verließ das Haus singend. Singend ist das Partizip I und bezieht sich auf verließ, also auf das Prädikat des Satzes. Das Partizip I kann aber auch als Teil des Substantives gelten, also wie ein Adjektiv. So, wie zum Beispiel: das schwimmende Boot oder der knurrende Hund. Schwimmend und knurrend ist jeweils das Partizip I. Was fällt jetzt auf? Richtig das Partizip I wird genauso, wie Adjektive dekliniert. Das heisst es ist vom Substantiv aghängig und verändert sich in Person und Numerus. Das Partizip II wird zum einen für die Bildung der zusammengesetzten Zeitformen verwendet. Also, für das Perfekt, das Plusquamperfekt und das Futur II. Das Partizip II kann, genau wie das Partizip I, auch als Adjektiv verwendet werden. Zum Beispiel: das geliehene Buch oder auch das gestohlene Fahrrad. Geliehen und gestohlen ist jeweils Partizip II und wird, genau wie ein Adjektiv dekliniert. Also in Person und Numerus an das Substantiv angepasst. Fassen wir noch einmal zusammen: das Partizip I steht also für Gleichzeitigkeit. Das heisst die Handlung ist noch nicht abgeschlossen. Ebenso kann es Teil des Prädikats sein oder auch als Adjektiv verwendet werden. Das Partizip II kann genauso als Adjektiv verwendet werden, es dient aber auch dazu, die zusammengesetzten Zeitformen, sowie Perfekt, Plusquamperfekt und Futur II zu bilden und es kennzeichnet Abgeschlossenheit. Hier ist die Handlung abgeschlossen. Na dann, viel Spaß beim Lernen! Bis zum nächsten Mal. Tschüß

Informationen zum Video
4 Kommentare
  1. Default

    wenn du das liest dann mach den depppaul pogba jubel)

    Von Erikmutzenberger, vor etwa einem Monat
  2. Default

    ja

    Von Locksmith Online, vor etwa 2 Monaten
  3. Default

    supi ich habe sehr gut verstanden
    (^-^)

    Von Esmira72, vor etwa einem Jahr
  4. Default

    Danke! Klar und deutlich.

    Von Lora 8888, vor etwa 4 Jahren