Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript „Homo faber“ – Inhalt (Frisch)

Hallo,

ich bin Maxim und habe was zu erzählen. Dieses Mal hören wir den Roman von Max Frisch, Homo Faber. Dieses Mal hören wir den Roman von Max Frisch, Homo Faber. Ihr wisst vielleicht, dass Homo Faber einer der bekanntesten Romane von dem schweizerischen Schriftsteller Max Frisch ist. Veröffentlicht wurde der Roman 1957, wurde verfilmt und in viele Sprachen übersetzt. Der Roman ist als Tagebuch von Walter Faber konzipiert. Walter Faber arbeitet für die Unesco und ist gerade unterwegs nach Venezuela. Während dieser Reise passieren bereits einige Zufälle, die sein geordnetes und streng rationalisiertes Leben anfangen durcheinander zu bringen. So lernt er den Bruder seines Jugendfreundes kennen. Kaum in Venezuela angekommen, wird er nach Europa beordert. Auf der Schiffsreise lernt er Elisabeth kennen, eine junge Frau. Sie ist in Wirklichkeit seine Tochter, aber er weiß von ihrer Existenz nichts. Faber verliebt sich in sie und gemeinsam reisen sie durch Europa. Und bald kommt es zum Inzest. Elisabeth will nach Griechenland reisen, um dort ihre Mutter zu besuchen. In Griechenland passiert aber ein Unfall und das Mädchen stirbt im Krankenhaus. Dort trifft Faber Hanna seine ehemalige Geliebte und die Mutter ihrer gemeinsamen Tochter Elisabeth. Dann begibt er sich auf seine letzte große Dienstreise. Unterwegs entscheidet er sein Leben zu verändern, will Hanna heiraten. Aber es stellt sich heraus, dass er Magenkrebs hat und er muss in Athen operiert werden. Sein Bericht bricht am Morgen vor der Operation ab. Alles deutet darauf hin, dass er nicht überleben wird. Schauen wir uns noch mal die wichtigsten handelnden Personen an und im welchem Verhältnis sie zueinanderstehen. Walter Faber, er ist 50 Jahre alt, wohnt in New York und arbeitet für Unesco. Elisabeth, sie ist seine Tochter und Geliebte, 20 Jahre alt. Hanna, sie ist auch seine Geliebte und Mutter seiner Tochter, 50 Jahre alt. Ivy, sie ist seine amerikanische Geliebte. Herbert, er ist der Bruder eines Studienfreundes von Faber, eine Zufallsbekanntschaft. Was ist nun die Thematik des Romans? Der Roman zeigt, wie ein Mensch sein Leben verfehlt, weil er ein völlig falsches Bild von sich selbst und der Welt, in der er lebt, macht. Mit seiner Blindheit für alles um ihn herum, bringt er Unglück über sich, seine Tochter und alle seine Geliebten ohne das selbst zu wissen. So heute haben wir gelernt, worum es in dem Roman "Homo Faber" von Max Frisch geht. Wer sind die handelnden Personen und welche Themen kommen in dem Roman zur Sprache. Na dann bis zum nächsten Mal. Ich habe noch viel zu erzählen.

Informationen zum Video
4 Kommentare
  1. Franziska

    Hallo Lukas Loritz,
    Im Grunde hast du recht. Es handelt sich um einen Bericht. Dieser trägt allerdings auch Züge eines Tagebuchs bzw. ist als Tagebuch Walter Fabers angelegt.
    Liebe Grüße,
    Franziska aus der Deutschredaktion

    Von Franziska G., vor mehr als 2 Jahren
  2. Default

    Das Buch ist nicht als Tagebuch geschrieben, sondern als Bericht

    Von Lukas Loritz, vor mehr als 2 Jahren
  3. Default

    Sehr schöne Zeichnungen, aber die monotone Stimme ist sehr anstrengend und eine genaue Interpretation fehlt mir persönlich.
    Grüße

    Von Andichter, vor mehr als 5 Jahren
  4. 02102010082

    Ganz cool ,aber deine Stimme ist ein bisschen zu langsam , eher gut für Gutenachtgeschichten

    Von Massi, vor etwa 6 Jahren