Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Aufklärung 09:33 min

Textversion des Videos

Transkript Aufklärung

Hallo, ich bin es, Luise, und ich wünsche euch viel Spaß bei diesem Video. In diesem Video geht es um die Literatur der Aufklärung. Ich werde euch erklären, in welche Zeit diese Epoche einzuordnen ist, welche Merkmale, Autoren und Werke ihr euch merken solltet und welche Ziele die Autoren verfolgten. Ich werde euch als erstes einen kleinen, zeitlichen Überblick geben, damit ihr genau wisst, in welcher Zeit wir uns befinden, und dann werde ich euch die wichtigsten Merkmale aufzählen. Nach dem Video kannst du dann folgende Fragen beantworten. Was versteht man unter dem Zeitalter der Aufklärung? Wodurch ist diese Epoche geprägt? Wer waren die wichtigsten Autoren und was waren ihre wichtigsten Werke? Welche Themen beschäftigten sie und warum? Wer war Gotthold Ephraim Lessing und warum gilt er als der wichtigste Vertreter der Aufklärungsliteratur in Deutschland? Du weißt mit den Begriffen der Literaturgattung umzugehen und kannst diese unterscheiden. Du kennst dich ein wenig mit der Geschichte und einigen Ereignissen aus, wie zum Beispiel mit der Französischen Revolution, und du weißt, was eine Fabel ist. Hier seht ihr einen Zeitstrahl mit den wichtigsten Daten, damit ihr die Literaturepoche der Aufklärung einordnen könnt. Von 1756 bis 1763 ging der Siebenjährige Krieg. Friedrich II., der auch der Große genannt wird, regierte seit 1740 Preußen und er starb im Jahr 1786. Dann folgt eines der wichtigsten Ereignisse der neuzeitlichen europäischen Geschichte: die Französische Revolution. Die Werte und Moralvorstellungen der Aufklärung wurden durch diese durchgesetzt und das feudal-absolutistische System in Frankreich abgeschafft. Durch diese Veränderung war ganz Europa beeinflusst und die Aufklärung hat Grundlagen für das heutige Demokratieverständnis gelegt. Weitere wichtige Ereignisse in dieser Zeit waren zum Beispiel die Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten im Jahr 1776 und die Erfindung der Dampfmaschine von dem schottischen Erfinder James Watt im Jahr 1769. Die Epoche der Aufklärung begann im Jahr 1720 und endete ungefähr 1785. Sie folgte auf das Barock und mit ihrem Ende begann die Klassik. Die Aufklärung ist eine geistige Bewegung, die als Übergang von der frühen Neuzeit in die Moderne gesehen werden kann. Die Aufklärer wollten vor allem erzieherisch wirken und sie forderten die Besserung der Menschen. Aufklärung ist nichts anderes als Rationalismus. Ratio kommt aus dem Lateinischen und bedeutet so viel wie Vernunft. Es galt, was vor der kritischen Vernunft besteht, würde auch vor der Wissenschaft, Gesellschaft und vor Staat und Kirche bestehen. Hintergrund dieser neuen Weltsicht war vor allem die Entdeckung der Naturgesetze im 16. Jahrhundert. Führender Philosoph und Denker in Deutschland in dieser Zeit ist Immanuel Kant. Er griff die Ideen von bekannten französischen und englischen Philosophen auf und verbreitete diese in Deutschland. Wichtige Ideen waren die der Vernunft, Toleranz und des Weltbürgertums. Kants Definition von der Aufklärung der Bürger war folgende: Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit. Oder auch: Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen. Das bedeutet, die Aufklärer wollten die Menschen zum Selberdenken auffordern. Alles sollte einer rationalen Begründung standhalten und richtete sich somit gegen autoritäre Tendenzen der christlichen Religion und absolutistischen Herrschaftsform sowie überholte Werte. Die Dichter und Philosophen der Aufklärung stammten meist aus dem Bürgertum. Eine Teilnahme an der Politik war ihnen untersagt. Bürgerliche Dichter stellten Inhalte dar, die das Bürgertum betrafen. Vor allem wollten sie die moralische Höherwertigkeit des Bürgertums zum Adel darstellen. Sie rückten die bürgerliche Moral und Tugenden in den Mittelpunkt ihrer Werke. Tugend galt als Leitbegriff der Epoche und ihre Beförderung war ein Hauptziel. Die aufklärerische Moral sollte das religiöse Wertesystem ersetzen, da man dieses nicht mehr für zeitgemäß hielt. Tugend galt als sehr erstrebenswert, weil gerade der Adel als sehr unmoralisch galt, und das Bürgertum versuchte, sich von diesem abzusetzen. Die Aufklärung kann in zwei Phasen aufgeteilt werden. Die erste Phase ging von 1720 bis ungefähr 1750. Geprägt wurde die erste Phase der Aufklärung von Johann Christoph Gottsched. In dieser Phase gestalteten die Dichter ihre aufklärerischen Ideen im Roman und Dramen. Gottsched veröffentlichte die "Critische Dichtkunst vor die Deutschen", die bekannteste und wichtigste Poetik der Zeit. Außerdem versuchte er, die Dramatik und das Theater der damaligen Zeit zu reformieren. Die zweite Phase wurde vor allem von Gotthold Ephraim Lessing geprägt. Lessing schrieb mit seinem Werk "Miss Sara Sampson" das erste bürgerliche Trauerspiel. Tragödien waren bis dahin den oberen Gesellschaftsschichten vorbehalten. Die Forderungen der Aufklärer nach Toleranz unterstützt er mit seinem bekannten Schauspiel "Nathan, der Weise". Gerade die Ringparabel aus diesem Stück ist euch ganz sicher bekannt, denn darin führt er die großen Religionen Christentum, Judentum und Islam zusammen. Eine Form, die Inhalte und die Ideen der Aufklärung den Menschen nahezubringen, war das Schreiben von Fabeln. Besonders Lessing und Christian Fürchtegott Gellert haben in dieser Zeit Fabeln verfasst. In einer kurzen Zusammenfassung nenne ich euch die wichtigsten Autoren mit ihren Werken. Gottsched veröffentlichte den wichtigsten Band der deutschen Poetik in dieser Zeit. Lessing wurde bekannt durch sein Schauspiel "Nathan, der Weise" und die bürgerlichen Trauerspiele "Miss Sara Sampson" und "Emilia Galotti" sowie das Lustspiel "Minna von Barnhelm". Fabeln der Aufklärung verfasste Gellert. Und wichtig ist der Philosoph Immanuel Kant mit seiner theoretischen Schrift "Was ist Aufklärung". Lessing ist einer der wichtigsten Vertreter der Epoche der Aufklärung. Ich werde euch jetzt einige der wichtigsten Daten zu ihm nennen. Geboren ist Gotthold Ephraim Lessing im Januar 1729. Er studierte Theologie und Medizin und begann dann als Redakteur in Berlin zu arbeiten. 1755 verfasste er "Miss Sara Sampson" und 1772 "Emilia Galotti". Diese beiden bürgerlichen Trauerspiele haben Protagonisten aus dem Bürgertum als ernst zu nehmende Persönlichkeiten dargestellt, was für diese Zeit sehr revolutionär war. 1776 heiratete er Eva König, die schon zwei Jahre später verstirbt. 1779 verfasste er "Nathan, der Weise" mit der bekannten Ringparabel. Im Jahr 1781 stirbt Lessing. Lessing war ein sehr innovativer Autor und Dramentheoretiker. Er setzte durch seine Dramen die Ständeklausel außer Gesetz, indem er einfache Figuren aus dem Bürgertum zu ernst zu nehmenden Persönlichkeiten machte. Er stärkte die Frauen durch Figuren wie Minna von Barnhelm, die er als couragierte Frau auftreten ließ, und förderte somit die Emanzipation, und durch eine Vielzahl von Fabeln ermunterte er die einfachen Menschen zum Handeln im Sinne der Aufklärung. Er erzog die Menschen zum eigenständigen und selbstbewussten Denken. Damit sind wir wieder an dem Leitbild der Aufklärung angelangt. Kant definierte: Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit. Und sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen. Das waren die wichtigsten Informationen zur Aufklärung. Ihr könnt die Epoche jetzt zeitlich einordnen und kennt die wichtigsten Vertreter und ihre Werke. Ihr wisst vor allem die interessantesten Daten zu Lessing und seine Bedeutung. Ich hoffe, das Video hat euch gefallen, und wir sehen uns beim nächsten Mal.      

Informationen zum Video
8 Kommentare
  1. Default

    Gut erklärt! :)

    Von Mo275behappy, vor fast 3 Jahren
  2. Default

    Charles de Secondat, Baron de Montesquieu gehört auch zu den wichtigsten Aufklärer dieser Zeit an. Von ihm stammt die Gewaltenteilung.

    Von Rustam Uzbaev, vor mehr als 3 Jahren
  3. Default

    Aufklärung ging von 1720 bis 1800

    Von Crazy Chicken, vor etwa 4 Jahren
  4. Prisca2

    Das 18. Jahrhundert ist vor allem durch die literarische und philosophische Bewegung der Aufklärung geprägt, aber diese war keine einheitliche Bewegung, sondern lässt sich in verschiedene Phasen unterteilen. Der Zeitstrahl wird von links nach rechts gelesen, sodass deutlich wird, dass nach der Literaturepoche des Barock die "moderne Zeit" der Auklärung beginnt. Die Empfindsamkeit siedelt sich dabei in der übergeifenden Aufklärungsbwegung an, wobei sie jedoch einen Einklang zwischen >Verstand< und >Herz< verlangt.

    Von Prisca P., vor mehr als 4 Jahren
  5. Img 0187

    Die Aufklärung folgte laut diesem Link nicht auf das Barock sonder auf Empfindsamkeit und Sturm und Drang! http://www.literaturwelt.com/img/zeitstrahl_epochen.jpg bitte um Aufklärung!

    Von Sina S., vor mehr als 4 Jahren
  1. Default

    Der Frage/Antwort Button funktioniert nicht. Die Antwort wusste ich zwar, aber als Bestätigung wäre das schont toll.

    Von Sissistudi, vor mehr als 4 Jahren
  2. Default

    Video top! Bitte Frage/Antwort ausbessern...;)

    Von Christianrimpler, vor fast 5 Jahren
  3. Default

    Ich schließe mich meinem Vorredner an, allerdings sind die Inhalte deines Videos gut zusammengefasst und zur Wiederholung wirklich gut geeignet :D

    Von Arisa1992, vor fast 5 Jahren
Mehr Kommentare