Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Arten des Reims 07:57 min

Video davor
Video danach
Textversion des Videos

Transkript Arten des Reims

Hallo, mein Name ist Iris und heute geht es um die Arten des Reims. Es geht heute um folgende Fragen: Welche verschiedenen Arten des Reims gibt es? Spielt die Epoche dabei eine Rolle? Welches ist die häufigste Reimart im Deutschen? Welche Formen davon sind besonders wichtig? Und zum Schluss: Was hat es mit dem Versende auf sich? Um diesen Film zu verstehen, brauchst du keine besonderen Vorkenntnisse. Man unterscheidet 3 Formen des Reims: die Alliteration, die Assonanz und den Endreim. Ich lese jetzt ein Gedicht mit einer der 3 Formen vor. Hast du diese Form schon einmal gehört? Gehör heisch ich Heilger Sippen, hoher und niederer Heimdallsöhne: Du willst, Walvater, dass wohl ich künde, was alter Mähren der Menschen ich weiß. Das war die Alliteration, auch Stabreim genannt. Bei der Alliteration sind die Anfangsbuchstaben oder -silben gleich. Sie war im Althochdeutschen, ca. 750 bis 1050 n. Chr., der Hauptreim. Heute kennen wir sie vor allem noch aus bestimmten festen Formulierungen. Mann und Maus. Wind und Wetter. Du kannst versuchen, es dir mit diesem Satz zu merken: Alle Alliterationen atmen Altes. Die 2. Reimart: Es kam der Abend, es kam die Nacht ... Diesmal sind es nicht die Anfangsbuchstaben, sondern die betonten Vokale klingen gleich. Da nur die Vokale gleich sind, wird sie auch als "unvollständiger Reim" bezeichnet. Als "Anklang" - "Assonanz". Du kannst hier an das Sonargerät denken oder an "a similar song". Wenn wir heutzutage sagen, etwas reimt sich, meinen wir normalerweise, dass die Wörter an den Enden der Verse sich reimen. Dies ist die 3. Form, der Endreim. Es bedeutet, 2 Wörter hören sich, von dem letzten betonten Vokal ab, gleich an. Es ist der häufigste Reim im Deutschen. Die Zeilen, die den gleichen Reim haben, werden mit demselben Buchstaben dargestellt. Also a, b, c oder d. Die wichtigsten Formen des Endreims sind der Paarreim, der Kreuzreim und der umarmende Reim. Ich lese dir jetzt jeweils ein Gedicht vor und du kannst dir überlegen, welcher Reim es ist. Anders sein und anders scheinen, Anders reden, anders meinen, Alles loben, alles tragen, Allen heucheln, stets behagen, Allem Winde Segel geben, Bös' und Gutem dienstbar leben, Alles Tun und alles Dichten Bloß auf eignen Nutzen richten: Wer sich dessen will befleißen, Kann politisch heuer heißen. Erkannt? Dieses Gedicht nutzt den Paarreim. Ein Paar von aufeinanderfolgenden Versenden, die sich reimen - aa, bb, cc, dd, ee. Das nächste Gedicht: Ach, aus dieses Tales Gründen, Die der kalte Nebel drückt, Könnt ich doch den Ausgang finden, Ach, wie fühlt ich mich beglückt! ... Diesmal war es ein Kreuzreim - 2 Reihenpaare, die sich überkreuzen. Also zuerst der 1. Teil von Reimpaar 1, dann der erste Teil von Reimpaar 2, dann der 2. Teil von Reimpaar 1 und danach der 2. Teil von Reimpaar 2. Wenn man nun die Reimpaare verbindet, entsteht ein Kreuz. Daher heißt es "Kreuzreim". Jetzt das 3. Gedicht: Ich fürchte mich so vor der Menschen Wort. Sie sprechen alles so deutlich aus: Und dieses heißt Hund, und jenes heißt Haus, und hier ist Beginn, und das Ende ist dort... Hast du die Form erkannt? -a,b,b,a- Der 1. Reim umschließt, oder umarmt, den 2. Deswegen nennt man dies auch einen "umarmenden Reim". Gelegentlich wirst du vielleicht auch "umschließender Reim" lesen. Damit kennst du die 3 wichtigsten Formen des Endreims. Beim Endreim ist noch eine Sache wichtig: Man unterscheidet, ob der Vers mit einer betonten oder einer unbetonten Silbe endet. Da im neueren Deutsch jeder Vers entweder nur mit einer betonten oder einer unbetonten Silbe enden kann, kann es auch nur 2 Arten des Versendes geben. Die 1. Variante endet auf einer betonten Silbe, z. B. "Weg". Da der Vers mit der letzten Betonung komplett endet, wird diese Endung als "stumpf" bezeichnet - oder als "männlich". Du kannst dir beides gut merken: "stumpf" endet mit "rund" und das internationale Zeichen für "Mann" erinnert an den Akzent. Die 2. Variante endet auf einer unbetonten Silbe, z. B. "Wege". Da der Vers nach der letzten Betonung noch nachhallt, wird sie auch als "klingend" bezeichnet - oder als "weiblich". Du kannst dir beides wieder gut merken: "Klingend" endet unbetont, es klingt wie ein Nachhall. Das internationale Zeichen für "Frau" zeigt nach unten, wie das Zeichen für die Senkung. Jetzt ist nur noch eine letzte Sache wichtig: Man bezeichnet diese Endsilben als "Kadenz". Dass der Name von dem lateinischen Wort für "fallen" kommt, musst du nicht wissen. Aber vielleicht kannst du dir den Begriff "Kadenz" durch den folgenden Satz merken: Der Vers fällt in die kalte dunkle Nacht. So, das war alles für heute. Fassen wir zusammen, was du gelernt hast: Die 3 wichtigsten Formen des Reims sind Alliteration, Assonanz und Endreim. Die 3 wichtigsten Formen des Endreims sind der Paarreim, der Kreuzreim und der umarmende Reim. Das Ende des Verses, das den Reim trägt, kann entweder betont oder unbetont sein. Betont nennt man es eine "stumpfe" oder "männliche" Kadenz und unbetont eine "klingende" oder "weibliche" Kadenz. Ich hoffe, du fandest es heute interessant. Bis zum nächsten Mal, deine Iris.    

Informationen zum Video
13 Kommentare
  1. Default

    Gut für 7klässler!!!!!!

    Von Annett Urbanczak75, vor 29 Tagen
  2. Default

    etwas zu schwer für Anfänger

    Von Carina Mutschler, vor 3 Monaten
  3. Bild190

    sehr gut aber es giert doch noch Onomathopoesie, Akkumulation, Personifikation,

    Von Lilli K., vor 6 Monaten
  4. Default

    hat echt geholfen

    Von Murat N., vor 9 Monaten
  5. Sarah redaktion

    Hallo! Ja, das kann man so definieren. So gesehen umschließt bei einem umarmenden Reim ein Reimpaar einen Paarreim = abba (a und a sind das Reimpaar und bb der Paarreim). Ich hoffe, das hilft dir weiter!

    Beste Grüße
    Die Deutschredaktion

    Von Sarah Fischer, vor mehr als einem Jahr
  1. Default

    Ich hab eine Frage zum umarmenden und paar Reim: wir haben eine stegreifaufgabe zu diesem Thema geschrieben und unsere deutschlehrerin meinte bei dem umarmenden Reim (z.b abba) ist "bb" ein paarreim und jetzt wollte ich wissen stimmt das? Ich habe das noch nie gehört...
    Ansonsten finde ich dieses Video super strukturiert und erklärt

    Von Family 11, vor mehr als einem Jahr
  2. Rene redaktion

    Vielen Dank für eure Kommentare! Wir freuen uns, dass euch das Video gefällt.

    Beste Grüße
    Eure Deutschredaktion

    Von René Perfölz, vor fast 2 Jahren
  3. Default

    sehr gut erklärt , danke

    Von Guelhan Yildirim, vor fast 2 Jahren
  4. Image

    Danke für das Video :)

    Von Wsafk Grausam, vor fast 2 Jahren
  5. Default

    Super erklärt. Danke

    Von Mail 60, vor mehr als 2 Jahren
  6. Default

    Dankee :)
    hat mir sehr geholfen.

    Von Sjaiboy, vor fast 3 Jahren
  7. Default

    tolles Video!

    Von Luna2000, vor fast 4 Jahren
  8. Cool 003

    Ich bin zwar 7. Klässler aber ich hab es sofort verstanden.

    Von Robert Viehbeck, vor fast 4 Jahren
Mehr Kommentare
Alle Videos & Übungen im Thema Formale Merkmale: Reimschema »