Informationen zum Video
2 Kommentare
  1. 001

    Liebe(r)Rubisco76,

    ab und zu gelingt mir mal ein guter Film.

    Aluminium ist unedel. Seine drei Außenelektronen ragen wie Sperspitzen aus dem Atom (bildlich gesprochen!) und sind Angriffsobjekt für Nichtmetalle (Elektronenmangel, Auffüllung der Achterschale).
    Auf ein wichtiges Moment habe ich hingewiesen: Aluminiumpulver oder sogar isolierte Teilchen reagieren viel intensiver als ein Stück Metall, wo die Atome einen riesigen Verband darstellen, die Elektronen über das Riesenmolekül stromern und somit die Stabilität gewaltig erhöhen. Feines Pulver von Edelmetallen ist ebenfalls viel reaktiver als ein Stück davon.
    Eine Aluminiumplatte reagiert mit einem Stück Holzkohle bei Raumtemperatur überhaupt nicht. Beide liegen bei mir schon monatelang nebeneinander im Schrank. Da bedarf es starker Erwärmung (Aktivierungsenergie, Kinetik). Der Prozess sollte exotherm sein (Thermodynamik). Inzwischen kann man die Energetik solcher Vorgänge auch theoretisch (quantenchemisch) mit großer Genauigkeit voraussagen. Dabei geht natürlich die Anschaulichkeit verloren. Denn: In der Mikrowelt gelten andere Gesetzte als in der Makrowelt. Die Anzahl anschaulicher Entsprechungen hält sich in Grenzen und damit auch die Möglichkeit, einfache und vernünftige (weil einleuchtende) Erklärungen zu geben.
    Alles Gute und viel Erfolg!

    Von André Otto, vor mehr als 4 Jahren
  2. Default

    Ein sehr schönes Video! Allerdings verstehe ich noch immer nicht, warum denn das Al eine hohe Affinität zu C hat und warum die im Video genannten Reaktionen ablaufen. Das muss doch mit seiner Stellung im PSE zusammenhängen, oder wie erklärt sich das?

    Von Rubisco76, vor mehr als 4 Jahren