Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Gleich und ähnlich klingende Laute

Hallo, ich binMelanie und werde euch heute in die Geheimnisse von gleich und ähnlich klingenden Lauten einführen. Man unterscheidet in 4 Gruppen. 1. die Vokale e und ä, zweitens die Diphthonge äu und eu, ei und ai, sowie die Konsonanten d und t g und k, p und b und in die Vorsilben ent- und end- und die Nachsilben -lig und -lich. Wir beginnen jetzt mit den Vokalen, du kennst sie vielleicht auch als Selbstlaute. Manchmal stehst du bestimmt vor dem Problem, schreibe ich ein e oder ein ä. Ein ä schreibst du nur dann, wenn im Wortstamm ein a auftaucht. Z. B. das Wort ängstlich, das ist verwandt mit dem Substantiv Angst. Angst wird mit a geschrieben, also schreibt man ängstlich mit ä. Ein weiteres Beispiel ist drängeln. Dieses stammt vom Substantiv Drang ab. Drang wird mit a geschrieben, deshalb schreibt man drängeln mit ä. Wenn du wissen willst, wann Wörter mit e geschrieben werden, dann orientierst du dich ebenfalls am Wortstamm. Wenn du weißt, wie man kennen schreibt, also mit e, dann weißt du auch, wie man erkenntlich schreibt, eben auch mit e. Denn beide haben den gleichen Wortstamm. Als Zweites beschäftigen wir uns jetzt mit den Diphthongen. Du kennst sie auch unter dem Begriff Doppellaute. Im Fokus steht jetzt der Eu-Laut. Einmal mit eu geschrieben und einmal mit äu. Wenn du vor dem Problem stehst, wann schreibe ich ein Wort mit äu oder mit eu, dann schaue in den Wortstamm und wenn du feststellst, das Wort wird mit au geschrieben, dann schreibst du dein Wort mit äu. Beispiele hierfür sind Mäuse, Häuser und Säugling. Bei Mäuse bildest du einfach den Singular, d. h. die Einzahl und siehst das Maus mit au geschrieben wird, also schreibst du Mäuse mit äu. Genauso verhält sich das bei Häuser. Bei dem Wort Säugling schaust du einfach in die Wortfamilie und stellst fest, das saugen mit au geschrieben wird. Deshalb schreibt man Säugling  mit äu. So, das wars zu äu und jetzt kommen wir zu eu. Hier orientierst du dich am Wortstamm der Wortfamilie. Wird ein Wort mit eu geschrieben, so wird auch dein gesuchtes Wort mit eu geschrieben. Ein Beispiel für eine Wortfamilie ist Freude, freuen, freundlich. Hier erkennst du, das alle Wörter mit eu geschrieben werden. Das war der Laut Eu, nun kommen wir zum Laut Ei. Leider gibt es hier keine Regel, wann man ei oder ai schreibt. Leider musst du dir die Wörter mit dem Laut Ei einprägen. Hier ein paar Beispiele: Ei, Eisen, Speisen, Leib, Seite. Taifun, Mai, Saite, Mais, Hai, Kai, Laie. Diese Wörter schreibt man mit ai und die obere Wortleiste schreibt man mit ei. Das wars zu den Diphthongen jetzt kommen wir zum dritten Punkt, den Konsonanten. Bei folgenden Konsonanten PB, GK, DT ist nicht immer eindeutig, welcher Laut gemeint ist. Um herauszufinden, welcher Laut gemeint ist, musst du die Wörter einfach verlängern. Entweder schaust du in der Wortfamilie nach, oder du bildest den Plural. Beispiele hierfür sind blieb, Spuk, Wald, Hund. Bei blieb erkennst du an bleiben, dass es mit b geschrieben wird. Bei Spuk erkennst du an spuken, dass es mit k geschrieben wird. Bei Wald erkennst du es am Plural Wälder, das es mit d geschrieben wird. Bei Hund erkennst du ebenfalls am Plural Hunde, dass es mit d geschrieben wird. Das waren die Konsonanten PB, GK und DT. Nun kommen wir zu dem F-Laut. Der F-Laut spiegelt sich in den Buchstaben f, v und ph wieder. Eine richtige Regel, wann man welchen Laut schreibt, gibt es eigentlich nicht. Beispiele für den F-Laut sind z. B. Flügel oder Fisch. Bei v kannst du dir merken das Wörter mit Vorsilben immer mit V geschrieben werden. z.B. vorsingen oder versprechen. Der PH-Laut kommt nur bei Fremdwörtern vor wie z.B. Pharmazier oder Phase. Das wars zu den Konsonanten. Kommen wir nun zum 4. Punkt den Vor- und Nachsilben end- und ent-. Kommt die Vorsilbe vom Wort "Ende" dann schriebt man sie mit d wie z. B. Endspurt, Endkampf, endlich oder endgültig. Bedeutet die Vorsilbe soviel, wie weg, dann schreibt, man sie mit t, wie z.B. entbehren, entleihen, entführen oder entdecken. Kommen wir nun zu den Nachsilben -lich und -lig. Auch hier gibt es nur eine einzige Regel: Verlängere die Wörter. Beispiele für die Nachsilbe lich sind endlich oder schließlich. Um zu überprüfen, wie du das Wort schreibst, bilde am besten eine Wortgruppe. Hässlich- eine hässliche Jacke, verlässlich- eine verlässliche Person. Genau dasselbe machst du bei der Nachsilbe -lig. Neblig- ein nebliger Tag, gruselig- eine gruselige Geschichte. Farbig- eine farbige Hose. So, das war jetzt ganz schön viel auf einmal. Zusammenfassend kannst du dir merken: Bilde den Plural oder suche in der Wortfamilie. Danke fürs Zuschauen und bis zum nächsten Mal.

Informationen zum Video
9 Kommentare
  1. Dsc 0386 1

    jo man

    Von Julius M., vor 2 Monaten
  2. Dsc 0386 1

    hai

    Von Julius M., vor 2 Monaten
  3. Franziska

    Das Video ist hauptsächlich an Schüler der 5. und 6. Klasse gerichtet.
    Liebe Grüße,
    Die Deutsch-Redaktion

    Von Franziska G., vor etwa 2 Jahren
  4. Default

    für welche klasse ist das

    Von Fahdelhajby, vor etwa 2 Jahren
  5. Default

    Man das klappt ech gut :)

    Von Gastspielmanagement, vor mehr als 2 Jahren
  1. Default

    Hab es Kapiert

    Von Elaege, vor fast 3 Jahren
  2. Default

    habs geblickt

    Von Nono Luis, vor fast 4 Jahren
  3. Ok%c3%b6 green

    ah, okay jetzt kapiere ich es :)

    Von Sidney S., vor fast 4 Jahren
  4. Default

    Jetzt verstehe ich es!!!!! :-D

    Von Alba Lydia, vor etwa 5 Jahren
Mehr Kommentare