Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Wie liest man eine Landkarte?

Hallo! Das ist ein Video zum Thema „Karten lesen“. Bestimmt hast du schon öfter Karten gesehen: Landkarten, Wanderkarten, Fahrradkarten, ... Sie sind voller Symbole und Zeichen. Und wenn man sie alle versteht, dann können Karten sehr hilfreich sein. Was alles auf Karten verborgen ist und wie man eine Karte liest, lernst du in diesem Video. Wir nehmen an, du möchtest einen Radausflug machen: Du willst von einem Ort in den nächsten fahren. Wenn du die Region nicht so gut kennst, dann weißt du ohne Karte erstmal nicht viel. Sehen wir uns mal eine Karte von dieser Gegend an. Eine Karte ist eine Abbildung von einer ganzen Region. Sagen wir, du willst von hier nach dort radeln. Hier sieht man mehrere Orte. Dazwischen sieht man Straßen. Einiges ist auch in Grün gehalten. Außerdem gibt es viele Symbole. Fangen wir mit dem Maßstab an. Irgendwo auf der Karte, meist unten, findest du den Maßstab. In diesem Beispiel steht da 1 zu 50 000. Das heißt: 1 cm auf der Karte sind 50 000 cm in Wirklichkeit, also 500 Meter. Außerdem ist da die so genannte Maßstabsleiste. Sie hilft dir, Entfernungen zu messen. Wenn du wissen willst, wie weit dein Ziel entfernt ist, dann kannst du deine Finger zur Hilfe nehmen und an der Maßstabsleiste ablesen, wie weit die Orte entfernt sind. In unserem Beispiel sind das ca. 10 km. Du kannst das gleiche auch mit einem Bindfaden machen. Lege den Faden immer schön der Straße entlang auf. Mit Hilfe der Maßstabsleiste kannst du dann die Entfernung einfach ablesen. Unser Weg von hier nach dort führt Richtung Nordosten. Woher du das weißt? Du kannst das mit einem Blick auf die so genannte Windrose ablesen. Sie zeigt die Himmelsrichtungen an. Zwischen Norden und Osten liegt Nordosten - das ist ungefähr die Richtung, in die wir fahren. Um die Orientierung zu erleichtern ist über Karten oft ein Raster gelegt. Seitlich ist das Raster mit Zahlen und Buchstaben markiert. Man nennt dieses Raster Planquadrate. Dein Ziel liegt z.B. im Planquadrat C/3. Außerdem findest du auf einer Karte immer eine Legende. Sie erklärt dir, welche Symbole was bedeuten. Eine kleine Straße ist meist in weiß gehalten, eine größere Straße in gelb. Ein Fluss ist meist blau gezeichnet. Wälder und Wiesen sind in Grün gehalten. Wenn an einem Ort eine Kirche steht, dann findest du im Plan dieses Symbol. Es gibt eine ganze Menge solcher Symbole. Du musst sie dir nicht alle merken. Wenn du ein Symbol auf dem Plan siehst, dann schau einfach auf die Legende - dort steht, was es bedeutet. Wenn du mit dem Fahrrad fährst, dann willst du vielleicht wissen, ob die Straße eben ist oder bergauf oder bergab geht? In einer Karte ist ja alles eben. Für dieses Problem hat man eine Lösung gefunden. Die so genannten Höhenschichtlinien. Und so funktionieren sie: Ein Hügel oder ein Berg wird mit solchen Ringen dargestellt, je enger die Linien beieinander liegen, desto steiler ist der Berg. In unserem Beispiel kann man sehen, dass das Ziel auf einem Hügel liegt. Damit du besser verstehst, wie Höhenschichtlinien gemacht werden, hier ein kleiner Versuch. Das ist ein Hügel, in unserem Beispiel besteht er aus Styropor. Wenn wir diesen Hügel nun auf ein Blatt Papier in eine Karten zeichnen wollen, dann gehen wir folgendermaßen vor: Wir zersägen den Hügel in gleich hohe Schichten und stechen zwei Stricknadeln oben hinein. Jede Schicht können wir außerdem in einer anderen Farbe bemalen. Jetzt zeichnen wir Schicht für Schicht die Umrisse auf unser Blatt Papier. Am Ende sieht das so aus. Wenn wir wollen, können wir nun die einzelnen Ringe mit den Farben der Schichten bemalen. Jetzt haben wir unseren Hügel auf eine Karte gezeichnet. Ein Ring kann dabei z.B. für weitere 50 Höhenmeter stehen. Der Hügel ist also insgesamt 200 Meter hoch. In unserem Plan sieht man, dass man hier auf dieser Straße bergauf fahren muss. Höhenschichtlinien sind übrigens nicht in allen Karten eingezeichnet - in Wanderkarten aber fast immer. Wenn wir jetzt alle Informationen zusammen nehmen, die wir aus der Karte lesen können, dann wissen schon ziemlich viel: Unser Ziel liegt von unserem Startpunkt aus im Nordosten. Und zwar im Planquadrat C/3. Wenn wir von hier nach dort radeln wollen, dann sind das ca. 10 km. Das haben wir mit Hilfe der Maßstabsleiste herausgefunden. Auf dem Weg dorthin werden wir an einer Kirche vorbeiradeln, dann an einer Wiese, einem Freibad und einem Tennisplatz. Dann überqueren wir einen Fluss. Das sieht man mit Hilfe der Legende. Dann wird es bergauf gehen. Das sieht man an den Höhenschichtlinien. Dabei fahren wir durch einen Wald und kurz danach werden wir unser Ziel erreichen. Du siehst: Eine Karte ist sehr hilfreich, wenn man sie lesen kann.

Nimm dir selber eine Karte zur Hand. Überprüfe den Maßstab und mach dich mit Hilfe der Legende mit den Symbolen vertraut. Was kannst du alles aus der Karte herauslesen? Viel Spaß beim Kartenlesen! Tschüss!

Informationen zum Video
1 Kommentar
  1. Default

    ^coooooooooooooooooooooooool

    Von Sertm1981, vor fast 3 Jahren