Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Zwielaute 07:36 min

Textversion des Videos

Transkript Zwielaute

Hallo!

Teo hat heute ein Diktat wiederbekommen und es ist voller Fehler. Das macht ihn traurig. Er ist doch so ein fleißiger, kluger Schüler. Lass uns einen Blick auf die falsch geschriebenen Wörter werfen. Seine Lehrerin hat das richtige Wort gleich darunter geschrieben.

Bäume Ameise Mais und Freude

Mir fällt etwas auf! Nämlich, dass alle Wörter, die Teo falsch geschrieben hat, einen Zwielaut enthalten und ich glaube, da liegt der Hase im Pfeffer! Zwielaute sind tückisch!

Schauen wir uns an, was Zwielaute sind.

Zwielaute oder Doppellaute

Zwie ist ein altmodischer Begriff für Zwei. Ein Zwielaut ist also ein Zwei-Laut und wird darum auch Doppellaut genannt. Er besteht aus zwei Lauten und zwar aus zwei verschiedenen Vokalen. Weißt du noch, was Vokale sind? Das sind die klingenden Buchstaben: a, e, i, o, u, ä, ö, ü.

Zwielaut nennt man es, wenn 2 verschiedene Vokale, die nebeneinander stehen, zu einem neuen Laut verschmelzen.

Aus a und i wird: ai Aus e und i wird auch ei Aus a und au wird au Aus ä und u wird äu Und aus e und u wird auch eu

Selten gibt es noch u und i, die zu ui werden oder o und i, die zu oi werden, aber diese Doppellaute kommen in der Deutschen Sprache so selten vor, dass wir sie hier weglassen.

ai, ei, au, äu, eu sind also die gängigen Zwielaute der Deutschen Sprache.

Nun ist dir vielleicht aufgefallen, dass einige Zwielaute gleich klingen, obwohl sie verschieden geschrieben werden.

A-I und E-I hören sich gleich an: Ei

Ä-U und E-U hören sich auch gleich an: Eu

Und weil das so ist, hat Teo auch einige Fehler im Diktat gemacht.

Ameise und Mais hat Teo im Diktat falsch geschrieben. Woher soll er wissen, welches ei mit A-I geschrieben wird und welches mit E-I? Dafür gibt es keine Regel. Du musst das auswendig wissen.

Die einzige Hilfestellung, die ich dir geben kann, ist Folgende:

Es gibt gar nicht so viele Wörter, die man mit A-I schreibt. Wenn du also den Zwielaut ei hört, handelt es sich meistens um die Buchstabenkombination E- I. Die Schreibweise A- I ist eine Ausnahme.

Was wir gemeinsam tun können, ist nach diesen Ausnahmen suchen, also nach Wörtern schauen, die man mit A-I schreibt. Einige habe ich schon gefunden.

Hai, Mais, der Monat Mai, Hain, Brotlaib, Kaiser, Gitarrensaite

Es gibt auch einige Namen, die man mit A-I schreibt: Kai oder Maike

Bitte mach dich auf die Suche nach mehr Wörtern mit dem Zwielaut A-I. Am besten, du lernst sie auswendig. Dann weißt du:

Alle anderen Wörter schreiben sich im Zweifelsfall mit EI.

Schau mal her:

Das ist nur ein kleiner Teil aller Wörter, die mit E-I geschrieben werden. Es gibt Hunderte!

Darum merke: Hörst Du den Doppellaut „ei“, ist fast immer ein E mit dabei.

Das war also der Zwielaut ei. Er ist leider nicht der einzige tückische Zwielaut. Es gibt noch einen: Das „eu“

Tja. Wie schreibt man das jetzt?

E-U oder Ä-U?

Nehmen wir z.B. das Wort

Bäume

Das hatte Teo falsch geschrieben. Damit das nicht wieder passiert, verrate ich ihm und dir einen Trick.

Der Zwielaut Ä-U, also äu, taucht hauptsächlich in Wörtern auf, die mit Wörtern verwandt sind, in denen der Zwielaut A-U vorkommt.

Verwandt sind Wörter, die ähnlich klingen und eine ähnliche Bedeutung haben,

so wie Bäume und Baum, Räuber und Raub oder träumen und Traum.

Wenn du bei einem „äu“-Wort die Verwandschaft zu einem „au“-Wort feststellen könnt, dann wird das äu ganz sicher mit Ä-U geschrieben

Lass und das noch ein bisschen üben:

Verkäufer ist verwandt mit....?

...Kaufen

Mäuse kommt von....?

...Maus.

Eulen kommt von...

Das war eine kleine Fangfrage. Eulen kommt nicht von Aule. Man schreibt es mit E-U,

so wie zum Beispiel Beule, teuer, Steuer, neu

und viele andere Wörter. Sie sind mit keinem „au“-Wort verwandt und werden darum mit E-U geschrieben.

Nur in ganz seltenen Fällen ist ein „eu“-Wort mit keinem einzigen „au“-Wort verwandt und und wird trotzdem mit Ä-U geschrieben,

Diese wenigen Wörter solltest Du auswendig lernen. Ich kenne nur diese 4:

Knäuel, Säule, räuspern, sträuben

Ich denke, wir haben jetzt genug über die Tücken der Zwielaute gelernt und fassen das noch einmal zusammen. Teo hat auch schon den Stift gezückt. Schreib doch auch mit!

Wenn zwei verschiedene Vokale zu einem neuen Laut verschmelzen, nennt man das Zwielaut oder Doppellaut.

Die gängigen deutschen Zwielaute sind ai, ei, au, äu und eu

Hörst Du den Doppellaut „ei“, ist fast immer ein E mit dabei.

Suche beim „äu“ verwandte Wörter! Enthalten sie ein au, dann liegst Du mit Ä-U richtig. Gibt es keine verwandten Wörter mit A-U, liegst Du fast immer mit E-U richtig.

Ausnahmen sind: Knäuel, Säule, räuspern, sträuben

Und mit diesen schönen Regeln verabschiede ich mich. Viel Spaß beim nächsten Diktat!

Informationen zum Video
1 Kommentar
  1. Adrian1 new

    war echt lernreich

    Von Adrian Falk S., vor 2 Monaten