Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Wozu brauche ich Medien?

Hallo! In diesem Video wird dir gezeigt, wie du Medien nutzen kannst. Ja, geht das eigentlich? Wozu braucht man überhaupt Medien? Und kann man bei Internet, Handy und Computer eigentlich etwas falsch machen?

Zuerst wollen wir festhalten, was Medien eigentlich sind. Medien sind die verschiedenen Kommunikationsmittel, mit denen Informationen ausgetauscht werden können. Das sind zum Beispiel: Telefon, Brief, E-Mail, Internet, Fernsehen, Radio, Zeitungen, Bücher und Magazine. Medien dienen also zur Information. Wenn du etwas über die Tiere im Wald wissen willst, kannst du dir eine Tiersendung im Fernsehen ansehen. Du kannst auch in einem Sachbuch nachlesen oder im Internet nach Informationen suchen.

Nicht immer kannst du sicher sein, dass alles stimmt, was du über die Medien erfährst. Wie kannst du also wissen, was stimmt und was nicht? Das ist gar nicht so einfach. Sagen wir, du erfährst in einer Tiersendung im Kinderfernsehen, dass der Grönlandhai der langsamste Fisch der Welt ist. Das kommt dir vielleicht eigenartig vor und du weißt nicht, ob du diese Information glauben sollst. Dann kannst du z.B. in die Bibliothek gehen und in einem Buch über Meeresfische schauen, ob dort steht, wie schnell der Grönlandhai schwimmen kann. Oder du schaust im Internet nach. Weil jeder Mensch ins Internet stellen kann, was er will, schwirren dort oft viele Unwahrheiten herum. Wenn du Glück hast stolperst du im Internet auf der Suche nach dem Grönlandhai über eine ganze neue Studie, die Forscher gemacht haben. In diesem Fall gibt es diese Studie wirklich: Die Durchschnittsgeschwindigkeit vom Grönlandhai beträgt knapp 1 km/h. Das heißt, dass der Fisch zwar furchterregend aussieht, aber dennoch nicht schneller als 20 Meter bis maximal 40 Meter pro Minute schwimmen kann! Zum Vergleich: Wenn du schnell rennst, dann schaffst du die 40 Meter in nur 10 Sekunden! Damit ist also der Grönlandhai tatsächlich der langsamste Fisch dieser Größe. Aber: Informationen in verschiedenen Medien nachzuprüfen, ist immer eine gute Idee!

Es gibt noch einen zweiten wichtigen Tipp im Umgang mit Medien. Du liest zum Beispiel im Internet, dass viel Fleisch essen schön macht. Diese Information kommt dir komisch vor. Jetzt könntest du das in verschiedenen Medien nachprüfen, aber das ist gar nicht so einfach, denn wo solltest du da suchen? In einem Buch über Fleisch? Naja. Aber du könntest mal nachschlagen, wer dieser Mensch ist, der diese Nachricht verbreitet hat. Vielleicht findest du im Internet mehr über diesen Menschen. Und vielleicht findest du heraus, dass er der Besitzer einer großen Wurstfabrik ist. In diesem Fall wäre Vorsicht geboten. Warum? Na stell dir vor: Der Besitzer eine Wurstfabrik verbreitet die Information, dass das Essen von viel Fleisch schön macht! Wenn alle Menschen plötzlich ganz viel Fleisch essen, dann nützt ihm das natürlich, weil er dann mehr verkaufen kann. Es könnte also eine bewusste Falschinformation sein, die der Besitzer der Wurstfabrik gestreut hat, um mehr Profit zu machen. Die Frage: „Wer schreibt das eigentlich?“ ist also immer wichtig. Man nennt das Quellenforschung.

Medien können aber nicht nur Informationen übermitteln, sie können auch unterhalten. Fernsehen kann beides: In Nachrichtensendungen und Reportagen kann es informieren - Filme und Shows sind hingegen zur Unterhaltung da. Auch das Internet kann beides: Du kannst dich dort informieren, aber du kannst es auch zur Unterhaltung nutzen. In Internet-Chatrooms kannst du mit Freunden chatten - also Gespräche mit geschriebenen Worten führen. Oder du kannst dort so genannte Netzwerke besuchen. Dort tauscht man sich aus, schreibt sich gegenseitig oder stellt sich gegenseitig Bilder oder Videos vor. Das Gefährliche bei Unterhaltungsmedien ist, dass sie auch eine Suchtgefahr haben. Wer den ganzen Tag nur mit seinem Handy, seinem Laptop und dem Fernseher beschäftigt ist, der versäumt meist die eigentlichen Abenteuer. Denn die finden meistens nicht in Chat-Rooms oder im Fernseher statt, sondern draußen bei Freunden und überall dort, wo echte Menschen zusammenkommen! Ich hoffe, du hast jetzt schon viel über Mediennutzung gelernt. Wenn Informationen in den Medien findest, solltest du diese sicherheitshalber in verschiedenen Medien nachprüfen. Außerdem solltest du nachforschen, wer die Person ist, die die Nachricht verbreitet. Und bei Unterhaltungsmedien muss man aufpassen, dass man vor lauter Medienunterhaltung nicht das richtige Leben außerhalb der Medien verpasst!

Tschüss und bis zum nächsten Mal!

Informationen zum Video