Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Pronunciation – Aussprache von v und w

Good day, my name is Emilia, nice to meet you. Unsere Lektion heute ist die Aussprache des englischen V's und des englischen W's. Ein Unterschied, der sich als schwierig für deutsche Muttersprachler erwiesen hat. Als eine in Deutschland lebende Amerikanerin bin ich sehr oft diesem Problem begegnet, wo Deutsche die englischen V- und W-Wortlaute verwechseln und versuchen, ein englisches V wie ein englisches W aussprechen. Statt „Village“ „Willage“ oder statt „Vegan“ „Wegan“. Heute versuche ich dir mittels Übungen, Bilder und Erklärungen die Unterschiede zwischen diesen Wortlauten beizubringen. Am Ende des Videos solltest du den Unterschied hören, verstehen und aussprechen können. „Grapevines“, „make wine“. Weinreben machen Wein. I vow to wow the village with my wail. Ich gelobe das Dorf mit meinem Heulton zu beeindrucken. Hörst du den Unterschied zwischen den Wortlauten? Wenn nein, oder das Ganze verwirrt dich ungeheuer, dann bist du hier richtig! Erst fangen wir mit den deutschen V- und W-Wortlauten an, da der Kernpunkt des Problems in der deutschen Sprache liegt. Im Deutschen gibt es 2 Möglichkeiten „V“ auszusprechen. 1: Oft werden V-Wörter germanischen Ursprungs wie „F“ ausgesprochen. Zum Beispiel: Vogel, Vater und Volk. 2: V-Wörter fremden Ursprungs werden oft wie ein deutsches W ausgesprochen. Zum Beispiel: Vibration, Vokal, Video. Beide Formen - „F“ wie bei Vogel und „W“ wie bei Vibration - sind labiodental. Das heißt, sie werden durch Anlegen der Unterlippe an die oberen Schneidezähne gebildet. Sie werden mit der gleichen Mundstellung gebildet und unterscheiden sich nur in der Stimme. Das „F“ ist stimmlos und das „W“ ist stimmhaft. Versuche noch einmal Video und Winter zu sagen und merke dabei, wie deine Lippe die Zähne berührt. Merke dir diese Mundstellung, weil sie auch für das englische „V“ verwendet wird. Im Englischen werden „V“ und „W“ komplett unterschiedlich ausgesprochen. Wie vorhin erwähnt ist das englische „V“ dem deutschen „W“ ähnlich. Das englische „V“ ist stimmhaft und labiodental, wie das das deutsche „W“. Es wird auch durch Anlegen der Unterlippe an die oberen Schneidezähne gebildet. Wie bei Winter und Vibration: Very, village und video. Das englische „W“ ist bilabial. Die Laute werden mit beiden Lippen gebildet und die Schneidezähne werden überhaupt nicht verwendet. Stelle dir vor du würdest jemandem ein dickes Küsschen geben wollen. Wie formst du deinen Mund? Beide Lippen werden nach vorne geschoben und berühren die Zähne nicht. Jetzt versuche mit dieser Mundstellung einen Laut zu machen und dabei die Luft durch den Mund herauszuschieben. Die Zähne berühren die Lippen nicht. Das ist der englische „W“-Laut. Jetzt fragst du dich: Wo ist das Problem? Also, im Deutschen werden fremde V-Wörter und W-Wörter mit „W“ ausgesprochen. Dadurch entsteht eine V-W-Lautverschiebung, die fest verankert ist. Wenn Deutsche dann im englischen mit ähnlichen Wörtern konfrontiert werden verschieben sie den W-Wortlaut auf das Wort, wie sie es im Deutschen machen würden und sprechen es wie ein englisches „W“ aus. Statt des richtige „video“ und „vase“ werden „wideo“ und „wase“ gesagt. Lasse uns die englischen V- und W-Wortlaute üben. Erst üben wir das englische „V“. Erinnere dich daran, dass es wie das deutsche „W“ ausgesprochen wird. „V“ ist stimmhaft und labiodental, das heißt, die Schneidezähne und Unterlippe berühren sich. Jetzt versuche, mir jedes Wort nachzusprechen: Very, van, vest, vibration, verb, vine, visit, vote, vet, vow, vacation. Jetzt üben wir das englische „W“. Erinnere dich an das Küsschen. Das englische „W“ ist bilabial und wird mit den Lippen und ohne die Zähne gebildet. Versuche mir jedes Wort nachzusprechen: Winter, west, Walter, wash, wagon, wonder, word, what, wow. Jetzt üben wir beide Wortlaute zusammen. Versuche nachzusprechen: West Virginia, Volkswagen, vegan, village, winter, vibration, very, weary, vital, wagon, grapvines make wine. I vow to wow the village with my vail. Congratulations, jetzt sind wir am Ende des Videos. Hoffentlich kannst du jetzt zwischen dem englischen „V“ und dem englischen „W“ unterscheiden. Wenn nicht, dann empfehle ich dir zurückzuspulen und die Übungen zu wiederholen. Practice makes perfekt. Remember: Grapevines make wine! Tschüssi, goodbye.  

Informationen zum Video
13 Kommentare
  1. Default

    Very good. Thanks!
    Hat mir echt geholfen.

    Von Sohn Stephan, vor 7 Monaten
  2. Default

    Oh doch, liebe Juliane, die Muttersprache und deren besonderen phonologisch-phonetischen Rahmenbedingungen beeinflussen immer die Zweitsprache, die nach der kritischen Phase im Kindesalter erlernt wurde. Das kann dir jeder Sprachwissenschaftler belegen.
    Tolle Lernvideos!

    Von Yasmine Liebhart, vor 9 Monaten
  3. Wp 000233

    Mir sind die V's /W's dauernd zu sehr betont! Bei natürlicher Aussprache hört man glaube ich mehr! Außerdem glaube ich nicht, dass unsere Deutsche Aussprache ein Problem ist, Englisch zu reden, und schon gar nicht, dass dort das Problem liegt.

    Von Juliane Viola D., vor mehr als einem Jahr
  4. Img 20141006 wa0016

    Tolles Video, ich hatte echt Probleme mit der Aussprache, jetzt geht es besser, DANKE! :-)

    Von Leonie E., vor mehr als einem Jahr
  5. 156547 392701640772485 282693601773290 1136018 413482814 n large

    Okay Dankeschön, hat mir weiter geholfen ;)

    Von Tiger33, vor mehr als 4 Jahren
  1. Default

    @Tiger33:
    Man kann schon "Good Day" sagen, es wird nur weniger verwendet als "Good Morning/Afternoon/Evening." Wenn Dein Lehrer das sagt, dann verwende es einfach nicht.. Du kriegst schließlich eine Note von ihm ;). Aber wenn Du "Good Day" in Amerika oder England sagen würdest, würde es niemandem auffallen.

    Von Amelia, vor mehr als 4 Jahren
  2. 156547 392701640772485 282693601773290 1136018 413482814 n large

    Sehr Gutes Video, aber mein Englischlehrer sagte, dass es NIEMALS "Good Day", sondern nur "Good Morning", "Hello" usw. heißen darf. Oder ist das hier aus irgendeinem Grund eine Ausnahme?

    Von Tiger33, vor mehr als 4 Jahren
  3. Default

    Super Video.Die informationen sind sehr gut

    Von Pt2012, vor fast 5 Jahren
  4. 230767 206903492676122 100000694186163 611401 4840729 n

    Super Video ,vielen dank für die super Übungen :))

    Von Hussein Al Warith, vor etwa 5 Jahren
  5. Foto am 03 03 2010 um 12.22

    Super! Auch mir war das so nicht bewusst...
    Bitte mehr davon. Ist wirklich sehr hilfreich.

    Von Dirk S., vor mehr als 6 Jahren
  6. Img 1093

    Hi Amelia, jetzt hatte ich endlich mal die Zeit mir einen deiner Filme anzusehen. Und was soll ich sagen. Spitze trifft es wohl am besten. :)

    Von Björn G., vor fast 7 Jahren
  7. Bewerbungsfoto

    Ein super Video, Amelia. Und wie du siehst, hat es schon jemandem geholfen. Ich fänd mehr Aussprache-/Phonetikvideos auf jeden Fall toll.

    Von Steve Taube, vor fast 7 Jahren
  8. Schlechtgewaehlter augenblick 01

    Einfach Spitze das Video, man lernt auch nicht aus. Ich war schon zweimal in England und hatte ein halbes Jahr lang Beruflich mit Schotten zu tun aber das es einen Ausspracheunterschied zwischen „w“ und „v“ gibt war mir nicht bewusst. So gesehen habe ich die Wörter alle immer Bilabial ausgesprochen. Nun muss ich wohl versuchen mir das umzugewöhnen. ^^

    Von Danger Jens, vor fast 7 Jahren
Mehr Kommentare